Roboter, bitte übernehmen Sie - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.07.2004

Roboter, bitte übernehmen Sie
AVIVA-Redaktion

Vertrauen Sie Ihrem Roboter! Gewinnen Sie 3 x 2 Freikarten für den Film I, ROBOT von Alex Proyas, mit Will Smith in der Hauptrolle



Will Smith als skeptischer Cop

Chicago, im Jahr 2035. Will Smith spielt einen Polizisten, der mit Mißtrauen die Einführung der neuen Technik beobachtet: die Stadt steht vor der Auslieferung einer Riesenmenge neuer Roboter. Damit würde auf jeden fünften Menschen ein Roboter kommen. Zu den Grundsätzen der Roboter Programmierung gehört es, dass sie den Menschen helfen sollen und keinen Menschen töten dürfen. Aber halten sich die Robter auch daran? I, ROBOT spielt in einer Zukunft, in dem Roboter völlig akzeptiert sind. Die technologischen Fortschritte der "automatischen Haushaltshilfen", der Architektur, der Kleidung und der Fahrzeuge erscheinen uns dennoch vertraut, weil sie Weiterentwicklungen von heute schon vorhandenen Erfindungen sind. In dem Film hat jede Familie wenigstens einen oder mehrere Roboter. Sie halten Wohnungen sauber, liefern Pakete aus, gehen mit unseren Tieren spazieren. Sie können sogar in die Kindererziehung eingreifen. Aber ist das nicht etwas zu viel Vertrauen?

Roboter sind auch nur Menschen...

I, ROBOT wurde von Alex Proyas ("Dark City", "The Crow – Die Krähe") nach Motiven des Science Fiction Autors Isaac Asimov gedreht. Der Oscar-prämierte Leiter der Visuellen Effekte John Nelson ("Gladiator") war verantwortlich für die Herstellung der Effekt-Aufnahmen des Films, die vor allem bei der Darstellung Sonnys und der anderen Roboter zum Einsatz kommen. Spektakuläre visuelle Effekte steuerte Produktionsdesigner Patrick Tatopoulos bei. Bemerkenswert ist vor allem der Fotorealismus des Roboters Sonny, der beinahe als emotionale dreidimensionale CGI-Figur erscheint. Das Originaldrehbuch von I, ROBOT wurde von Autor Jeff Vintar verfasst. In dessen Mittelpunkt stand das Geheimnis um einen Mord, der möglicherweise von einem Roboter begangen wurde. Produzent Laurence Mark übernah das Projekts und Twentieth Century Fox realisierte das Projekt.

Gewinnen Sie 3 x2 Freikarten!

Außergewöhnliche Filme brauchen auch Werbung der besonderen Art: begegnen Sie dem City Light Moover! Das ist eine ferngesteuerte Werbesäule, die vor dem Filmstart in mehren Städten in ausgewählten Fußgängerzonen ihren Auftritt hat. In Berlin können Sie den City Light Moover in Aktion antreffen am Potsdamer Platz, Unter den Linden, am Kurfürstendamm und am Pariser Platz. Auf http://www.xselect.de gibt es einen kleinen Demonstrationsfilm.

Frage: Wo können Sie in Berlin auf den "City Light Mover" treffen? Bitte antworten Sie bis zum 5. August 2004. Schicken Sie eine e-mail an
gewinnspiel@aviva-berlin.de




Der Filmstart von I, Robot in Deutschland ist am 5. August 2004
Link zum Film http://www.irobotmovie.com/german/index.html

Gewinnspiele Beitrag vom 31.07.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken