Sofia Coppolas neuer Film - Marie Antoinette - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 4 königliche Filmpakete - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 4 königliche Filmpakete - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 02.11.2006

Sofia Coppolas neuer Film - Marie Antoinette
Constanze Geißler

Ein Hoch auf das Barock! Aufwendig hat die Regisseurin das Leben der Regentin und Gemahlin Ludwig XVI. in Szene gesetzt. AVIVA-Berlin verlost 4 königliche Filmpakete



Von ihrer bombastischen Geburtstagsfeier erschöpft, sitzt die 18-jährige
Marie Antoinette (Kirsten Dunst) zusammen mit FreundInnen am Rand eines perfekt symmetrisch angelegten Sees.
Ausgelassen sind sie über die Wiesen von Versailles gelaufen, jetzt wird die letzte Champagnerflasche geköpft.
In Umarmungen verschlungen, schauen die Adeligen (und die Königin von Frankreich) dem neuen, blassroten Tag entgegen.

Regisseurin Sofia Coppola ("The Virgin Suicid", "Lost in Translation") ist mit einem sehr epischen Film in die Kinos zurückgekehrt.
Eine Meisterleistung sind die atmosphärisch dichten Bilder, die im Pomp des französischen Königshofes schwelgen. In langen Kameraeinstellungen entfalten sich nach und nach die glamourösesten Gesten, die Spöttereien am Hof und die legendäre Silhouette des Schlosses Versailles.

Kirsten Dunst spielt die Rolle der jungen Königin glänzend: frech, etwas geheimnisvoll und nie um Taten verlegen. König Ludwig XVI.
(Jason Schwartzman)
ist da ganz anders. Schüchtern, völlig auf den Jagdsport konzentriert, taut er im Verlauf des Filmes aber immer weiter auf. Ein originelles Paar sind die beiden!

Schon im Alter von 14 Jahren ist Marie Antoinette nach Versailles gekommen. Eine Ehe mit dem französischen Königsspross, arrangiert von Kaiserin Maria Theresia (ehrfürchtig: Marianne Faithfull) soll die diplomatischen Beziehungen zwischen Frankreich und Österreich verbessern.
Präzise zeigt der Film die aufwendige Zeremonie an der französischen Grenze. Dort legt das junge Mädchen ihre österreichische Identität ab, um sich vollkommen den Gesetzen Versailles zu unterwerfen. Für sie beginnt ein fremdes, aber zugleich exklusives Leben.

Sofia Coppola zeigt den Überfluss einer feudalen Welt, in der ein exquisites 5-Gänge-Frühstück nichts ist.
Songs von Air, Cure, The Strokes, Sioux and the Banshees und viele andere mischen die barocke Attitüde mit vertrautem, modernen Gefühl.
Nicht die Historie zeigt der Film, sondern spielt mit ihr nach allen Regeln der Kunst. Mit einfallsreichen und feinsinnigen Anachronismen bricht er das zeitgenössische Lebensgefühl auf. Vive la richesse!

Doch irgendwann erschöpft sich die Bilderfülle. Die prunkvolle Kleidung, die Möbel und das Dekor haben die Sinne befriedigt.
Jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, einen Blick auf das Innere der Protagonistin freizugeben. Wer ist diese Königin, die sich mit ihren Kindern in ein ländliches Idyll zurückzieht, flauschig weiße Schafe hält und ein pittoreskes Bauernhaus bewohnt?
Im Jahr 1793, nachdem die Franzosen gegen den Absolutismus revoltierten, wird das Königspaar hingerichtet. Diese Szene bleibt den ZuschauerInnen erspart.
Marie Antoinette und Ludwig XVI. verlassen früh morgens ihr Schloss und glauben, es bald wieder zu sehen.

Sofia Coppola widmet sich ganz der Verklärung und Weltabgewandtheit eines sorglosen Herrscherpaares. Nur einmal lässt sie die raue Wirklichkeit durchscheinen. Es ist der Augenblick, in dem sich Marie Antoinette in demutsvoller Geste auf dem Balkon vor dem aufgebrachten, französischen Mob verbeugt.

AVIVA-Tipp: Eine umfassende Biographie über Marie Antoinette werden ZuschauerInnen nach dem Kinobesuch nicht mit nach Hause nehmen. Doch können sie für dieses eine Mal getrost darauf verzichten! Selbstbewusst feiert Sofia Coppola cineastische Bilderwelten und lässt keinen Zweifel daran, dass Versailles das Paradies war.


AVIVA-Berlin verlost 4 Original Marie Antoinette Filmpakete. Nach dem Motto "Fühlen Sie sich wie eine Königin" bestehen die Pakete aus je einem Baderosen-Set mit Rosenseife, einer Schlafmaske, einem Samt-Halsband und einem Original Film-T-Shirt. Bitte nennen Sie uns den Filmtitel, mit dem Kirsten Dunst ihren Durchbruch schaffte und senden Sie bis zum 22.11.2006 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de





Marie Antoinette

USA 2006
Regie und Drehbuch: Sofia Coppola
DarstellerInnen: Kirsten Dunst, Jason Schwartzman, Rip Torn, Judy Davis, Asia Argento, Marianne Faithfull
Länge: 123 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Kinostart: 02. November 2006
www.marieantoinette.de
Lesen Sie hier mehr zur Filmmusik - Marie Antoinette

Gewinnspiele Beitrag vom 02.11.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken