Clare Ashton - Rückkehr ins Leben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin Literatur > Romane + Belletristik
23.10.2017

Clare Ashton - Rückkehr ins Leben
Ahima Beerlage

Sie hat bereits eine feste Fangemeinde im englischsprachigen Raum durch die drei Romane, die sie bereits veröffentlicht hat. Jetzt erscheint Clare Ashtons Debutroman in deutscher Übersetzung. Er erzählt von zwei Frauen, die sich an einem Wendepunkt in ihren Leben kennen lernen. Doch während die eine um ihre Wahrheit kämpft, hat die andere einen mysteriösen Feind, der sie immer neuen Gefahren aussetzt.



Obwohl ihr Lebensgefährte schon seit einem Jahr tot ist findet Lucy nicht aus ihrem Labyrinth der Trauer. Sie ist in dem kleinen englischen Dorf an der Küste von Cornwall geblieben, in dem sie mit ihrem Lebensgefährten Jake gelebt hat, bevor sie sich gemeinsam mit dem Auto überschlagen haben und Jake an den Folgen des Unfalls gestorben ist. Die körperlichen Wunden sind verheilt, doch ihre Trauer kann Jake nicht loslassen. Sie sieht ihn täglich in ihrem Haus, kann seine Anwesenheit körperlich spüren.

Ungebremste Trauer

Eigentlich will sie nur heilen und ihren Frieden finden. Doch der Bruder und die Mutter von Jake können ihre Rachegedanken nicht loslassen und nötigen sie, ihre Anzeige gegen den Besitzer der Autowerkstatt, durch dessen Nachlässigkeit die Bremsen am Unglückswagen versagt haben, bis zum bitteren Ende vor Gericht durchzukämpfen. Lucy hätte gern diese Anzeige fallengelassen, da sie sich vom Besitzer der Werkstatt, dem durch den Prozess der Ruin droht, bedrängt und verfolgt fühlt.

Unsichtbarer Feind

Ihr Leben verläuft in einem fragilen Gleichgewicht zwischen Trauer, Erinnerung und Einsamkeit – bis in dem verlassenen Herrenhaus, zu dem ihr Cottage gehört, die Tochter der verstorbenen BesitzerInnen wieder einzieht. Karen hat sich frisch von ihrem Mann getrennt und will im Haus ihrer Eltern mit ihren beiden Kindern George und Sophia zur Ruhe kommen und zu sich selbst finden. Während der kleine George schon bald durch die dicken Mauern um Lucy dringt, bleibt die pubertierende Sophie ihr feindlich gesinnt. Beide Frauen nähern sich langsam in ihren schwierigen Lebenssituationen. Doch diese Annäherung wird von seltsamen Ereignissen in Lucys Alltag überschattet. Mal baut jemand eine Stolperfalle auf den täglichen Joggingpfad, mal scheint jemand in ihr Cottage eingebrochen zu sein. Lucy glaubt nicht an einen Zufall. Wer will ihr schaden?

Letzte Fragen

Clare Ashton gelingt es nicht nur durch dieses Geheimnis, ihre Leserinnen zu fesseln. Auch durch ihre genauen Beschreibungen der Landschaften versetzt sie sie in die neblig-klammen Weiten der englischen Küstenlandschaft. Die Begegnung der beiden Frauen ist in ihrer Vorsicht, in Missverständnissen und Wunden aus der Vergangenheit anrührend und komplex. Bemerkenswert ist die Detailtreue, die Ashton beispielsweise in den Landschaftsbeschreibungen oder der Schilderung des Unfalls beweist und die in der Übersetzung von Andrea Krug nichts an ihrer Eindringlichkeit verlieren.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt: Da die Schilderung des Endes den Lesegenuss verderben würde, muss meine Kritik wohl kryptisch bleiben. Doch ich würde gern mit Frauen, die dieses Buch ebenfalls gelesen haben, über meine moralischen Bedenken bezüglich des Endes reden.

AVIVA Tipp: Bücher haben Zeit und Raum, in denen sie am besten zur Geltung kommen. Clare Ashtons Erstlingsroman ist perfekt für einen verregneten Tag, gekuschelt in einen bequemen Sessel, denn die Geschichte ist fesselnd erzählt. Sie erinnert in Tempo und Bildwahl an einen englischen Krimi der 60er Jahre. Eingängig geschrieben und mit Spannung bis zum Schluss ist der Kriminalroman das, was er verspricht, ohne dabei blutrünstig zu sein.

Zur Autorin: Clare Ashton, ist in Wales aufgewachsen und hat in Cambridge Geschichte und Wissenschaftsphilosophie studiert. Sie arbeitete als Lektorin für wissenschaftliche Texte. Während ihrer Zeit als Kellnerin machte sie die Erfahrung, wie frau sich allein von Toastbrot ernährt und trotzdem überlebt. Als Softwareprogrammiererin lernte sie, zu viel Zeit am Computer zu verbringen, lässt sich heute aber von ihrer Partnerin sowie Tochter und Sohn auch gern davon loseisen. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Familie in den Midlands. Rückkehr ins Leben ist Clare Ashtons erster Roman, dem inzwischen drei weitere gefolgt sind. (Quelle: Verlag Krug & Schadenberg)
Mehr Infos: twitter.com/rclareashton und rclareashton.wordpress.com


Clare Ashton
Rückkehr ins Leben

Originaltitel: Pennance
Übersetzung: Andrea Krug
272 Seiten, Klappenbroschur
Verlag Krug & Schadenberg, erschienen 2016
Euro 16,90
ISBN 978-3-95917-003-1
www.krugschadenberg.de