Das Mädchen, das durch die Zeit sprang – DVD - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 2 DVDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 2 DVDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 27.11.2007

Das Mädchen, das durch die Zeit sprang – DVD
Tatjana Zilg

Japanischer Anime Film. Die 17 jährige Makoto bemerkt, dass sie die Fähigkeit hat, die Zeit zurückzudrehen. AVIVA-Berlin verlost 2 DVDs



Für sie eine gute Gelegenheit, die Schwierigkeiten mit der ersten Liebe und den schlechten Noten in Schulzeugnissen auf ungewöhnliche Art zu managen.

Der Filmtitel weckt spontane Assoziationen zu komplizierten Zeitmaschinen und riesigen Zeitsprüngen ins Mittelalter oder in eine hochtechnisierten Zukunft. Doch damit hat der sorgfältig im Manga-Stil gezeichnete Film nichts zu tun. Es geht um kürzere Zeitsprünge, die umso wirkungsvoller für die Ausführende sein können.

Makoto ist zunächst unangenehm überrascht, als sie bemerkt, dass sie die Uhrzeit um ein paar Stunden früher oder später verstellen kann, mit ganz realen Auswirkungen. Dann wird ihr aber bewusst, dass ihre neue Fähigkeit es ihr ermöglicht, das Leben angenehmer zu gestalten: Noten können verbessert werden, sie wird von den Problemen der ersten Liebe erlöst und es gibt viel öfter als gewohnt das Lieblingsgericht. Sorgen bereitet ihr, dass sie keine Ahnung hat, warum sie auf einmal die Zeit verändern kann. Zudem ist es ihr nicht möglich, selbst zu bestimmen, wann es geschieht, vielmehr fühlt sie sich blitzartig in einen Strudel gezogen, der sie in einen bereits erlebten Moment entlässt. Nach und nach muss sie feststellen, dass trotz der Zeitschübe die Ereignisse nicht so beeinflussbar sind wie sie es sich wünscht.
Insbesondere Freundschaften, die in Verliebtsein übergehen, sind eine Sache, die Teenager-Emotionen kräftig durcheinander wirbeln können, mit oder ohne Zeitsprünge.

In ihrer Freizeit ist Makoto am liebsten mit Chiaki und Kosuke zusammen. Die Drei verbringen viel Zeit mit Baseballspielen und können über alles miteinander reden, bis andere Mädchen einen Blick auf die beiden Jungs werfen. Chiaki zieht es vor, Makoto zu fragen, ob sie mit ihm gehen möchte, aber diese will davon eigentlich noch gar nichts wissen, sondern einfach nur die gemeinsame Zeit miteinander genießen. Als die Zeitsprünge beginnen, alles eher schwerer als leichter zu machen, forscht sie nach deren Ursache und erfährt dabei Erstaunliches über ihre FreundInnen.

Der Autor Yasutaka Tsutsui schrieb seinen Roman "Tokikake" bereits vor vierzig Jahren. Er wurde in Japan ein großer Erfolg. Mehrere Male wurde die Handlung für Kino und Fernsehen adaptiert. Der Bezug auf die jeweilige Zeit spielte dabei immer eine wichtige Rolle. Auch Regisseur Mamouro Hosoda siedelt seine Fassung in der Gegenwart, 2007, an. Dazu teilte er die Darstellung der Hauptfigur der literarischen Vorlage in zwei Rollen: Die ursprüngliche Heldin des Romanes heißt Kazuko Yoshiyama. Sie wird zur Tante von Makoto, die ihr mysteriös gehaltene Hinweise zu den Zeitsprüngen gibt.


AVIVA-Berlin verlost 2x die DVD Das Mädchen, das aus der Zeit sprang. Bitte nennen Sie uns den Autor der Romanvorlage und senden Sie bis zum 31.01.2007 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de



AVIVA-Tipp: Ein Zeichentrick-Spaß für Teenager und für alle, die gerne an die turbulente Zeit der ersten Liebe, der tiefen Jugendfreundschaften und an die kleinen und großen Sorgen rund um die Schule zurückdenken. Geheimnis und Rätsel kommen dabei nicht zu kurz durch die originelle Idee, ein Element aus dem Science Fiction-Genre auf ungewohnte Weise einzubinden.

Das Mädchen, das durch die Zeit sprang
Japan 2006, 98 Minuten
Regie: Mamoru Hosoda
Nach dem Roman von Yasutaka Tsutsui
Ein Film aus dem Studio Madhouse
Herausgeber: Anime Virtual
DVD-Erscheinungstermin: 24.07.2007

Der Film im Web: www.tokikake.de


Gewinnspiele Beitrag vom 27.11.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken