Hot Topic – Popfeminismus Heute
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA-Berlin > Buecher
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


Berliner Frauenpreis 2016




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Happy New Year 2016




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2016 - Beitrag vom 16.12.2007

Hot Topic – Popfeminismus Heute
Stefanie Denkert

Mit 27 Beiträgen zu Themenbereichen wie Sexualität, Aktivismus, Medien und Alltag, bietet Herausgeberin Sonja Eismann eine umfassende Analyse vom gelebten Feminismus junger Frauen. Großartig!



Die Frauenbewegung ist tot? Lang lebe der Feminismus!
Neben konservativem Feminismus und konservativem Backlash, unbeachtet von den Medien, lebte und lebt immer noch das Frauenbewusstsein. Der Reader von Sonja Eismann "über Frauen zwischen Feminismus und Pop, Prekariat und Boheme" widmet sich den jungen Frauen, die ihr feministisches Bewusstsein in verschiedensten Formen leben.

Das Persönliche bleibt politisch:
In den anekdotisch angelegten Beiträgen zeigen diese Frauen ihren Alltag, ihre soziale Situation, oder, wie der Verlag es so passend beschreibt: "ihre Lebensrealitäten zwischen Abtreibung, Indie-Mutterschaft, Prekariats-Boheme, queerem Coming-of-Age, Schönheits-Terror und Exotinnendasein im Musik- und Medienbusiness". Aus diesen persönlichen Erlebnissen lässt sich die bleibende gesellschaftspolitische Existenz und Relevanz von Feminismus ablesen, auch wenn viele gerne glauben würden, dass in Sachen Gleichberechtigung schon alles erreicht sei.

Do It Yourself!

Persönlich, ehrlich und authentisch sind die Beiträge der Autorinnen, die zum Nachdenken, Schmunzeln oder Wütendwerden anregen. Doch zeigen sie auch Auswege, Möglichkeiten, mit Diskriminierungen umzugehen, z.B. gibt es in den USA bereits feministische ModemacherInnen, die Kleidung ohne Größenangaben kreieren, um dem "Sizism" entgegenzuwirken (Stephanie Müller). Julia Roth wundert sich, warum frau eigentlich unhinterfragt die Pille nimmt und stellt fest, dass Verhütung immer noch Frauensache ist. Dass sich die Pille für den Mann nicht durchgesetzt hat, ist kein Zufall...
Sarah Diehl spricht über ihre Erfahrung mit dem Tabuthema Schwangerschaftsabbruch und in einem weiteren Beitrag über Internetforen, in denen sich Mädchen mit Anorexie Tipps zum Abnehmen geben (Pro-Ana-Bewegung). Chris Köver nimmt uns das schlechte Gewissen beim konsumieren von Fernsehserien und Actionfilmen, die auf den ersten Blick nicht sehr feministisch wirken, Julie Miess verzeiht "ihrem" Lemmy von Motorhead seine antifeministischen Äußerungen, und Britta Hoffarth gibt uns einen Einblick in ihr hektisches Leben als Musikerin und allein erziehende Mutter.

Aus dem Inhalt: Reproduktion, Abtreibung und Verhütung, Queere Strategien und Coming out, Grrrl-Zines, Drag Kings in der Populärkultur, TV-Serien und Feminismus, Mädchenzeitschriften, Szeneorgane und (Anti-)Solidarität, Weibliche Einflussbereiche in der Punksubkultur, Ladyfest als Ladyspace, Das Leben der Lo-Fi-Boheme, Gender und Feminismus zwischen Ost und West, Weiße Männlichkeitskonstruktionen im Rock und Pop, Mode als Politikum

Mit Beiträgen von: Christiane Rösinger, Pauline Boudry, Clara Völker, Rosa Reitsamer und Vina Yun u.a.

AVIVA-Tipp: Feminismus is still alive and kicking! Dieser großartige Sammelband ist nicht nur inhaltlich wahnsinnig interessant und schön zu lesen, sondern füllt die Lücke in der feministischen Literatur, zwischen akademischen Veröffentlichungen, Werken von Alt-Feministinnen und Feuilleton-SchreiberInnen. Endlich gibt es einen deutschsprachigen Third Wave–Reader, der sowohl für Einsteigerinnen als auch für Fortgeschrittene geeignet ist, die an Gleichberechtigung interessiert sind.


Sonja Eismann (Hrsg.)
Hot Topic – Popfeminismus Heute

Ventil Verlag, erschienen Oktober 2007
Broschiert, 300 Seiten
ISBN-10: 3931555755
ISBN-13: 978-3931555757
14,90 Euro

Weiterlesen auf AVIVA Berlin:
Neue deutsche Mädchen. Von Jana Hensel und Elisabeth Raether

Das F-Wort. Feminismus ist Sexy - Mirja Stöcker im Interview
50 Jahre Gleichberechtigung - Interview mit Katja Kullmann
Full Frontal Feminism - A young woman´s guide to why feminism matters

Buecher Beitrag vom 16.12.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2016  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken