Sofies Welt – die DVD-Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 3 DVDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 3 DVDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 12.12.2008

Sofies Welt – die DVD-Verlosung
Margret Müller,Julia Strotmann

Die anspruchsvolle Verfilmung des Klassikers von Jostein Gaarder über eine phantastische Reise ins Reich der Philosophie...AVIVA-Berlin verlost 3 DVDs



...versucht, Platon und Sokrates ins Kinderzimmer einzuladen und zu Fragen über das Sein anzuregen.

Sofies Welt steht Kopf. Es fängt an mit geheimnisvollen Briefen mit grundlegenden Fragen ("Wer bist du?", "Woher kommt die Welt?"), meist von einem Hund überbracht, der sich bei Gelegenheit in Alberto Knox verwandelt. Dieser wird zu Sofies philosophischem Lehrer, und er nimmt sie mit auf rasante Reisen zu den bedeutendsten Stationen der europäischen (Denker-)Geschichte.
Jeweils in einem anderen Zeitalter landend, bewegt sich Sofie staunend, von Albertos Erläuterungen begleitet, auf den Marktplätzen verschiedener Epochen. Neben da Vinci, mit dem Malen der Mona Lisa beschäftigt, vollendet der Konkurrent Michelangelo eine Skulptur, Gutenberg erfindet in der Nachbargasse den Buchdruck, während Nicolaus Kopernikus im windigen Turm seine Instrumente sortiert, die ihm die "ketzerische" Entdeckung des geozentrischen Weltbildes erbringen werden. So beispielsweise Sofies Exkurs in das Markttreiben der Renaissance.

Die ernsthafte Sofie, durch ihre Tiefsinnigkeit, Neugier und Furchtlosigkeit ihren gleichaltrigen Freundinnen um einiges voraus, ist vor große Herausforderungen gestellt und nimmt diese nicht nur bedingungslos an, sondern treibt sie mit stoischer Konsequenz voran. Sie unternimmt die phantastischen Reisen zu den großen Fragen des Seins und Daseins, und erkennt währenddessen, dass sie lediglich die Romanfigur eines zunächst geheimnisvollen Majors ist. Dieser möchte seiner Tochter Hilde aus der weiten Ferne Saudi-Arabiens eine gehörige Portion Philosophie in Form eines Buches mit auf den Lebensweg geben. Für Sofie wird aus der philosophischen Identitätsfrage eine "Reale". Wird mit dem nahenden Ende der letzten Buchseite auch "ihre Existenz" verschwinden? Plötzlich ist es Sofie, die ihren Lehrmeister Alberto Knox an die Hand nimmt, und versucht, den Fortlauf der Geschichte selbst zu bestimmen.

Alberto Knox, der etwas hektische, aber durchaus zuweilen lethargisch weintrinkende Philosoph, entspricht durch diese Parameter der Darstellung zwar dem absoluten Klischee, dennoch verliert er sich nicht darin. So verhält es sich auch mit der liebevollen Charakterisierung der Nebenfiguren, die zwar Stereotype darstellen, aber in ihrer Übersteigerung auf merkwürdige Art dennoch ein Eigenleben entwickeln können. Besonderen Wert scheint der Filmemacher darauf zu legen, die verschiedenen Denker, Wissenschaftler und Künstler in ihrer jeweiligen Muttersprache (englisch, französisch, russisch, italienisch) auftreten zu lassen. In der deutschen Bearbeitung sind diese Sequenzen nicht übersetzt. Das scheint zunächst das Verständnis zu erschweren, hat aber für Kinder den eindeutigen Vorteil, zu erkennen, dass nicht alle Persönlichkeiten deutschsprachig waren.


AVIVA-Tipp: Die filmische Umsetzung des gleichnamigen Buches von Jostein Gaarder aus dem Jahr 1991 ist sehr komplex. Obwohl von der FSK für Kinder ab sechs Jahren freigegeben, kann die recht anspruchsvolle Geschichte, verquickt mit dem relativ hohen Maß an vorausgesetztem Wissen, Eltern und Kinder nach dem Genuss des Familienkinos zu ausschweifenden Gesprächen führen. Wenn Sie bereit sind, mit Ihren Kindern ausführlich bei einem Glas Rotwein oder eben Kakao über Absolutismus, Dialektik und ein bisschen Kierkegaard zu diskutieren, ist dieser Film mit Sicherheit das erste Mittel der Wahl zum Einstieg in eine wohlig warme Winterzeit. Kindern ab 13 Jahren, die bereits geschichtlich-philosophisches Basiswissen erlangten, kann "Sofies Welt" einen lebhaften und weiteres Interesse weckenden Überblick über eben jenes verschaffen.


AVIVA-Berlin verlost 3 Exemplare der DVD "Sofies Welt". Bitte schreiben Sie uns, wie die Tochter des geheimnisvollen Majors heißt und senden Sie bis zum 12.01.2009 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiele@aviva-berlin.de



Sofies Welt
Norwegen, 1999
Regie: Erik Gustavson
Drehbuch: Peter Skavlan, Erik Gustavson
DarstellerInnen: Silje Storstein, Tomas von Brömssen, Andrine Saether
Filmlänge: 108 Minuten
Bildformat: 16:9 (1,78:1)
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
DVD-Kaufstart: 4.12.2008
FSK ab 6 Jahren
DVD Features: Bewegtmenüs, Kapitelauswahl, Hintergrundinfos
ASIN: B0002KVMSM
20,05 Euro

Weitere Infos rund um den Weltbestseller: www.sofies-welt.de


Gewinnspiele Beitrag vom 12.12.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken