Alexandra - Unvergessen. Verlosung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA verlost 2 CDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA verlost 2 CDs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.11.2010

Alexandra - Unvergessen. Verlosung
Yasmine Georges

Die Liste der KünstlerInnen, die jung starben ist über die Jahrhunderte immer länger geworden. Mozart, Marilyn Monroe, Heath Ledger, viele Talente...AVIVA verlost 2 CDs



...verließen die Bühne der Welt verfrüht. Zu ihnen zählt auch die Chansonnière Doris Nefedov, alias Alexandra. Nun ist eine CD erschienen, die ihre größten Hits und noch unveröffentlichtes Material neu vertont präsentiert. Eine musikalische Hommage an eine außergewöhnliche Künstlerin.

Doris Treitz wurde am 19. Mai 1942 in Heydekrug, Memelland geboren. Nachdem sie vor der Roten Armee geflohen war, wuchs sie in Hamburg und Kiel auf. Neben ihrem Besuch der Meisterschule für Mode arbeitete die spätere Künstlerin in einem Hamburger Hotel als Zimmermädchen, um sich ihre erste Gitarre leisten zu können. Bis zu ihrem Durchbruch 1966 war sie erst als Stenotypistin in einem Hamburger Verlag angestellt und dann als Sekretärin in einer hanseatischen Speditionsfirma.
Mit 19 Jahren traf Doris den Russen Nikolai Nefedov und heiratete ihn kurz darauf. Sie wollten gemeinsam nach Amerika auswandern, doch das Ehepaar ließ sich zwei Jahre später scheiden. Während Nikolai in die USA ging, blieb Doris mit ihrem Sohn Alexander in Deutschland.

Um ihren Traum von einer Karriere als Sängerin oder Schauspielerin zu verwirklichen, begann die junge Mutter ein Studium an der Margot-Höpfner-Schauspielschule in Hamburg. Nebenher arbeitete Doris als Zeichnerin. Nach den drei Jahren Ausbildung wurde sie an einem Theater in Neumünster engagiert. Kurz darauf unterschrieb Doris alias Alexandra einen Vertrag bei dem Produzenten Fred Weyrich. Ihm haben die Fans der Sängerin das neue Album zu verdanken. Im Booklet zur CD "Unvergessen" erzählt er von seiner ersten Begegnung mit Alexandra im Oktober 1966. Er spricht von der "außergewöhnlichen Begabung" der Sängerin, die ihn dazu bewegt habe, noch am selben Abend den Plattenvertrag aufzusetzen. Die Probeaufnahmen vom Folgetag hat Weyrich 1970 – ein Jahr nach dem Tod Alexandras – in bearbeiteter Form veröffentlicht.

Die Zusammenstellung wurde nun nach erneuter Bearbeitung orchestriert und unter dem Titel "Unvergessen" als Hommage an das aufstrebende Talent herausgebracht. Der melancholische Unterton, der in jedem ihrer Lieder mitschwingt erinnert an den verhängnisvollen Donnerstag, der die Sängerin das Leben kosten sollte. Nachdem sie – der "Senkrechtstarter" des deutschen Musikbusiness – bereits mehrere Erfolge gefeiert hatte, wollte Alexandra 1969 mit ihrer Mutter und ihrem Sohn in den Urlaub nach Sylt fahren. Ein Autounfall, bei dem Alexandra und die Mutter ums Leben kamen beendete die Reise. Der Sohn wurde bei dem Zusammenstoß mit einem Lastzug nur leicht verletzt

Der plötzliche Tod der Sängerin erschütterte wohl nicht nur ihre damalige Fangemeinde, sondern auch die KünstlerInnen, mit denen sie zusammengearbeitet hatte. Seit ihrem Debüt mit "Zigeunerjunge", einem Song von Hans Blum, orientierte sich die mehrsprachige Alexandra über die deutschen Grenzen hinaus. Sie traf französischsprachige Chansonniers wie Gilbert Bécaud und Yves Montand und tourte mit Adamo. Als sie nach Brasilien reiste, um an einem Musikfestival teilzunehmen, traf sie den Bossa Nova-Komponisten und Sänger Antonio Carlos Jobim. Daraufhin nahm sie die deutsche Interpretation von Jobims Song "Manha de Carnaval", "Das Glück kam zu mir wie ein Traum" auf.

Die Neuaufnahme ist auch der erste Song auf der CD. Hier kommt sogleich Alexandras tiefe, raue und nur stellenweise fröhlich klingende Stimme zum Tragen. Ihr erster Hit "Zigeunerjunge" ist ebenfalls auf dem Tonträger zu finden, ebenso wie "Maskenball", ein bisher unveröffentlichter Titel. Das Lied sollte eigentlich die zweite Single der Sängerin werden, doch die Aufnahme von "Sehnsucht – Das Lied der Taiga" durchkreuzte diesen Plan. Neben der Neuvertonung von "Maskenball" ist auch das Video zum Song, das Alexandra bei Aufnahmen im Studio zeigt, als Bonustrack auf der CD verewigt. Zudem wird das Sprachtalent der Sängerin bei Nummern wie "Je t´attends" oder "Russkaja Ziganskaja Pessnja" (Ein russisches Zigeunerlied) betont.

AVIVA-Tipp: Das Album vereint die Erfolgssongs einer Sängerin, die weder ganz in die Schlager-, noch in die Chanson-Sparte passen will. Die Vielseitigkeit Alexandras bestimmt die CD. Fans bekommen nun noch einmal die Gelegenheit ihrem verstorbenen Star zu gedenken, Alexandra bleibt weiterhin unvergessen.


AVIVA-Berlin verlost 2 CDs. Bitte nennen Sie uns den Spitznamen, mit dem Sängerin Alexandra zu Beginn ihrer Karriere betitelt wurde und senden bis zum 16.12.2010 eine Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


Alexandra
Unvergessen

Label: Universal, VÖ: 5. November 2010

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.universal-music.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Alexandra – Die Legende einer Sängerin


Gewinnspiele Beitrag vom 26.11.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken