Lesbische Dresscodes - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Aviva-Berlin > Buecher
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.07.2003

Lesbische Dresscodes
Sharon Adler

Wir werden immer schöner. Lesben setzen Trends. Betrachtungen von Prof. Dr. Gertrud Lehnert in der Reihe Lesbische Inszenierungen, erschienen bei Krug & Schadenberg



Lesben und Mode?
Weitgefehlt. Signalisierten Frauen früher ihre Existenz als Lesbe in Männerklamotten, so sehen wir heute Lesben in der typischen Uniform:
Kurze Haare (meistens), die typische Lesbenbrille, unförmige, körperverhüllende, schlechtsitzende Kleidungsstücke, die eher wie zufällig auf den Körper geworfene Pferdedecken wirken.
Kein BH, dafür lose herabbaumelnde Brüste, die so gar nicht zum Körper zu gehören scheinen.

Lesben und Glamour?
Noch viel weniger. Das Feld überlassen wir den Dragkings und -queens.

Lesben und Schmuck?
Wird als "Heterakram" abgetan.
In der festen Überzeugung, Accessoires oder langes Haar seien Attribute weiblicher Verführungskunst und somit allenfalls etwas für Heterafrauen, wird all dies dankend abgelehnt.

Gertrud Lehnert widmet sich diesen Fragen zur lesbischen Inszenierung und Erotik.
Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin erforscht dieses Phänomen mittels Interviews und Kurzportraits diverser Frauen aller Couleurs.
Sie lässt eine Journalistin zu Wort kommen, die "auf Uniformen steht", eine Boxerin, eine Modedesignerin, eine Goldschmiedin und die Tangoschlampen. Sie alle erzählen ihre Sicht der Dinge. Mal humorvoll, dann wieder nachdenklich.

Ergänzt werden diese Diskurse in die Psychologie von Lesben - Mode und ihr äußeres Selbst betreffend - durch Essays über lesbische Mode, oder über das Bild von Lesben im Film.

Zur Autorin:
Prof. Dr. Gertrud Lehnert
, geboren 1956, seit dem Sommersemester 2002 Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam.
Mit ihren Veröffentlichungen hat sie sich in den letzten Jahren vor allem in den Bereichen Gender Studies und Kulturwissenschaft einschließlich Modegeschichte und -theorie einen Namen gemacht. Hier geht´s zum Interview!




Nachzulesen unter:
Wir werden immer schöner. Lesben setzen Trends.
Gertrud Lehnert

18,00 €
ISBN/EAN 3-930041-31-6
Krug und Schadenberg Verlag, September 2002"

Buecher Beitrag vom 17.07.2003 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken