Ali Smith - Von Gleich zu Gleich. Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA verlost 3 Bücher - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA verlost 3 Bücher - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 01.05.2014

Ali Smith - Von Gleich zu Gleich. Verlosung
Britta Meyer

Von der Autorin des mit dem Whitbread Award ausgezeichneten Romans "Die Zufällige". Wer ist diese Amy Shone, die Engländerin, die.. AVIVA verlost 3 Bücher



... mit ihrer kleinen Tochter Kate zurückgezogen in einem schottischen Trailer Park lebt? Sie erzählt nichts von ihrer Vergangenheit, sie kann weder lesen…noch schreiben und schlägt sich trotz ihrer wohlhabenden Familie am Rande des Existenzminimums durch.

Immer auf der Hut, scheint sie ständig etwas zu erwarten, vor dem sie und Kate fliehen müssen. Wie der Anruf eines Magazins, das sie gerne zu ihrer früheren Freundschaft mit einer der beliebtesten Kinogrößen des Landes interviewen würde – und Amy in Panik versetzt.

Zur selben Zeit sortiert sich eine andere junge Frau durch alte Briefe, Tagebücher und Fotos ihrer Teenagerzeit hindurch. Aisling McCarthy, für FreundInnen Ash, ist eine erfolgreiche Schauspielerin und war einst Amy´s unscheinbare beste Freundin und engste Vertraute, seit diese mit ihrer englischen Familie in Ashs erstickendem schottischen Provinzdorf aufgetaucht war.

"Dann saß da Amy, oben auf einem Baum. Als ich die Augen aufschlug, saß sie da und sah auf mich herunter.
In einem Ton wie direkt aus allen Klassikreihen des BBC, die ich sonntagnachmittags je im Fernsehen gesehen hatte, wie aus allen Jane-Austen- und Virginia-Woolf-Büchern, die ich je gelesen hatte, sagte sie:
´Das errätst du nie. Ich habe gerade etwas Wunderschönes gesehen. Grad eben hat ein Schmetterling aus deinem Augenwinkel getrunken. Nymphalis io. Die sind so weit nördlich ziemlich selten.´ "


Etwas Furchtbares ist zwischen den beiden geschehen, etwas, das immer im Hintergrund der Erzählung lauert, fast greifbar scheint.
Nach ihrem Schulabschluss fügte sich Amy nahtlos in die elitäre AkademikerInnenwelt von Cambridge ein. Hier gehörte sie hin und hier stieg sie schnell zum charismatischen, unnahbaren Star des Campus´ auf. Ihr Intellekt war regelrecht einschüchternd – als eine der jüngsten DozentInnen, die je in Cambridge gelehrt haben, war sie bereits eine Koryphäe der Philologie, ihre StudentInnen verehrten sie für ihre brillianten Analysen von Symbolen, Text, Zeichen, Subtext und Metaebenen. Wie konnte diese Frau jemals das Lesen verlernen?

Ash, der die Enge ihres Dörfchens nichts als Verachtung und homophoben Hass zu bieten hatte, folgte Amy durch die Jahre bis an die Universität – immer auf Abstand gehalten und doch immer wieder zu Nähe ermutigt. Während Ash sich ihr eigenes, chaotisch-schönes Leben zwischen Theaterbühnen, Kellnerinnenjobs, wechselnden PartnerInnen und plötzlichem Ruhm aufbaute, blieb Dr. Amy Shone der eine kühl leuchtende Fixpunkt, zu dem es sie immer wieder zurück zog.

Bis zu dem Tag, an dem Ash zufällig Amy´s Tagebuch fand und der Versuchung nicht widerstehen konnte – ein Fehler, den sie für immer bereuen wird...

Ali Smiths erster Roman erschien bereits 1997 und wurde jetzt erst – endlich – von Silvia Morawetz ins Deutsche übertragen. Die emotionale Wucht von Smiths Sprache bleibt dabei erhalten und auch die komplexe Atmosphäre zwischen den ineinander verstrickten Charakteren wird wunderbar transportiert.

AVIVA-Tipp: Obsession, Trauma und zwischenmenschliche Kälte sind eine fatale Mischung. Smith folgt in ihrem Erstlingsroman den Erinnerungssträngen einer Geschichte durch Verdrängtes, Verlorenes, Wunschvorstellungen und tatsächlich Geschehenes hindurch und verflicht zwei von Grund auf unterschiedliche Charaktere in ein paar so intensiven gemeinsamen Jahren, dass sie den Rest beider Leben bestimmen werden.

Zur Autorin: Ali Smith wurde 1962 in Inverness in Schottland geboren und lebt in Cambridge. Sie hat bisher vier Romane und vier Erzählbände veröffentlicht, stand bereits zweimal auf der Shortlist für den Booker Prize und einmal auf der Shortlist des Orange Prize. Für "Die Zufällige" (The Accidental) wurde sie 2005 mit dem Whitbread Award für den besten Roman des Jahres ausgezeichnet. Ali Smith ist Mitglied der "Royal Society of Literature". All ihre Bücher widmet Ali Smith ihrer Lebenspartnerin Sarah Wood, mit der sie seit über 17 Jahren zusammen lebt.

Ali Smith
Von Gleich zu Gleich

Originaltitel: Like
Aus dem Englischen von Silvia Morawetz
Luchterhand Verlag, erschienen Oktober 2013
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten
13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-630-87311-4
Preis: 22,99 Euro
www.randomhouse.de

Diesen Titel können Sie online bestellen bei FEMBooks


AVIVA-Berlin verlost 3 Bücher. Bitte senden Sie uns den AVIVA-Tipp aus unserer Rezension zu Ali Smith. Girl meets boy - Der Mythos von Iphis mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 30.06.2014 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de



Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Ali Smith. Girl meets boy - Der Mythos von Iphis

Im Hotel

Ali Smith – Die Zufällige



Gewinnspiele Beitrag vom 01.05.2014 Britta Meyer 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken