Pieke Biermann - Der Asphalt unter Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 3 Bücher. - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 3 Bücher. - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.07.2008

Pieke Biermann - Der Asphalt unter Berlin
Sharon Adler

28 Kriminalreportagen aus der alltäglichen Kriminalität der Metropole, die seit fünf Jahren im Tagesspiegel erscheinen. AVIVA-Berlin verlost 3 Bücher.



Erschütterndes, Grausames, Ergreifendes, Vermeidbares

Persönlich oder politisch motivierte Gewalttaten, Morde, Gewalt, Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern, Vandalismus, Ehrenmorde, Abziehdelikte, Stalking, Vergewaltigung, Brandstiftung, Wirtschaftskriminalität:

Dieser Liste von Verbrechen wären noch endlos viele Straftaten zuzufügen. Pieke Biermann listet sie seit Juni 2003 in ihren Kriminalreportagen auf, mehr noch, sie liefert Zahlen, Fakten und Statistiken. Sie hinterfragt die Verbrechen, trifft Opfer, manchmal auch Täter, aber immer diejenigen, die mit einem Fall direkt betreut sind, wie PolizistInnen, Feuerwehrleute, SeelsorgerInnen, Polizeihunde, Hinterbliebene, ZeugInnen, AnwältInnen, Justizangestellte, Ehrenamtliche, mit Opferschutz betreute MitarbeiterInnen von Organisationen und Vereinen, wie der Big-Hotline oder dem "Weißen Ring.

Mit literarischen Mitteln erzählt die Autorin "die Geschichte hinter der Polizeiticker-Meldung". Man merkt ihr an, dass sie persönlich betroffen ist – wer wäre das nicht, angesichts der Brutalität und der Teilnahmslosigkeit so mancher TäterInnen, darunter auch das angeblich ´gewaltferne´ Geschlecht, Frauen.
Dass das nichts Reißerisches haben muss, beweist Pieke Biermann durch ihre behutsame Art, die Geschehnisse und deren Geschichten zu schildern, durch die äußerste Sorgfalt, Namen und Orte unkenntlich zu machen. Aus Schutz für die Opfer.

Wie den an der Aufklärung eines "Falles" Beteiligten, den Kriminalitätsopfern oder den Hinterbliebenen und ZeugInnen auch Jahre nach der Tat zumute ist, wie sie die Kraft finden können, mit diesem Wissen weiter zu machen, hat die Journalistin in zahlreichen persönlichen Gesprächen beleuchtet.

Denn, so Pieke Biermman:
"Kriminalität wird von Menschen gemacht, und sie macht etwas mit Menschen – mit den Opfern, Angehörigen, mit den Tätern und mit denen, die von Berufswegen damit umgehen: den Polizisten, Feuerwehrleuten, Seelsorgern, Manche Delikte brechen regelrecht ins Leben der Menschen ein und stülpen es um, bei wieder anderen gehen die Beteiligten daran kaputt. Aber alle an einem Verbrechen Beteiligten sind Individuen und haben ihre Geschichte(n)."

AVIVA-Tipp: Knallhart und doch sensibel beschreibt Pieke Biermann den Fall hinter dem Fall. Neben unbestechlichen Zahlen und Fakten stehen menschliche Schicksale derer, die direkt und indirekt von Verbrechen betroffen sind. Ganz dicht dran und sachlich professionell recherchiert macht darüber hinaus der unnachahmlich prägnante Sprachstil von Pieke Biermann "Der Asphalt unter Berlin" zu einem wichtigen Zeitdokument und einer Bestandsaufnahme der Kriminalität von heute. Dabei gibt sie denen eine Stimme, die sonst nicht gehört werden, so auch Polizeihunden, Polizeitauchern, KommissarInnen und Hinterbliebenen.

Zur Autorin: Pieke Biermann, geboren 1950, lebt seit 1976 als Schriftstellerin und Übersetzerin (Italienisch, Englisch) in Berlin. Ihre Kriminalromane haben dreimal hintereinander den "Deutschen Krimipreis" bekommen und wurden ins Englische, Französische und Italienische übersetzt. Pieke Biermann wurde u.a. 1990 beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt ausgezeichnet. Pieke Biermanns Reportagen erscheinen im Tagesspiegel, in der Jüdischen Allgemeinen, auf AVIVA-Berlin und sind auch als Podcast, Audio-Download, live via Internet und als Funkmanuskript im RBB-Inforadio unter www.inforadio.de Suchfunktion: NAHAUFNAHME zu lesen und zu hören.


AVIVA-Berlin verlost 3x "Der Asphalt unter Berlin" aus dem Pendragon Verlag. Bitte nennen Sie uns den 1. Vornamen der Autorin Pieke Biermann. Senden Sie bis zum 25.07.08 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de


Mehr zu und von Pieke Biermann bei

"Watching the Detectives":
www.hinternet.de
"Alligatorpapiere": www.alligatorpapiere.de
"Kaliber38": www.kaliber38.de


Pieke Biermann
Der Asphalt unter Berlin

Kriminalreportagen aus der Metropole
Pendragon Verlag, erschienen Juni 2008
Paperback, 256 Seiten, Großformat
14,90 Euro
ISBN 978-3-86532-104-6 / WG 1121

Weiterlesen – Beiträge von Pieke Biermann auf AVIVA-Berlin:
Der Verteidiger. Von Pieke Biermann
Auf der Flucht – Serén, Ann-Charlott und der alltägliche Judenhass
Unsere Klafte für Spezialeinsätze
Zersetzung gefährdet
Erneut antisemitische Beleidigungen gegen TuS Makkabi
Von Berlin nach Berlin um die halbe Welt

Gewinnspiele Beitrag vom 03.07.2008 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken