Mitte Ende August - Das Gewinnspiel zum Film - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost zwei Filmpakete! - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost zwei Filmpakete! - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 19.07.2009

Mitte Ende August - Das Gewinnspiel zum Film
┬╗Nana┬ź Nicole Wenger

Sebastian Schipper ist eine unwiderstehliche Adaption des Klassikers "Die Wahlverwandschaften" gelungen - Leidenschaft pur! AVIVA-Berlin verlost zwei Filmpakete!



Hanna (Marie B├Ąumer) und Thomas (Milan Peschel) haben sich ihre Leidenschaft trotz des stressigen Alltags bewahrt. Um mehr Zeit und Raum f├╝r sich und ihre Bed├╝rfnisse zu haben, kaufen sie sich ein altes, heruntergekommenes H├Ąuschen im Gr├╝nen. Der Kaufvertrag des Hauses erscheint ihnen wie ein Unterpfand f├╝r ihre Liebe und ihre Beziehung. Es soll zum Symbol f├╝r ihre Gemeinschaft werden und ihre Gegens├Ątzlichkeit zu einem Ganzen vereinen. Denn w├Ąhrend Hanna eine bodenst├Ąndige, realistische und mitunter nachdenkliche Person ist, besticht ihr Partner Thomas durch ein fast kindliches, sonniges Gem├╝t und verweigert sich mehr oder weniger den Zw├Ąngen des Erwachsenenlebens. Schon in den Anfangssequenzen stellt sich der ZuschauerIn die Frage, ob die beiden zueinander passen und ob sich (ihre) Gegens├Ątze wirklich anziehen und zu einer festen stabilen Beziehung zusammenf├╝gen k├Ânnen:

Thomas und Hanna wachen am Morgen des Kaufabschlusses in ihrer Hamburger Wohnung auf: Thomas dreht erst mal die Lautst├Ąrkenregler der Stereoanlage auf und legt zu Pop-Musik, im h├╝bsch-h├Ąsslichen Schl├╝pfer, einen ausdrucksvollen Tanz hin. (Der Film besticht auch besonders durch seine liebevolle Ausstattung und Requisite) ÔÇô Hanna bringt ihm die Zahnb├╝rste...

Und auch bei den Instandsetzungsma├čnahmen haben die Beiden recht unterschiedliche Vorstellungen. Thomas gibt sich seinen Ideen hin, Hanna hat die Finanzen und die "Statik" im Blick. Noch zelebrieren sie ihre ungest├Ârte Beziehungs-Idylle, denn auf dem Land ticken die Uhren anders. Das Handy hat keinen Empfang, ein kleiner See l├Ądt zum Baden ein und elektrisches Licht muss erst einmal durch Kerzenschein ersetzt werden. Doch die traute Zweisamkeit ist nicht von langer Dauer.

Getreu der literarischen Vorlage k├╝ndigen sich BesucherInnen in der l├Ąndlichen Idylle an: Thomas┬┤ Bruder Friedrich (Andr├ę Hennicke) hat gerade seinen Job in einem gro├čen Architekturb├╝ro verloren und wurde von seiner Frau verlassen.
Wie ihre Roman-Patin Charlotte versucht Hanna den Besuch erst einmal abzuwimmeln. Doch letztlich bringt sie es nicht ├╝ber das Herz, den einsamen Bruder abzuweisen. Auch ihre Patentochter Augustine (Anna Br├╝ggemann) w├╝rde sie gerne bei sich aufnehmen. Und so werden aus Zwei schnell Vier. Die ersten Gef├╝hlsverwirrungen entstehen. Denn der stille Friedrich versteht es, die verletzlichen Seiten Hannas zu ber├╝hren.
Thomas und Augustine lieben und leben (nur) f├╝r den Augenblick. Dann passiert es ÔÇô die Beziehung(en) werden auf einen schweren Pr├╝fstand gestellt.

AVIVA-Tipp: "Mitte Ende August" ist ein z├Ąrtlicher, leichter, melancholischer und dennoch zuversichtlicher (Sommer-) Film, der die Geschichte einer (klassischen) Vierecksbeziehung mit den Beziehungsproblemen und Verstrickungen der Jetzt-Zeit verbindet. Sebastian Schipper gelingt es, eine f├╝r sich stehende Liebesgeschichte zu erz├Ąhlen. Gleichsam erzeugt er Lust auf mehr Literatur- (Verfilmungen) und darauf, auch die Klassiker f├╝r sich (neu) zu entdecken. Dieser romantische Film wird getragen von gro├čartigen SchauspielerInnen, einer wundervollen Ausstattung und ÔÇô Dank Vic Chesnutt - von einer grandiosen Filmmusik.

Hintergrundinformationen: Wie schon in seinen ersten beiden Filmen "Absolute Giganten" und "Ein Freund von mir" f├╝hrte Sebastian Schipper nicht nur Regie, sondern schrieb auch das Drehbuch. Marie B├Ąumer ("Die F├Ąlscher"), Milan Peschel ("Netto", "H├Ąnde weg von Mississippi"), Andr├ę Hennicke ("Die Buddenbrooks") und Anna Br├╝ggemann ("Lulu und Jimi") verleihen den komplexen Gef├╝hlen ihrer Figuren auf gro├čartige Weise unverstelltes Leben. Die stimmungsvolle Musik des amerikanischen S├Ąngers und Songwriters Vic Chesnutt wurde eigens f├╝r den Film komponiert. "Mitte Ende August" ist eine Film1-Produktion in Co-Produktion mit dem NDR, in Zusammenarbeit mit Arte und in Co-Produktion mit Senator Film Produktion. Als einziger deutscher Spielfilm-Beitrag feierte der Film seine Welturauff├╝hrung im Forum der 59. Internationalen Filmfestspiele Berlin. "Mitte Ende August" wurde auf dem Festival des deutschen Films in Ludwigshafen mit der BESONDEREN AUSZEICHNUNG der Jury geehrt.
(Presse-Informationen)




AVIVA-Berlin verlost zwei sch├Âne Filmpakete. Verlost wird jeweils 1x Dr. Hauschka Pflege├Âl Rosenbl├╝ten ├á 13,90 Euro
Ein ausgleichendes und harmonisierendes Pflege├Âl, das f├╝r geschmeidige Haut sorgt und bei Nervosit├Ąt und seelischer Ersch├Âpfung hilft.
und
Paul Mitchell Teatree Special Shampoo
Paul Mitchell Haarprodukte (Unisex)
Teatree Special Shampoo (17 Euro)
Ein belebendes Teebaum-Shampoo f├╝r alle Haartypen.
Es verst├Ąrkt die Vitalit├Ąt des Haares und schenkt atemberaubenden Glanz.
Bitte beantworten Sie dazu folgende Frage: Welche literarische Figur stand f├╝r die "Hanna" in Sebastian Schippers Film "Mitte Ende August" Patin und senden bis zum 20.08.2009 eine Email an folgende Adresse: gewinnspiele@aviva-berlin.de




Mitte Ende August
Deutschland 2009, 93 Minuten
Regie: Sebastian Schipper
Buch: Sebastian Schipper
(frei nach Johann Wolfgang von Goethe)
Musik: Vic Chesnutt
Mit: Marie B├Ąumer, Milan Peschel, Anna Br├╝ggemann, Andr├ę Hennicke, Gert Voss, Agnese Zeltina u.a.
Kinostart: 30. Juli 2009

Weitere Informationen finden Sie im Netz unter: www.film1.de

Weiterlesen: "Die Wahlverwandschaften" von Johann Wolfgang von Goethe oder "Sie kam und blieb" von Simone de Beauvoir.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Die Buddenbrooks" und "Effie Briest" mit Julia Jentsch.


Gewinnspiele Beitrag vom 19.07.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken