AVIVA-Berlin
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

GET Haut ab
AVIVA-Berlin > Juedisches Leben

   Aviva - Home
   Veranstaltungen
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Veranstaltungen
   Religion
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Buecher
   Music
   AVIVA - Tipps + Tests
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
© AVIVA-Berlin 2014


Liebe LeserInnen, hier können Sie nach Begriffen, Stichpunkten, Autorinnen etc. suchen!
 


AVIVA-Newsletter

Wenn Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier unseren
Newsletter bestellen...

AVIVA-Berlin auf Facebook
Besuchen Sie die Seite von AVIVA-Berlin auf Facebook.



AVIVA-Berlin RSS-News
RSS-Newsfeed abonnieren

Mit dem Newsfeed sind Sie täglich über die neuesten Themen der AVIVA-Berlin informiert.




Künstlerinnen 2015

. . . . PR . . . .

Künstlerinnen 2015
Wochenkalender
62 Blatt, vierfarbig, 24 x 32 cm, 22,00 Euro
Aus Anlass eines runden Geburts- oder Todestages hat die edition ebersbach für diesen Kalender Gedanken, Zitate und Aphorismen von 53 Künstlerinnen zusammengestellt, die in der Literatur, im Film, in der Musik, in der Malerei und Fotografie, im Tanz oder auch im Bereich Design Herausragendes leisteten.
Bestellen unter:
www.edition-ebersbach.de


Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-denken.de





 

AVIVA-Berlin.de 4/12/5775:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Chanukkah 5775
Am 24. Kislev 5775 (16. Dezember 2014) beginnt das jüdische Lichterfest. Acht Tage lang erinnert das Fest an den Sieg der Makkabäer und die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem.

mehr...



 


Mitzvah Day 2014 war ein großer Erfolg - 120 soziale Aktionen in 30 Städten, darunter auch bei der Goldnetz gGmbH in Berlin
Es waren alle dabei: Von Jung bis Alt, von Flensburg bis Lörrach und Leipzig bis Kaiserslautern. Der Zentralrat der Juden in Deutschland zieht eine sehr positive Bilanz des diesjährigen Mitzvah Day

mehr...



 


Ruth Galinski ist tot
Ruth Galinski sel.A., 19.7.1921 – 18.9.2014 … Ruth Weinberg wird 1921 in Dresden als Tochter eines Kaufmanns aus Bialystok und einer Dresdnerin geboren. Sie geht in eine Volksschule und ...

mehr...



 


Gedenktafel zu Ehren Eva Kemleins wird am 25. August 2014 eingeweiht
Gewidmet wird sie der 2004 verstorbenen Fotojournalistin als Anerkennung für ihre Werke: 300.000 Negative umfasst das Vermächtnis der Charlottenburgerin. Sie dokumentieren den Wiederaufbau und das..

mehr...



 


ZeitzeugInnen gesucht: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit sucht nach Informationen zu ehemaligen ZwangsarbeiterInnen der Batteriefabrik Pertrix
Jüdische BerlinerInnen gehörten zu den ersten ZwangsarbeiterInnen der Firma. Ab Ende 1942 wurden sie durch polnische ZivilistInnen ersetzt und deportiert. Auch kleinste Hinweise sind willkommen.

mehr...



 


Drei Regisseurinnen siegen mit aufregenden Filmen beim 20. Jüdischen Filmfestival Berlin & Potsdam
Die Regiepreise gehen an Vidi Bilu für "Fragile", an Yael Reuveny für "Schnee von gestern" und an Esther Amrami für "Anderswo". Suche und Neuanfang sind die großen Themen der Gewinnerinnenfilme

mehr...



 


Die AVIVA-Presseschau im Frühjahr 2013 - wir sind Print, Online und On-Air. Nächste Sendung am 14. April 2013, um 10:30 Uhr im SWR
Das ARD, der Merian, das Jüdische Berlin, Deutschlandradio, Morgenpost, Welt, und die Jüdische Allgemeine, sie alle und noch mehr haben über das AVIVA-Projekt "Writing Girls" berichtet. Aus...

mehr...



 


Rachel Shneidermann - Charlotte Hermann, Teil 2
Um Hintergundinformationen über die Frau zu erhalten, die sie nie vergessen konnte, musste sich die "Writing-Girls"-Teilnehmerin sich nicht nur auf eine Reise, sondern auf eine Odyssee begeben...

mehr...



 


Aquarell in Grau - Bilder über und dank Mascha Kalékos Poesie
Wenn Berlins Bilder in Poesie gefasst werden und die Stimmung dieser Gedichte wiederum zu Fotografien inspiriert, dann haben sich die Arbeiten zweier Künstlerinnen gefunden: Inessa Dolinskaia...

mehr...



 


1,55 Meter groß, dunkelbraune Haare…Wie man eine Mutter findet und andere Überraschungen
Heini bekommt eine Familie - eigentlich die Geschichte von Margarete Reich. Es war so etwas wie ein letzter Strohhalm, als ich bei einem Fest der ehemaligen Zöglinge des Pankower Jüdischen...

mehr...



 


Stella Goldschlag - Das blonde Gift
Sie war eine "Greiferin", eine jüdische Informantin, die für die Gestapo arbeitete. Sie schloss einen "Pakt mit dem Teufel", um zu überleben und der Deportation nach Auschwitz zu entkommen, und...

mehr...



 


Stella Goldschlag - The Blond Poison
She was a "Greiferin" ("Catcher") – a Jewish informer working for the Gestapo. She made a pact with the devil in order to survive deportation to Auschwitz, turning in countless Jews, who were in…

mehr...



 


Judith Kessler: Familie aus Papier - Hanacha Meyerowitz
Eines Tages steht ein Mann in meiner Tür – Mitte 30, schon etwas ergraut, zierlich. Er beginnt mit holprigem Hebräisch, ich verstehe ihn nicht, er versucht´s mit Russisch – ich höre ...

mehr...



 


Hier wohnte - Here lived
Als sich Sharon Kuckuck, Projektberaterin und Leiterin jüdischer Touren durch Berlin näher mit den Stolpersteinen vor ihrer Haustür beschäftigt, entdeckt sie eine tiefe, emotionale Verbindung ...

mehr...



 


Judith Kessler - Lotte. Seit heute bin ich Palästinenserin
Tante Lotte (1910–2009) und ihre Mutter Grete Bonwitt (1893-1963). Zwei normale Frauenleben. Nachverfolgt, aufgeschrieben und gesichtet von der Sozialwissenschaftlerin und Journalistin Judith...

mehr...



 


Rahel Varnhagen von Ense, geborene Levin. Die Geschichte einer indirekten Politikerin
Dem Einfluss der jüdischen Salonière widmet sich die erst 17-jährige Studentin Michèle Prigoschin, die ihre eigene Geschichte (21. Jhd.) mit der Rahels (18.-19. Jhd.) miteinander vergleichen möchte.

mehr...



 


Here lived - Hier wohnte
Project Consultant and Jewish tour guide Sharon Kuckuck discovers a rich emotional connection to Jewish history in Berlin when she researches the Stolpersteine laid at her door.

mehr...



 


A Woman´s Many Names - Dora Sophie Kellner, by Maya Nitis
How many names could a Jewish woman have in the Berlin of the 1920´s and 30´s, how many books must she write, translate, how many magazines edit, how many men help, before she might be remembered?

mehr...



 


Helga Simon – Die Frau mit der Kamera
Die Filmemacherin und Autorin Daniela Rusowsky traf die lebende Legende, die das Leben der Jüdischen Gemeinde zu Berlin seit Jahrzehnten fotografisch begleitet. Im Gespräch erzählt sie davon, wie ...

mehr...



 


Helga Simon. La Mujer de la Cámara
La documentalista y periodista Daniela Rusowsky entrevistó a Helga Simon, una verdadera leyenda de la fotografía de socialité (nacida en 1928). En su apartamento en Berlín, conversaron sobre...

mehr...



 


Drei Frauen, eine Spurensuche - Die Tänzerin Tatjana Barbakoff
Layla Zami erzählt die bewegende Geschichte der chinesisch-lettisch-jüdischen Ausdrucks-Tänzerin, die 1944 in Auschwitz ermordet wurde und von der zeitgenössischen Künstlerin Oxana Chi...

mehr...



alle Juedisches Leben dieses Monats anzeigen

Archiv Juedisches Leben anzeigen

Chag sameach !

Chanukka 5775



Zünde deine Chanukkia selbst!

Erew Chanukka
am 16. Dezember (24. Kislew).


24. Kislev bis 2.Tevet =
16. Dezember bis 24. Dezember

Lesen Sie auch den
AVIVA-Beitrag!


TITOS BRILLE. Ab 11. Dezember 2014 im Kino

. . . . PR . . . .

 TITOS BRILLE
Die Verfilmung basiert auf dem gleichnamigen Überraschungserfolg und Bestsellerroman Adriana Altaras´, die uns hier als Protagonistin an ihrem selbstironischen und humorvollen Roadmovie durch die Geschichte ihrer Familie teilnehmen lässt.
Mehr zum Film unter:
www.titosbrille.x-verleih.de und in der AVIVA-Rezension


Auf das Leben! Ein Film mit Hannelore Elsner. Ab 27.11.2014 im Kino

. . . . PR . . . .

Auf das Leben! Ein Film mit Hannelore Elsner. Ab 27.11.2014 im Kino
Die Generationen-übergreifende Schicksalsgemeinschaft zwischen der ehemaligen Cabaret-Sängerin Ruth, einer heute 84-jährigen sarkastischen und doch sehr warmherzigen Frau, die durch ihre Erlebnisse in der Vergangenheit geprägt, und einem jungen Mann, wird in ihrer gesamten persönlichen Tragweite mit viel Humor transportiert.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter: www.aufdasleben-film.de


Helga Pollak-Kinsky - Mein TheresienstädterTagebuch 1943-1944

. . . . PR . . . .

Helga Pollak-Kinsky
Das vollständige authentische Tagebuch der 12-14jährigen Helga Pollak, geschrieben im Ghetto Theresienstadt, Zimmer 28. Das Buch vermittelt Helgas ganz persönliche Geschichte und ist ein einzigartiges zeithistorisches Dokument.
Mehr Informationen unter: www.edition-room28.de


Margarete Susman und ihr jüdischer Beitrag zur politischen Philosophie

. . . . PR . . . .

Margarete Susman
Margarete Susman: Die Wiederentdeckung einer kontroversen jüdischen Denkerin
in einer großen Biographie von Rabbinerin Elisa Klapheck, erschienen bei Hentrich & Hentrich.
Mehr Infos finden Sie unter:
www.hentrichhentrich.de


Ivrit in Schreibschrift






Werbung & Kooperationen
  Jewish Womens Archive  
  
  SpitzMagazin  
  
  jvhs  
  
  ganz schön jüdisch  
  
  Shoa  
  
  Bet Debora  
  
  Hagalil  
  
  ensof  
  
  ohel hachidusch  
  



 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home