Little Boots - Working Girl. Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.07.2015

Little Boots - Working Girl. Verlosung
Clarissa Lempp

Victoria Hesketh ist ein One-Woman-Business: als DJane, Musikerin und Label-Chefin. Mit "Working Girl" setzt sie sich und allen anderen...AVIVA verlost 3 CDs



... gesch├Ąftigen Frauen ein Electro-Pop-Denkmal der tanzbaren Art..

Nachdem ihr Deb├╝t "Hands" in den Top F├╝nf der UK-Charts startete und gleichzeitig zum BBC Sound-of-2009 gek├╝rt wurde, lag die Prognose einer steilen Karriere f├╝r Little Boots aka Victoria Hesketh nicht fern. Trotzdem ging es beim Major-Label nicht f├╝r sie weiter. Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, fand Victoria Hesketh und gr├╝ndete kurzerhand ihr eigenes Label On Repeat. Hier ver├Âffentlichte sie 2013 ihr zweites Album "Nocturnes". Ihre neue Rolle als Unternehmerin nahm Little Boots nun zur Inspirationsgrundlage ihres aktuellen Werks "Working Girl".

Musikalisch bewegt sich das Konzeptalbum im Synthie-Pop-Gebiet, das bereits aus den ersten Alben bekannt und etabliert ist. Da klingt "Get Things Done" wie eine rockige Workout-Session und der Titel-Track "Working Girl" erinnert an Madonnas Electro-Reinkarnation in den 1990er Jahren. Helle Keyboards halten das Wohlf├╝hl-Level oben und verleiten auch mal zu sinnbefreiter Fr├Âhlichkeit ("Games"). Die Hall- und Echor├Ąume, in den sich Heskeths stimmlich bewegt, sorgen insgesamt weniger f├╝r Abwechslung. Erfrischender sind da St├╝cke wie "Help too", auch wenn es zu den weniger bass-lastigen Kompositionen geh├Ârt, aber irgendwie an Prince erinnert. Fast schon trocken kommen dagegen die h├Âlzernen Beats in "Business Pleasure" und "No Pressure" daher. ├ťberwiegend bleiben es aber sonnige, catchy Rhythmen, die Little Boots uns hier in Zusammenarbeit mit dem Dance-Produzenten Dim Mak pr├Ąsentiert.

Auf dem Cover ist Victoria Hesketh in cooler Blondie-Attit├╝de in einem Trenchcoat zu sehen und r├Ąt gleich in der Intro: go and make something happen. Vielleicht ist es auch als Kampfansage zu verstehen. Denn Little Boots spielt zwar mit den Klischees von emanzipierten "Working Girls und Karriere-Frauen", sie wei├č aber um die Schattenseiten weiblicher Erwerbsarbeit. Auch wenn die Texte hier nicht immer so klar sind, hinter der treibenden Kraft des Disco-Empires warten auch prek├Ąre Momente. So zum Beispiel im Track "Taste it" der mit schleppenden Beats und Echoeffekten ├╝ber die Begehrensmaschinerie der erf├╝llenden Arbeit reflektiert. Eigentlich waren statt eines Albums zwei EPs geplant, unterteilt in "Business" und "Pleasure". Aber wie das so im Gesch├Ąftsleben ist, beugte sich Little Boots dem Markt. "People still like albums, apparently", stellt sie fest.

AVIVA-Tipp: "Working Girl" liefert den Sound, zu dem frau sich bewegen will. Ein rundes Synthie-Pop-Album, das sich perfekt in die Erfolgsstory von Little Boots integriert, ohne zu gro├če ├ťberraschungen zu wagen.

Little Boots
Working Girl

Label: On Repeat Rec./ Dim Mak Rec.
V├ľ: 10.07.2015

Mehr von Little Boots gibt es auf ihrer Homepage www.littlebootsmusic.co.uk, auf ihrem Label unter www.onrepeatrecords.com und auf Facebook


AVIVA-Berlin verlost 3 CDs. Bitte senden Sie uns den AVIVA-Tipp aus unserer Rezension zu Sia - 1000 Forms Of Fear (CD) mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 10.09.2015 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Sia - 1000 Forms Of Fear (CD)

Kitty Solaris - We Stop The Dance (CD)

La Roux - Kugelsicher und hitverd├Ąchtig (CD)

Interview mit der Electro-Musik-Pionierin Gudrun Gut ├╝ber Frauen im Musik-Business. (2002)



Gewinnspiele Beitrag vom 15.07.2015 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken