Bianka, der Geist - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Aviva-Berlin > Buecher
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.12.2003

Bianka, der Geist
Jana Scheerer

Was passiert, wenn zwei junge Mädchen einen desertierten Soldaten finden? Sie adoptieren ihn! Die israelische Autorin Daniella Carmi erzählt eine spannende Geschichte von Solidarität und Freundschaft.



Alle Kinder im Dorf fahren in den Ferien in ein Sommerlager ans Meer. Nur Talia und Irma müssen zu Hause bleiben, die eine, um Englisch zu lernen, die andere, weil nicht genug Geld für Ferien da ist. Als Zurückgebliebene freunden die beiden Mädchen sich an und streunen zusammen durch die Umgebung.

Dabei treffen sie eines Tages auf eine staubige, von Kakteenstacheln zerstochene Gestalt in einer zerschlissenen Uniform. Er habe seine Kompanie verloren, sagt der junge Soldat. Talia und Irma geben ihm zu trinken, und zeigen ihm, wo er sich waschen kann. Auf dem Friedhof finden sie eine versteckte Stelle, wo der Soldat sich eine Grube zum Schlafen einrichtet.

Die Beiden merken instinktiv: Der Soldat muss ihr Geheimnis bleiben. Und ein Geheimnis ist genau das, was sie brauchen, um diesen Sommer doch noch aufregend werden zu lassen und ihre Freundschaft zu festigen. So profitieren alle Beteiligten von dieser seltsamen Konstellation: Der Soldat "Gidi" wird mit Essen und Trinken versorgt und hat Gesellschaft in seinem Versteck, Talia und Irma genießen die Verantwortung für "ihren Soldaten".

Mit der Zeit wird immer deutlicher, dass Gidi seine Kompanie nicht ganz unabsichtlich "verloren" hat. Im Dorf werden Suchtrupps gebildet, um den Deserteur zu finden. Doch Gidi hat einen Schutzengel ganz besonderer Art: Bianka, der Geist des Friedhofes, hält die Suchenden fern. Und irgendwann setzt sie sich sogar zu den anderen in die Grube...

Mit viel Gefühl und Witz erzählt die Autorin aus Talia´s Perspektive die Geschichte eines ganz besonderen Sommers. Dabei geht es nicht nur um ein Statement gegen den Militarismus, sondern auch um den Umgang mit Fremden und den Mikrokosmos "Dorf". Subtil stellt sie die widersprüchliche Situation, in die junge Menschen durch den Wehrdienst geraten, dar: Die Mädchen sprechen davon, Gidi "vor dem Feind" zu schützen, und wissen doch, dass dieser Feind die eigenen Leute sind.

Daniella Carmi ist in Tel Aviv geboren und hat Soziologie und Philosophie studiert. Heute lebt sie in Jerusalem und ist eine der bedeutendsten Kinderbuchautorinnen Israels. Ihr Buch "Samir und Jonathan" wurde mit dem Heinemann-Preis ausgezeichnet.

Der AVIVA-Tipp: Ein Buch mit Witz und Leidenschaft: Nicht nur für GeisterInnen wärmstens zu empfehlen!



Daniella Carmi
Bianka, der Geist

Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer
Hanser, 2003
(Ab 10 J.).
ISBN 3-446-20335-4
12,90 Euro
Gebunden, 152 Seiten

Buecher Beitrag vom 31.12.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken