Schoßgebete. Kinostart 18. September 2014. Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA verlost 5 Pakete, bestehend aus einem Filmposter, einem Kinoticket und einem Maniküre-Set von Coppenrath - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA verlost 5 Pakete, bestehend aus einem Filmposter, einem Kinoticket und einem Maniküre-Set von Coppenrath - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 24.09.2014

Schoßgebete. Kinostart 18. September 2014. Verlosung
AVIVA-Redaktion

Nach dem Roman von Charlotte Roche. Radikal, offen...AVIVA verlost 5 Pakete, bestehend aus einem Filmposter, einem Kinoticket und einem Maniküre-Set von Coppenrath



..., selbstbewusst und voller grimmigem Humor erzählt "Schossgebete" die nicht ganz alltägliche Geschichte einer verletzlichen jungen Frau, die versucht, allem und jedem gerecht zu werden, ohne dabei den Verstand zu verlieren.

Eine tief berührende und zugleich tragikomische Geschichte über Ehe und Familie, Sexualität und die Rolle der Frau und darüber, wie eine große Katastrophe das Leben für immer verändern kann.

Elizabeth Kiehl (Lavinia Wilson), 33, hat einen immer wiederkehrenden Albtraum ... Zum Glück wird sie in solchen Momenten meist von ihrer Tochter Liza (Pauletta Pollmann) zurück in die Realität geholt. Die Neunjährige hat ihre ganz eigenen Fantasien: Sie bildet sich eine Hexe unter ihrem Schrank ein, die von ihrer Mutter unerschrocken in die Nacht hinausgejagt werden muss. Lizas Stiefvater, Elizabeths Ehemann Georg (Jürgen Vogel), lässt sich von alldem nie aus der Ruhe bringen. Georg ist 48, Galerist und tiefenentspannt.

Am liebsten wäre es Elizabeth, wenn auch Frau Drescher (Juliane Köhler) in ihrem Haus leben würde. Die Besuche bei der Psychotherapeutin gehören zu ihrem Alltag, seit sie ihre drei jüngeren Geschwister bei einem Autounfall verloren hat. Es war der Tag, an dem sie ihren früheren Freund Stefan Loss (Robert Gwisdek) heiraten wollte. Die Feier sollte auf Sylt stattfinden, ihr Hochzeitskleid hatte sie selbst geschneidert. Das Ergebnis war jedoch ein regelrechtes Stoffmonster, das unmöglich im Flugzeug auf die Nordseeinsel transportiert werden konnte. Elizabeths Mutter (Anna Stieblich) bot deshalb an, mitsamt dem Kleid und Elizabeths Geschwistern Sebastian (Ansgar Schröder), Paul (Jonathan Neo Völk), Sarah (Mira Schröder) und deren Freund Tim (Jan-David Bürger) im Auto zu fahren. Die Massenkarambolage, in die sie gerieten, überlebten nur Tim und, schwer verletzt, die Mutter. Die Leichen der Geschwister wurden nie gefunden.

Elizabeths Rachegedanken, Verfolgungswahn, Schuldgefühle, ihre Angst vor Fahrstühlen, Zügen oder dem Einsturz ihres Hauses sind Themen der Sitzungen bei Frau Drescher – und natürlich der Sex mit Georg. Um nicht verlassen zu werden, erfüllt ihm Elizabeth im Bett (oder wo immer sie es tun) alle Wünsche. Allerdings empfindet sie es bereits als Betrug, wenn ihr Mann in ihrer Abwesenheit masturbiert oder Pornos ansieht. Elizabeth möchte alles kontrollieren und nie wieder etwas dem Zufall überlassen. Deshalb hat sie von einem Notar (Rainer Galke) ein Testament aufsetzen lassen, das sie ständig mit Zusätzen versehen lässt. Sie möchte das Leben nach ihrem Tod bis ins kleinste Detail organisieren: So sollen Georg und ihr Ex-Freund Stefan Tochter Liza gemeinsam großziehen. Außerdem soll sich Georg in ferner Zukunft eine neue, nette Frau suchen, am besten mit großen Brüsten. Denn in der Gegenwart führt auch Elizabeths Brustkomplex häufig zu Streitereien. Zum Beispiel, wenn das Ehepaar mal wieder einen Bordellbesuch plant, und Georg eine Prostituierte mit auffälliger Körbchengröße aussucht ...


AVIVA-Berlin verlost 5 Pakete, bestehend aus einem Filmposter, einem Kinoticket und einem Maniküre-Set von Coppenrath. Bitte senden Sie uns den AVIVA-Tipp aus unserer Rezension zu "Feuchtgebiete". David Wnendts Verfilmung des Bestsellers von Charlotte Roche mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 10.10.2014 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de




Das hochwertige Maniküre-Set "Sweet Summertime" von Coppenrath kommt im Etui in farbenfrohem Design daher. Diese und noch viele weitere Schätze für Alltag und Freizeit finden Sie fast wie von selbst bei: shop.coppenrath.de


Schoßgebete
nach dem gleichnamigen Roman von Charlotte Roche
DarstellerInnen: Lavinia Wilson, Jürgen Vogel, Juliane Köhler, Anna Stieblich, Robert Gwisdek, Pauletta Pollman, Isabelle Redfern u.v.a.
Produzenten: Oliver Berben, Tom Spieß
Executive Producer: Martin Moszkowicz
Drehbuch: Oliver Berben
Regie: Sönke Wortmann
Kinostart: 18. September 2014
Länge: 93 Minuten
Eine Produktion der Little Shark Entertainment in Co-Produktion mit Constantin Film, WDR/ARTE und Gerhard Lidl Film
Im Verleih der Constantin Film
Film-Website: schossgebete-film.de und Facebook: www.facebook.com/Schossgebete

Das Hörspiel zum Film
Charlotte Roche Schoßgebete

mit den Stimmen der DarstellerInnen, u.a. Lavinia Wilson, Jürgen Vogel und Juliane Köhler.
1 CD, ca. 75 Minuten Laufzeit
ISBN 978-3-86952-173-2
12,99 Euro | 19,90 sFr
Ab 15.September 2014 im Handel
OSTERWOLDaudio, Hörbuch Hamburg HHV GmbH





(Quelle: Constantin Film Verleih GmbH, Coppenrath)

Gewinnspiele Beitrag vom 24.09.2014 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken