Barbi Markovic - Ausgehen
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA-Berlin > Buecher > Romane + Belletristik
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


Berliner Frauenpreis 2016




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Happy New Year 2016




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2016 - Beitrag vom 14.05.2009

Barbi Markovic - Ausgehen
Clarissa Lempp

Barbi Markovic liefert den Pop-Roman zum europ├Ąischen Kulturclash. Ganz nach dem Motto aus Alt mach Neu remixt sie Thomas Bernhards Prosaklassiker "Gehen".



Die serbische Autorin Barbi Markovic ├╝bersetzt Bernhards Roman vom Deutschen ins Serbische, aus dem 20. ins 21. Jahrhundert, von Wien nach Belgrad und die lyrischen Fl├╝chte in eine MP3-Liste. Der Monolog ├╝ber den Freund, der dem Wahnsinn verf├Ąllt, wird zu einem ├╝ber die Freundin, die der Clubs ├╝berdr├╝ssig wird. Aus dem (Alt) Herren-Spazierg├Ąnger-Club wird ein Girlie-Clubbing-Trio.

"Thomas Bernhard Gehen [rmx] Barbi Ausgehen.
Es ist ein st├Ąndiges zwischen allen M├Âglichkeiten eines menschlichen Kopfes Denken ... und zwischen allen M├Âglichkeiten eines menschlichen Charakters Hinundhergezogenwerden.
Scratch.
Es ist ein st├Ąndiges zwischen allen Musikstilen Denken ... und zwischen allen M├Âglichkeiten eines menschlichen Charakters Sichunterhalten
."

Ganz in Bernhards atemlosen Stil der Wiederholung folgen wir der Rekapitulation der Umst├Ąnde, die zum R├╝ckzug der "sharpsten" Clubberin Bojana f├╝hrten, die selbst aber erst am Ende zu Wort kommt. Stattdessen wird ├╝ber sie gesprochen und so schachteln sich in dieser Paraphrase wortstarke S├Ątze ├╝ber die Kunst und Banalit├Ąt des Ausgehens. Diese Mischung ist h├Âchst unterhaltsam und bespickt mit Ausz├╝gen aus der digitalen Musiksammlung wird der Dialog ganz unbewusst szenisch untermalt und das Lesen wird zum schr├Ągen Balkan-Arthaus-Film - Markovic macht, ganz in Bernhards Vorbild, "Kopfkino".

Zur Autorin: Barbara "Barbi" Markovic, geboren 1980, hat in ihrer Heimatstadt Belgrad und in der ├Âsterreichischen Hauptstadt Germanistik studiert, Clubs besucht und ist Thomas Bernhard Fan. Beiden St├Ądte sind sich schon l├Ąnger st├Ądtefreundschaftlich verbunden. "Ausgehen" ist ihr Deb├╝troman.

AVIVA-Tipp: Formal gesehen ist "Ausgehen" ein Konzepttext, der beim Lesen aber einfach nur Spa├č macht. Kunstfertige Prosa, die den Nachtwesen der St├Ądte Identifikationsfl├Ąche ist und den Sinn und Unsinn hinter der europ├Ąischen Clubkultur erfrischend beschreibt.

Barbi Markovic
Ausgehen

Aus dem Serbischen von Mascha Dabic
Suhrkamp Verlag, erschienen April 2009
96 Seiten
ISBN-10: 3518125818
ISBN-13: 978-3518125816
12 Euro

Buecher > Romane + Belletristik Beitrag vom 14.05.2009 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2016  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken