Der Debütroman von Sarah Schmidt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Aviva-Berlin > Buecher
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.10.2004

Der Debütroman von Sarah Schmidt
Sharon Adler

"Dann machen wir´s uns eben selber" erzählt die schicksalhafte Geschichte zweier Kreuzbergerinnen. Die alleinerziehenden und völlig abgebrannten Mütter drehen ein ziemlich dickes Ding



Winter 1986/87.
Mit dem Mut der Verzweifelten wollen Josy und Maria zusammen mit ihren immer kranken Kindern der Tristesse ihres Alltags zwischen Windeln, dem verständnislosen Sozialamt und der nach Kohleöfen stinkenden Stadt entkommen.

Mit einem geschickt eingefädelten Versicherungsbetrug ergaunern sich die Frauen einen Urlaub auf Mallorca.
Doch während der Nebensaison ist die Insel wie ausgestorben und sterbenslangweilig.
Die Kinder wollen Entertainment, die Mütter ebenso. Als sie einen Hotelgast kennenlernen, scheint sich das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden...

AVIVA-Tipp: Sarah Schmidt gelingt es nicht nur hervorragend, den Alltag alleinerziehender Mütter minutiös zu beschreiben. Schonungslos zeigt sie wie nebenbei auch die Welt am Morgen nach der großen Party.
"Dann machen wir´s uns eben selber" gehört auf die Leinwand.

Zur Autorin:
Sarah Schmidt
, 1965 als 5. Kind und 4. Tochter geboren. 1976 mitsamt der Familie nach Westberlin emigriert. Dort durch die harte Schule von Schmargendorf, Schöneberg, und Neukölln gegangen, seit 1981 Kreuzbergerin aus Überzeugung, ehemalige Hausbesetzerin. Mit 19 von einem 17 jährigen schwanger geworden, Kind bekommen und es nach weiteren 19 Jahren wieder in die große Welt entlassen.
Seit 1994 Autorin, zuerst als Gründungsmitglied der "Reformbühne Heim und Welt" seit `95 Stammmitglied von "Dr. Seltsams Frühschoppen". Über viele Jahre die einzige Frau auf Berlins Lesebühnen. Erfinderin des Salon Pröppke, 1997 Solobühnenprogramm: "Was nutzt mir die Weite des Weltalls, wenn mein Schuh drückt?"
Diverse Veröffentlichungen, z. B. im Lappan-Verlag, Verbrecher Verlag, Salbader, TAZ, Zitty, Tagespiegel. Zudem Drehbücher fürs TV.
2002 Aufenthaltsstipendium der "Rowohlt-Ledig Stiftung", USA, New York.
Derzeitig Arbeit an einem Kurzgeschichtenband. Arbeitstitel "Bad Dates"
Sarah Schmidt im Netz: www.sarah-schmidt.de


Sarah Schmidt
Dann machen wir´s uns eben selber

Verbrecher Verlag, erschienen September 2004
Roman
ISBN: 3-935843-41-0
176 Seiten, kartoniert
13 Euro200591791375"


Buecher Beitrag vom 25.10.2004 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken