Land of Plenty - Wim Wenders - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 3x den Soundtrack - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 3x den Soundtrack - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 07.10.2004

Land of Plenty - Wim Wenders
Julia Rohrbeck

Was passiert, wenn eine junge Idealistin und ein Vaterlandsverteidiger, geprägt durch seine Vergangenheit aufeinandertreffen? AVIVA-Berlin verlost 3x den Soundtrack



Eine schöne Geschichte haben sie sich da ausgedacht, Wim Wenders und Scott Derrickson: Lana, eine junge Amerikanerin, die als Tochter eines Missionars in Afrika und im Nahen Osten aufgewachsen ist, kehrt in die USA zurück und engagiert sich in einer Obdachlosen-Mission in Downtown L.A.
Paul, selbst ernannter Vaterlandsverteidiger und Ex-Soldat der "US Special Forces" während des Vietnam-Krieges, engagiert sich seit dem 11. September 2002 im "Krieg gegen den Terror".

Um die ganze Sache eindringlicher zu gestalten sind Paul und Lana natürlich Onkel und Nichte und beobachten zufällig gleichzeitig den Mord an einem Obdachlosen. Während Paul den Mann zuvor wegen seines "verdächtigen arabischen Aussehens" ins Visier genommen hatte, nahm Lana bei der Essensausgabe in der Obdachlosen-Einrichtung das Gespräch zu ihm auf. Sie erfährt auch seinen Namen: Hassan. Jetzt ist der Geheimnisvolle tot und die Ausgangslage für einen spannenden Dialog voller Weltanschauungs-Gegensätze geebnet. Doch was geschieht?

In Trona sucht Lana nach dem einzigen Angehörigen Hassans. Während sie Tee trinkend einen netten Tag mit Youssef und seinen Fotoalben verbringt, versucht Paul die Drahtzieher der "arabischen Terroristen", die er in Trona vermutet, aufzuspüren.

Ich sitze im Kinosessel und warte auf die Konfrontation zwischen den beiden, warte auf stichhaltige Argumente von Lana, warte darauf, dass die junge, engagierte Frau dem alten Knacker Paroli bietet und ihm seine Gespenster austreibt. Und warte und warte...

Und das ist das enttäuschende am Film: Für Konfliktpotential ist reichlich gesorgt, nur bleibt die Auseinandersetzung aus. Lana lebt ihr Leben und lässt ihren paranoiden "Onkel" Paul mit seinen rechten Ansichten leider links liegen. Schade.

Der Regisseur bemerkt dennoch: "Ich denke, der Film ist hochgradig politisch. Nicht in einer so offensichtlichen Art, wie Michael Moores "Fahrenheit 9/11". Aber er besetzt die gleichen Themen: Unehrlichkeit, Täuschung, fehlgeleiteter Patriotismus, Desinformation, Manipulation." So jetzt wissen wir´s.

AVIVA-Tipp: Wer sich einen Film über das Scheitern des "American Dream" ansehen will, ist bei Michael Moore besser aufgehoben. Trotzdem ist das "Land of Plenty"-HauptdarstellerInnen-Paar sehenswert. Michelle Williams und John Diehl identifizieren sich 100%ig mit ihren Rollen. Außerdem gibt`s authentischen Leonard Cohen-Gesang.




AVIVA-Berlin verlost zum Kinostart von "Land of Plenty" 3x den Soundtrack. Bitte nennen Sie uns den Titel des Erstlingswerkes von Wim Wenders und senden Sie uns bis zum 30.10.04 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de


Land of Plenty

Deutschland/USA 2004
Länge: 123 Minuten
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Wim Wenders, Michael Meredith
DarstellerInnen: John Diehl, Michelle Williams, Richard Edson, Wendell Pierce
Verleih: Reverse Angle
Filmstart: 7.Oktober 2004

Gewinnspiele Beitrag vom 07.10.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken