Married Life, Kinostart 10. Juli 2008 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 3 Filmpakete - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 3 Filmpakete - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.06.2008

Married Life, Kinostart 10. Juli 2008
AVIVA-Redaktion

1949 an der Ostküste im hohen Norden der USA. Nach und nach beginnen die Menschen die Wirren des 2. Weltkriegs zu vergessen. AVIVA-Berlin verlost 3 Filmpakete



Auch der gut situierte Geschäftsmann Harry Allen (Chris Cooper) könnte den Alltag mit seiner ziemlich dominanten, dafür aber sehr fürsorglichen Ehefrau Pat (Patricia Clarkson) in vollen Zügen genießen. Doch eines Tages, es ist der 5. September, trifft er sich mit seinem guten alten Freund Richard (Pierce Brosnan), um ihm etwas Wichtiges mitzuteilen. Nach einer kurzen Begrüßung kommt Harry auch gleich zum Punkt und gibt bekannt, dass er seine Frau verlassen will. Zugegeben, Richard hatte noch nie viel von der Ehe gehalten, sie eher als eine Art Krankheit erachtet, gegen die er Gott sei Dank immun war. Dennoch ist er konsterniert, als er dies hört. Schließlich hatte er stets das Gefühl, dass die beiden ganz gut zusammen passen würden. Doch Harry hat mindestens zwei gute Gründe, warum er einen Schlussstrich unter seine Beziehung ziehen muss: Der eine ist, dass er in seinem Leben endlich einmal glücklich sein will, und der andere heißt Kay (Rachel Mcadams), eine wesentlich jüngere, wasserstoffblonde Frau mit einer atemberaubenden Figur und dem Herz am rechten Fleck, deren Mann seit Anfang des Krieges als vermisst gilt.

Lebemann Rich gratuliert begeistert und schlägt seinem Freund sofort vor, sich die aparte Blondine Geliebte zu halten. Doch davon will der ehrenwerte Harry nichts wissen. Er mag vielleicht ein sentimentaler Narr sein, aber Pat wegen einer anderen zu verlassen, das könne er ihr nicht antun – auch wenn für Pat Liebe nur eine Sache bedeutet, nämlich Sex, was Richard wiederum nicht unbedingt als störend empfinden würde.

Als Harry mal wieder beruflich unterwegs ist, stattet Richard, sozusagen als guter Freund des Freundes, Kay einen Besuch ab. Sie empfängt ihn arglos, erzählt von ihrem geliebten Mann, den die Navy inzwischen für tot erklärt hat und mit dem sie nur drei, dafür aber sehr glückliche Jahre verbringen durfte. Erst Harry habe ihr dabei geholfen, zu begreifen, dass auch für eine trauernde Witwe das Leben weiter gehen muss. Um Kay auf andere Gedanken zu bringen, lädt Richard sie zum Essen ein. Dabei erzählt sie ihm, dass Harry ihr leid tue, weil er noch nie von jemandem so richtig geliebt wurde. Aber jetzt sei sie ja da und würde sich um ihn kümmern. Wie eine Krankenschwester? Fragt Richard ein wenig zynisch. Nein, Kay beteuert, dass sie Harry von ganzem Herzen lieben würde. Aber Richard glaubt ihr nicht, will ihr vielleicht nicht glauben. Als er spät nachts noch auf einen Kaffee mit zu Kay hoch kommen will, lehnt diese freundlich, aber bestimmt ab.

Inzwischen befindet sich Harry auf dem Heimweg von einer Dienstreise. Weil es in Strömen regnet, nimmt er aus Mitleid einen Anhalter mit. Dieser kommt gerade von der Beerdigung seiner krebskranken Schwester. Trotz aller Trauer meint der Mann, der sich Alwin Walters nennt, dass dieser Tod für seine Schwester wie eine Befreiung von all dem furchtbaren Leiden gewesen sein muss. Später, zu Hause im Bett neben Pat, die längst tief und fest schläft, muss Harry ständig an die Worte des Anhalters denken. "eine Befreiung von all dem furchtbaren Leiden", hatte dieser gesagt. Eine Erlösung! Da steht Harrys Entschluss plötzlich fest. Er muss Pat töten. Nur so kann er verhindern, dass sie jemals darunter leiden muss, dass er sie verlässt, dass er eine andere Frau liebt. Doch einen Mord zu planen, mag leicht sein, ihn aber auszuführen, ein fast unlösbares Unterfangen...


AVIVA-Berlin verlost 3 "Married Life"-Filmpakete, bestehend aus jeweils 1x2 Kinofreikarten, einer Kochschürze und einem Originalposter. Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche Auszeichnung wurde der Schauspielerin Patricia Clarkson 2006 verliehen? Senden Sie bis zum 17.07.2008 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de


Married Life
USA 2007
Thriller 91 Min.
Regie: Ira Sachs
FSK Altersbeschränkung
DarstellerInnen: Patricia Clarkson, Rachel Adams, Ira Sachs, Oren Moverman, John Bingham, Pierce Brosnan, Chris Cooper, , David Richmond-Peck
Kinostart: 10. Juli 2008
www.marriedlife.centralfilm.de

Gewinnspiele Beitrag vom 26.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken