The Cove - Die Bucht ab 11. März 2010 als BD und DVD. Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA verlost 3 DVDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA verlost 3 DVDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.03.2010

The Cove - Die Bucht ab 11. März 2010 als BD und DVD. Verlosung
Nana Wenger

Millionen von ZuschauerInnen schlossen "Flipper" in ihr Herz. Delphin-Shows und Groß-Aquarien liegen hoch im Kurs. Doch hinter den Kulissen ... AVIVA verlost 3 DVDs



.. dieser "Unterhaltungs-"Industrie tobt ein knallharter Machtkampf, in dem allein der Profit zählt. Ethik und Tierschutz haben in diesem Metier fast (k)eine Lobby.

"DIE BUCHT" startete bereits erfolgreich am 22. Oktober 2009 in den deutschen Kinos, gewann auf dem Sundance Film Festival 2009 den Publikumspreis für den besten Dokumentarfilm und ist zur Zeit ein großer Anwärter auf eine Oscar® - Nominierung in der gleichen Kategorie.
Ab 11. März 2010 ist Ric O´Barrys Meisterwerk als BD und DVD im Handel erhältlich.

Der ehemalige Trainer von "Flipper", Rick O´Barry", trägt eine schwere Last auf seinen Schultern: Denn es war gerade jene TV-Serie und seine Arbeit als Delphintrainer, die in den 1960er Jahren den Grundstein für zahlreiche Delphinarien, Delphin-Shows, Delphintauchgänge wie auch –therapien und damit für ein global florierendes Multimilliardengeschäft legte.

Seit er vor fast vierzig Jahren miterleben musste, wie eines seiner "Flipper"-Weibchen (für die Dreharbeiten waren immer mehrere Delphin-Weibchen im Einsatz) in seinen Armen an den Folgen der Gefangenschaft starb, hat er es sich zur Lebensaufgabe gemacht, dieser Grausamkeit ein Ende zu setzen. Denn als Delphin-Spezialist musste er auch erkennen, dass das vermeintliche "Lächeln" der Delphine eine absolute Fehlinterpretation des Menschen ist. In Wirklichkeit leiden die Tiere entsetzliche Qualen.

Viele Delphine werden bereits bei ihrer Jagd auf sie barbarisch abgeschlachtet und leiden, sofern sie es überhaupt in die internationalen Delphinarien schaffen, dort gravierend unter ihrem künstlichen Lebensraum und der Isolation von ihren ArtgenossInnen.
Eine traurige aber bedeutende Rolle kommt in dieser "Industrie" dem japanischen Küstenstädtchen Taiji zu. Hier werden, von der Außenwelt sehr gut abgeschirmt, Tausende von Delphinen brutal zusammengetrieben und abgeschlachtet. Die Wal- und Delphinfangpraktiken werden mit Unterstützung der japanischen Walfang-Lobby mehr oder weniger erfolgreich verschleiert. Kein Wunder also, dass Tierschutz-AktivistInnen wie Rick O´Barry, der Surfer David Rastovitch oder die ApnoetaucherInnen Mandy-Rae Cruickshank und Kirk Krack auch mit Gewalt, drohenden Verhaftungen und Gefängnis-Strafen daran gehindert werden sollen, die Wahrheit mir Bildern zu dokumentieren und an die Öffentlichkeit zu bringen. Inzwischen jedoch hat sich eine erfolgreiche Taskforce gebildet, die ihr breitgefächertes Wissen, beste Film- und Kameratechnik einsetzen, um das Abschlachten von Walen und Tieren zu beenden. Doch die Walfänger und Delphinjäger haben Macht und Geld und sind auf der Hut ...

AVIVA-Tipp: Die Bucht ist ein hervorragender und überwältigender Dokumentarfilm, der in seiner Dynamik und seiner Tragik an einen Polit-Thriller erinnert. Allerdings ist es die Dokumentation einer ungeheuerlichen Grausamkeit und gleichzeitig ein eindringlicher Appell an die Welt-Öffentlichkeit, dieser Unmenschlichkeit ein Ende zu bereiten. Ein (unbequemer) Film, der eine äußerst nachhaltige Wirkung auf die ZuschauerInnen haben dürfte! Denn der Preis, den andere Lebewesen für die Vergnügungssucht der Menschen zahlen müssen, ist eindeutig zu hoch!

Fakten zur Delphinjagd:

  • Delphine leben seit ca. 50 Millionen Jahren auf der Erde, der Mensch erst seit wenigen Millionen. Delphine gehören zu den sozialsten Lebewesen. In der freien Wildbahn wurde beobachtet, wie sie kranken oder verletzten Mitgliedern ihrer Gruppe (der sogenannten "Schule") helfen. Weltweit existieren mehr als 200 Delphinarien, rund 60 davon in Europa.
  • Der Hauptfeind des Delphins ist der Mensch Zwar wurde der kommerzielle Wahlfang 1986 weltweit verboten. Obwohl Delphine Zahnwale sind, hat das Verbot für sie keine Gültigkeit. In vielen Regionen (so z.B. in Japan) ist die
  • Jagd auf Delphine immer noch legal.
    Ein lebender Delphin, der für einen Vergnügungspark gefangen oder trainiert wird, bringt bis zu 150.000 Dollar ein. Die Sterblichkeitsrate bei wild gefangenen Delphinen ist sehr hoch. In den Küstengebieten werden Delphine mit "Treibjagd-Techniken" gefangen. Dabei werden die über ein sensibles Sonar verfügenden Tiere durch laute Schlaglaute in Panik versetzt und in Richtung Küste getrieben. Die Buchten werden abgezäunt, um die Fluchtwege zu schließen. Ihr Schicksal wird mittels einer Selektion durch Tiertrainer und Tierärzte besiegelt, die entscheiden, welche Tiere sie "einkaufen". Viele Delphine sind nicht in der Lage, sich an die traumatische Veränderung ihrer Lebensbedingungen – von der freien Wildbahn auf ein Leben in winzigen Betonbecken, fernab von ihren sozialen Gruppen und ihrem natürlichen Lebensraum – anzupassen.

    (Presse-Informationen)

    Ausführliche Informationen zum Thema Wal- und Delfinfang finden Sie unter:
    www.SaveJapanDolphins.org
    Oceanic Preservation Society
    www.wdcs-de.org
    www.prowildlife.de
    www.oceancare.org


    AVIVA-Berlin verlost 3 DVDs. Bitte nennen Sie uns die Namen der gemeinnützigen Organisationen, die den Film The Cove - Die Bucht unterstützen und senden bis zum 10.04.2010 eine Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


    The Cove – Die Bucht
    USA 2009
    Regie: Louie Psihoyos
    Drehbuch: Mark Monroe
    Musik: J. Ralph
    Verleih: EuroVideo
    Laufzeit: ca. 90 Minuten
    FSK: ab 6 Jahren
    VÖ: Verleih: 04.03.2010 / Verkauf: 11.03.2010
    Bildformat Blu-ray: HD 1080 (1,78:1)
    Bildformat DVD: 1,78:1 (16:9 anamorph)
    Ton Blu-ray: Deutsch und Englisch DTS 5.1 Master Audio
    Ton DVD: Deutsch und Englisch DD 5.1
    Special Features: Neben dem Hauptfilm enthält die DVD (UVP 14,99 Euro) und BD (UVP 19,99 Euro) über eine Stunde Bonusmaterial (teilw. mit dt. Untertiteln): Interviews, Dokumentation "Steigender Quecksilberanteil", "Befreiung der Delfine", Kamera-Vorbereitungen zum Coup, Impressionen vom Freitauchen, Die Surfer paddeln zur Bucht, Mandy und der Delfin, Rics Verkleidung, Taiji Wal Festival sowie den Kinotrailer.

    Im deutschsprachigen Raum kooperiert EuroVideo mit den gemeinnützigen Organisationen WDCS, Pro Wildlife und OceanCare, sowie mit Paul Mitchell Kosmetik und den von Merlin Entertainment betriebenen SEA LIFE Aquarien, die aktive Arbeit zum Schutz von Delfinen leisten.

    The Cove – Die Bucht im Netz: www.thecove-derfilm.de

    Hinweis der Verleihfirma: "DIE BUCHT enthält Bilder, die für Kinder und sensible Personen problematisch sein könnten. Wir empfehlen ihn nicht unter 12 Jahren (FSK tba)."



  • Gewinnspiele Beitrag vom 03.03.2010 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken