So ist das, meine Schöne - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Aviva-Berlin > Buecher AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 11.06.2009

So ist das, meine Schöne
Britta Leudolph

Wie erleben türkische Frauen ihre Sexualität, was sind ihre Wünsche, ihre Ängste und was macht sie wütend? Dieses Buch vermittelt die Erfahrungen von 32 sehr unterschiedlichen Frauen...



... und erlaubt dadurch einen ebenso faszinierenden wie verstörenden Einblick in die Lebenswelt türkischer Frauen.

Sexualität wird von jeder Frau individuell erlebt und auch in den verschiedenen Kulturkreisen wird mit Sexualität unterschiedlich umgegangen. Die Autorinnen Hülya Adak, Ayse Gül Altinay, Nilgün Bayraktar und Esin Düzel haben in der Türkei ein ungewöhnliches Projekt begonnen, das in dieser Form wohl einzigartig ist. Sie sprachen mit jungen und älteren Frauen, mit verschiedener sozialer Herkunft und unterschiedlichem Bildungshintergrund über ihre Erfahrungen mit Sexualität. Dabei wurde das Projekt mit der Vorstellung begonnen, aus den gesammelten Geschichten ein Lesetheaterstück zu machen, bei dem Frauen es einem Publikum vorlesen.

Die interviewten Frauen sprechen erstaunlich offen über ihre Erfahrungen, jede beschreibt ihre eigene Sexualität aus einem anderen Blickwinkel. Und doch lassen sich Parallelen entdecken: Viele der Frauen, wie alt sie zum Zeitpunkt des Gesprächs auch waren, sprachen über ihre Kindheit und Jugend. "Als von Sexualität die Rede war, sind viele von uns in die Zeit zurückgekehrt, in der wir unsere Sexualität zum ersten Mal kennen gelernt haben, wir haben uns an diese Zeit, mit all ihrem Schmerz und ihren Freuden (aber wahrscheinlich öfter mit ihrem Schmerz) erinnert." Oft wird dabei über die Jungfräulichkeit gesprochen, die in der türkischen Kultur noch immer eine zentrale Rolle spielt. Sexualität im Alter spielt demgegenüber eine untergeordnete Rolle und wird nur selten thematisiert.

"So ist das, meine Schöne" verrät viel über die Hoffnungen und Ängste der erzählenden Frauen. Einige konnten ihre Sexualität frei ausleben, die meisten sind aber doch in einem moralischen Korsett gefangen, das ihnen von der Familie und in weiterem Sinne von der Gesellschaft auferlegt wird. Die 22-jährige Aysa beschreibt es so: "Wir (Frauen) können nicht frei sein, wir leben gewissermaßen immer in Angst. Ich habe das auch noch nicht überwunden, seit zwei Jahren habe ich jetzt eine feste Beziehung und ich versuche die Angst zu überwinden. Ich will mir ganz sicher sein. Die Jungfräulichkeit ist für mich kein Tabuthema, aber auch nur eine theoretische Frage. Es ist nicht so, dass ich mich nicht vor den Reaktionen meiner Familie scheuen würde. Vielleicht habe ich auch Angst, schwanger zu werden. Ich glaube, ich habe Angst, erwachsen zu werden. Ich habe Angst, eine Frau zu sein […]".

Zu den Autorinnen: Hülya Adak und Ayse Gül Altinay begannen 2001 Seminare in Kulturwissenschaften, Anthropologie, Gender Studies und Literaturwissenschaften an der Sabanci-Universität in Istanbul zu veranstalten. Esin Düzel und Nilgün Bayraktar haben 2004 an der gleichen Universität ihr Diplom in Kulturwissenschaften gemacht und anschließend das Projekt "Unser Körper, unsere Sexualität" geleitet, sie veranstalteten in zehn Städten Sexworkshops mit 120 Frauen und veröffentlichten 2005 das "Handbuch für die Erleichterung von Sexworkshops". Für "So ist das, meine Schöne" führten die Autorinnen von 2002 bis 2008 in der Türkei und in Deutschland Interviews mit 50 Frauen und befragten sie zu den Themen Sexualität, Familie, Ehe und Liebe.

AVIVA-Tipp: "So ist das, meine Schöne" eröffnet der Leserin einen tiefgründigen Einblick in die Sexualität, aber auch in die Lebenswirklichkeit türkischer Frauen. Die Bandbreite der vermittelten Erfahrungen ist weit, einige Geschichten lassen auf einen selbstbewussten Umgang mit der eigenen Sexualität schließen, einige andere erzählen jedoch auch von der dunklen Seite, von Gewalt, Unterdrückung und Angst. So unterschiedlich die Geschichten auch sind, wird sich die Leserin doch an einigen Stellen selbst erkennen, denn trotz der kulturellen Differenzen, Emotionen wie Liebe und Lust, aber auch Angst und Ekel, bleiben die gleichen.

So ist das, meine Schöne
Hülya Adak, Ayse Gül Altinay, Nilgün Bayraktar, Esin Düzel
Aus dem Türkischen von Constanze Letsch
Originaltitel: Iste Boyle Guzelim
Orlanda Verlag, erschienen März 2009
Broschiert, 183 Seiten
ISBN 978-936937-65-7
14,90 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Nasrin Amirsedghi - Die Stellung der Frau im Gottesstaat Iran

Späte Liebe. Ein Psychogramm älterer Frauen

Buecher Beitrag vom 11.06.2009 Britta Leudolph 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken