DER FALL WILHELM REICH. Kinostart: 5. September 2013. Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA verlost 3 Bücher - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA verlost 3 Bücher - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 29.08.2013

DER FALL WILHELM REICH. Kinostart: 5. September 2013. Verlosung
AVIVA-Redaktion

Der vielschichtige Wissenschaftler wird sensibel verkörpert von Klaus Maria Brandauer. Der Film des österreichischen Regisseurs Antonin Svoboda..AVIVA verlost 3 Bücher



...zeichnet auf verschiedenen Zeitebenen das Leben eines Menschen nach, dessen außergewöhnliche Ideen immer wieder mit den Normen der Gesellschaft kollidierten, der an sich und seine Ideen glaubte und sich nicht von seinem Weg abbringen ließ.

Wilhelm Reich (Klaus Maria Brandauer) muss 1939 vor den Nazis, die seine Schriften verbrennen, in die USA fliehen. Hier, im "Land der Freiheit", hofft der jüdisch-österreichische Psychiater und Grenzforscher seine Forschungsarbeiten fortsetzen zu können.
Intensiv beschäftigt sich der Psychoanalytiker mit der von ihm entwickelten Orgon-Therapie und konstruiert neben dem "Orgon-Akkumulator" auch den "Cloudbuster", eine Maschine, die Regen produzieren soll.

Besonders fasziniert Wilhelm Reich die Suche nach der ursprünglichen Energie des Lebens, die er mit aller Kraft vorantreibt. Tochter Eva (Julia Jentsch), die nach Jahren wieder zu ihrem Vater gefunden hat und seine jetzige Frau Ilse (Jeannette Hain) unterstützen ihn dabei. Aber schon lange steht Reich im Blickfeld der unerbittlichen Kommunistenjäger McCarthys und der US-Gesundheitsbehörde. Als ehemaliger Kommunist und wegen seiner unorthodoxen Therapiemethoden wird er beschattet und abgehört. Ein Mensch wie Reich, der das Individuelle im Menschen entfesseln will, passt nicht in ihr rigides System. Die Ermittler schrecken auch nicht davor zurück, Reichs Mitarbeiterin Aurora (Birgit Minichmayr) unter massiven Druck zu setzen. Auch unter den Psychiatern hat Reich viele Gegner, die seine Ideen ablehnen. Die Hetzjagd beginnt, der Wissenschaftler soll zu Fall gebracht werden. Er widersetzt sich wiederholt gerichtlichen Anordnungen und wird zu einer Haftstrafe verurteilt.

War es Wahnsinn, an die Freiheit des Menschen zu glauben, oder war Wilhelm Reich nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Zehn Jahre nach seinem Tod in einem US-amerikanischen Gefängnis wurde Wilhelm Reich zu einem der intellektuellen Leitbilder der 68er-Generation. Seine visionären Ideen wirken Schriften bis heute nach: In einer hochtechnisierten Gesellschaft stoßen Reichs alternative Heilmethoden, die sich wissenschaftlichen Erklärungen entziehen, auf große Zustimmung, aber auch harsche Ablehnung.

Wilhelm Reich (1897-1957) – Visionär, Aufklärer, Provokateur, Rebell, Scharlatan, Wunderheiler, Sexguru…
…viele Bezeichnungen wurden dem österreichisch-amerikanischen Psychiater Wilhelm Reich zu Lebzeiten und nach seinem Tod zuteil. Als Pionier des ganzheitlichen Denkens akzeptierte er weder Dogmen noch Denkverbote und musste zweimal mit ansehen, wie seine Bücher verbrannt wurden: 1933 von den Nazis und 1956 – nach seiner Emigration in die USA – von der US- Gesundheitsbehörde, die ihn auch zwang, seine Orgon-Akkumulatoren zu zerstören.
Noch als Student wurde er 1920 von Sigmund Freud in die Wiener Psychoanalytische Gesellschaft aufgenommen und ein Jahrzehnt später wieder verstoßen. Zu sehr missfielen seinem Lehrmeister seine Theorien über die Funktion des Orgasmus, seine Beschäftigung mit psychosomatischen Denkansätzen und seine temporäre Hinwendung zum Kommunismus.
Reich praktizierte als Psychoanalytiker und schrieb wegweisende Bücher wie "Der Einbruch der Sexualmoral" (1932), "Die Massenpsychologie des Faschismus" (1933) und "Die Funktion des Orgasmus" (1942). Seine letzten Lebensjahre waren von der Erforschung der Orgon-Energie geprägt, deren freier Fluss für ihn die wesentliche Voraussetzung physischer und psychischer Gesundheit war.

In den düsteren McCarthy-Jahren wurde er mit seinen unorthodoxen Therapiemethoden und seiner fundamentalen Kritik an der Atomforschung zur Zielscheibe der Gesundheitsbehörde. Entgegen einer gerichtlichen Anordnung setzte Reich seine Arbeit fort. Zu zwei Jahren Haft verurteilt, starb er 1957 kurz vor seiner Entlassung unter ungeklärten Umständen in seiner Gefängniszelle.





AVIVA-Berlin verlost 3 x das Buch "Charakteranalyse" von Wilhelm Reich, erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Bitte nennen Sie uns die wesentlichen Forschungsfelder Wilhelm Reichs und senden uns Ihre Antwort bis zum 30.10.2013 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de




DER FALL WILHELM REICH
Ein Film von Antonin Svoboda
Österreich, 2012
Kinostart: 5. September 2013
digital, Farbe, 110 Minuten
Besetzung
Wilhelm Reich - Klaus Maria Brandauer
Eva Reich - Julia Jentsch
Paul - Kenny Doughty
Ilse Reich Jeanette Hain Hamilton Jamie Sives
Aurora - Birgit Minichmayr
Peter Shaun - Nicholas Aylward
Agent Klein - Markus Schleinzer
Dr. Cameron - Gary Lewis
Hills - David Rasche
Stab
Regie & Drehbuch Antonin Svoboda
Produzenten Franz Novotny, Alexander Glehr, Antonin Svoboda, Martin Gschlacht
Co-Produzenten Tommy Pridnig, Peter Wirthensohn
Kamera Martin Gschlacht
Schnitt Oliver Neumann
Szenenbild Katharina Wöppermann
Kostümbild Tanja Hausner
Maske Sam Dopona
Musik Bernd Jungmair, Stefan Jungmair
Ton Odo Grötschnig
Casting Lisa Oláh
Tiertraining Christoph Kappel
Im Vertrieb von: 24 Bilder Filmagentur
Verleih: Movienet Film
www.reich-derfilm.de




(Quelle: 24 Bilder Filmagentur, Movienet Film)

Gewinnspiele Beitrag vom 29.08.2013 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken