Jacques Cousteau DVD Edition - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de verlost AVIVA-Berlin 2 Biomaris-Pakete - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> verlost AVIVA-Berlin 2 Biomaris-Pakete - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.07.2008

Jacques Cousteau DVD Edition
AVIVA-Redaktion

Cousteau war der erste Meeresforscher, der seine Entdeckungen veröffentlichte. Zum Start der DVD-Edition am 5. September 08 verlost AVIVA-Berlin 2 Biomaris-Pakete



Es ist eine atemberaubende Reise zu den Anfängen der Meeresforschung und des Unterwasserfilmens. In einer Zeit ohne jede Vorstellung vom Leben unter Wasser und dessen Gefahren begibt sich das Team der Calypso um Kapitän Cousteau immer wieder unter lebensgefährlichen Bedingungen auf Unterwasserreisen, um die einzigartige Vielfalt des Meeres filmisch zu erforschen.

Die Jacques Cousteau DVD Edition

Am 5. September 2008 erscheinen die beiden ersten DVD-Box Sets. Sie beinhalten auf der ersten DVD-Box drei Kinofilme, "Die Schweigende Welt" (1956), "Welt ohne Sonne" (1964), "Reise ans Ende der Welt" (1977) und im zweiten Set die ersten 15 Episoden der TV-Serie "Geheimnisse des Meeres" (1966-1976, Episode 1 bis 15).

"Die Schweigende Welt" (1956, Le monde du silence)

Erstmals konnten ZuschauerInnen auf der Leinwand die unendliche Weite der Unterwasserwelt mit ihrer Vielzahl an Farben und Bewohnern betrachten. Die zwölf Taucher des französischen Meeresforschungsschiffs Calypso und ihr Kapitän Jacques Cousteau machen diese Welt für die ZuschauerInnen sichtbar - sie ernteten Schwämme am Meeresgrund, tauchten zu gesunkenen Schiffswracks, schwammen mit Delfinen und Schildkröten, näherten sich Haien und erkundeten die Fische des Roten Meeres.

Mit an Bord war auch der junge Filmemacher Louis Malle, der gemeinsam mit Cousteau Regie führte. Gemeinsam zeigten sie den ZuschauerInnen eine vollkommen neue und bislang unerschlossene Welt und erhielten dafür in 1956 die "Goldene Palme" sowie in 1957 den "Oscar für den besten Dokumentarfilm".
(Laufzeit: 82 Minuten)


"Welt ohne Sonne" (1964, Le monde sans soleil)

Im Juni 1963 verbrachten fünf Männer der Besatzung der Calypso vier Wochen in einer großen sternenförmigen Wohnkapsel auf dem Grund des Roten Meeres. Zwei weitere Männer befanden sich für eine Woche in einer noch tieferen Station, dieses Mal 25 Meter unter dem Meeresspiegel. Eine Helium-Sauerstoff-Mischung hielt sie am Leben, zudem bekamen sie bei Bedarf Unterstützung durch ein nahes Tiefseetauchboot. Mit der Hilfe des Produzenten Jacques Mauger und des Kameramannes Pierre Goupil erhielt auch dieser Film große öffentliche Aufmerksamkeit, als er 1964 in die Kinos kam. "Welt ohne Sonne" wurde mit dem "Oscar für den besten Dokumentarfilm" ausgezeichnet.
(Laufzeit: 89 Minuten)

"Reise ans Ende der Welt" (1976, Voyage au bout du monde)

Vier Monate lang reisten die Forscher durch die Antarktis. Sie entdeckten 80 Meter hohe Eisberge mit riesigen Ausdehnungen unter Wasser, aktive Vulkane und die Bewohner der Eiswüste. Unter lebensgefährlichen Bedingungen erkundeten Cousteau und sein Team kristallene Höhlen und Erdspalten, ein Mitglied der Mannschaft starb. Dieses Vater-Sohn-Team mit Cousteaus zweitem Sohn Phillipe war 1975 die erste Forschergruppe, die die Unterwasserwelt der Antarktis untersuchte. Der Film erschien 1976 und war in Deutschland bisher unveröffentlicht.
(Laufzeit 92 Minuten)


"Geheimnisse des Meeres" (1966-1976 Le monde sous-marin)

13 Jahre lang begeisterte die TV-Serie "Geheimnisse des Meeres" im deutschen Fernsehen ein Millionenpublikum. Cousteau und sein Team suchten die Sagenstadt Atlantis in der Ägäis, erkundeten achtzehn Monate lang den Amazonas und überquerten den Atlantik mit einem selbst entwickelten Turbo-Segler. Die Reise führte von Haien im Indischen Ozean und der Lagune der verlorenen Schiffe im Südpazifik zu den Eisschlössern im Südpolarmeer. Die Fernsehserie, die mit unzähligen "Emmys" ausgezeichnet wurde, zeigte seltene Aufnahmen einer Unterwasserwelt, die in dieser Form heute nicht mehr existiert.

Bonusmaterial

Die DVD-Edition gibt einen umfassenden Überblick über das filmische Werk des Meeresforschers. In der DVD-Box mit den drei Langfilmen findet sich zusätzlich eine von Cousteaus letzten Dokumentationen über einer Expedition mit Kindern aller Kontinente in die Antarktis ("Lilliput erobert die Antarktis", 1993) und zwei Dokumentationen anlässlich Cousteaus 85. Geburtstag ("Die Legende der Calypso" und "Tiefer, Weiter, Länger", 1995). Die Veröffentlichung des zweiten Teils der TV-Serie ist für März 2009 geplant.

Der Meeresforscher: Jacques Cousteau wurde am 11. Juni 1910 in der Nähe von Bordeaux in Frankreich geboren. Bereits in jungen Jahren galt seine Leidenschaft dem Meer und der Fliegerei. 1930 besuchte er die Marineschule in Brest und trat 1933 in die Kriegsmarine ein. Mit einem ausgemusterten Minensuchboot begann Cousteau nach dem Zweiten Weltkrieg seine Forschungsreisen und veröffentlichte 1953 sein Buch "Die schweigende Welt". Durch seine zahlreichen Entdeckungen und seine Bekanntheit konnte Cousteau seine Stimme in der Weltpolitik und seine zahlreichen hohen Ämter für sein Engagement für den damals noch unpopulären Umwelt- und Meeresschutz nutzen.1973 gründete er in den Vereinigten Staaten die "Cousteau-Society" zum Schutz der Meere. Insgesamt drehte Cousteau in seinem Leben etwa 100 TV-Dokumentationen, er starb am 25. Juni 1997 in Paris.



AVIVA-Berlin verlost zum DVD-Start am 5. September 2008 zwei BIOMARIS-Pakete Aroma Thalasso fresh. Wert je Paket: 77,50 Euro. Bitte beantworten Sie uns dazu folgende Frage: "Wie sicherte sich das Forscherteam beim Dreh des Films "Welt ohne Sonne" in der Kapsel das Überleben"? Bitte senden Sie uns bis zum 25.09.08 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiele@aviva-berlin.de






DVD-Box Set mit den drei Langfilmen
Inhalt: Die Schweigende Welt (1956), Welt ohne Sonne (1964), Reise ans Ende der Welt (1976)
Publisher: Pierrot le Fou
Box Set mit 3 DVDs
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit: 270 min
Ton: deutsch DD 2.0, französisch DD 2.0. Untertitel: deutsch, Bild: 4:3 (Originalformat)
Originaltitel: Le monde du silence, Frankreich 1955, Le monde sans soleil, Frankreich 1964, Voyage au boute du monde, Frankreich 1976
Euro 42,95


DVD-Box Set mit der TV Serie (1. Teil)
Inhalt: Drei Wochen in der Unterwasserstadt, Haie, Im Labyrinth des Korallendschungels, Suche in der Tiefe, Wale, Eine ungewöhnliche Reise, Jagd nach dem versunkenen Schatz, See der Legenden, Die Wüstenwale, Die Nacht des Tintenfisches, Die Rückkehr der See-Elefanten, Diese unglaubliche Tauchausrüstung, Der Wasserplanet, Die Tragödie der roten Lachse, Friedhof der versunkenen Flotte
Publisher: Pierrot le Fou
Box Set mit 4 DVDs
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit: 750 min (15 Folgen)
Ton: deutsch DD 2.0, französisch DD 2.0
Untertitel: deutsch, Bild: 4:3 (Originalformat)
Originaltitel: The Undersea World of Jaques Cousteau, Frankreich 1966-1976
Euro 42,95

Gewinnspiele Beitrag vom 25.07.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken