DJ Missill im Interview - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Futonetage
Aviva-Berlin > Interviews AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 13.11.2007

DJ Missill im Interview
Stefanie Denkert

AVIVA Berlin traf das französische Multitalent auf ihrer Club-Tour mit Princess Superstar und Heidi. Im Gepäck hatte die quirlige 25-Jährige ihre Single "Forward" und viele kreative Überraschungen!



AVIVA Berlin-Redakteurin Stefanie Denkert traf das sympathische Energiebündel vor ihrem Gig bei der "Coke-dj-Culture"-Nacht am 8. November 2007 im neu eröffneten "Tresor".

AVIVA-Berlin: Hallo Missill! Zunächst möchte ich über deinen Namen reden. Was bedeutet er und warum hast du ihn dir ausgesucht?

Missill: Das war schon als Teenager mein Name als Graffiti-Writerin. Er ist abgeleitet von dem englischen Wort "missile" (Rakete). Meine Freunde haben mich so genannt, weil ich bei allem, was ich tue so schnell bin. (lacht)

AVIVA-Berlin: Du machst also auch Graffiti?
Missill: Genau. Damit habe ich als Jugendliche angefangen, dann habe ich mich mit 18 mit Grafik-Design und Web-Design beschäftigt. Später kam das DJing dazu. Mittlerweile arbeite ich auch als Produzentin.

© © Exclusively designed by DJ Misill for AVIVA

AVIVA-Berlin: Hast du deine Website selbst gestaltet? Da sind ja so lustige Comicfiguren drauf.
Missill: Ja, das habe ich alles selbst gestaltet. Die Figuren repräsentieren mich und meine Crew – also Freunde und die Leute, mit denen ich zusammen arbeite. Die Figuren kommen so super an, dass ich oft von Besuchern der Website gefragt werde, ob ich sie ihnen nicht auch machen könnte. Das würde ich total gerne, aber dafür habe ich leider nicht immer die Zeit. Ich habe mir daher etwas überlegt – warte, ich zeige es dir. (Missill holt ihren Laptop heraus.) Hier, ich habe ein Programm entwickelt, damit man sich selbst als Comic-Figur im Missill-Design gestalten kann. Du kannst dann für die Figuren verschiedene Körper, Kleidung, Haare etc. aussuchen, die dir ähneln.

AVIVA-Berlin: Wow! Das ist ja der Wahnsinn! Wann wird das Programm online sein?
Missill: Ich hoffe, bis Anfang 2008. Dann können die Fans sich auch ein T-Shirt mit ihrem Comic-Character bestellen und natürlich mit ihrem Namen und meinem Slogan darunter "Don´t fuck with me", in deinem Fall steht darunter "Don´t fuck with Steffi".

AVIVA-Berlin: Das gefällt mir!
Missill: Ich habe noch so einige coole Ideen, an denen ich arbeite, also guck mal regelmäßig auf meine Website!

AVIVA-Berlin: Wird es einen Videoclip zu deiner ersten Single "Forward feat. Dynamnite MC" (VÖ: 12.11.07) geben?
Missill: Ja! Natürlich mit meinen Comicfiguren. Ein paar japanische Animé-Künstler arbeiten gerade daran. Das wird total abgefahren, denn die verstehen meine Arbeit. Als ich sie anrief, um sie anzuheuern, sagten sie: ´Hey Missill, klar machen wir dein Video, wir haben deine CD!´. [Anm.d.Red.: Missill hat 2006 eine Mix-CD veröffentlicht]. Das hat mich total überrascht.

AVIVA-Berlin: Warst du denn schon mal in Japan? Du hast ja schon quasi überall in der Welt aufgelegt!
Missill: Ja. Ich war schon in Japan. Eigentlich überall in Asien, und auf allen anderen Kontinenten. Auch in Berlin war ich schon viermal. Und ich freue mich jedes Mal, weil ich weiß, dass das Publikum hier super ist.

AVIVA-Berlin: Wie würdest du deinen Musikstil beschreiben?
Missill: Ich nenne es ganz allgemein "Urban Music", und die Musik auf der Single repräsentiert, was ich auf der Bühne mache. Da spiele ich Musik zum Tanzen und mixe alle möglichen Richtungen: Electro, HipHop, Rock, Baile Funk, Dubstep, Reggae, Dancehall.

AVIVA-Berlin: Heute Abend legen nur Frauen bei der Coke-DJ-Culture-Night im Tresor auf. Neben dir sind da noch Princess Superstar und Heidi. Kanntest du sie vorher?
Missill: Heidi hat einen Plattenladen in London, den ich mal besucht habe. Sie war total nett. Wir haben lange über Platten diskutiert. Princess kannte ich nicht persönlich, aber sie ist ein Star. Ich denke es ist ein gutes Line-Up!

AVIVA-Berlin: Es gibt ja kaum weibliche DJs, die bekannt sind. Ist es schwerer für Frauen in dem Musikbusiness?
Missill: Als ich anfing gab es nicht so viele weibliche DJs in Paris. Am Anfang war es echt schwierig, ich wurde nicht so ernst genommen, aber man hat mich aus Höflichkeit spielen lassen, weil ich ein Mädchen bin. Es hat etwas gedauert sich in der Szene Respekt zu verschaffen. Die anderen merken auch schnell, ob man es ernst meint oder nur DJ sein will, weil es ´cool´ ist. Ich bin mit ganzem Herzen dabei und habe mir mit der Zeit den Respekt erarbeitet. Ich denke auch nicht so viel über mein Geschlecht nach, ich mache einfach was ich will. Ich stelle aber fest, vor 5 Jahren gab es kaum weibliche DJs und jetzt findet man sie überall in der Welt.

AVIVA-Berlin Na, das ist doch eine schöne Entwicklung! Danke für das Gespräch und viel Erfolg weiterhin! Ich bin gespannt auf deinen Gig!
Missill: Vielen Dank!


Lost in Music
Als DJ Missill gegen 0.30 Uhr anfängt im Tresor aufzulegen, stehen die meisten Leute noch unbeeindruckt herum. Missill macht derweil ihrem Namen alle Ehre: sie geht auf der Bühne ab wie eine Rakete. DJ Missill ist schnell, sie redet schnell, ihre Beats sind schnell: jetzt verstehe ich, dass ihre Musik ihre Persönlichkeit widerspiegelt, wie sie mir erklärte. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass der Wirbelwind an den Plattentellern das Publikum ganz schnell in seinen Bann zieht. Sie heizt das Publikum an, die Leute tanzen, klatschen und pfeifen ihr zu. Als Princess Superstar dann DJ Missill auf der Bühne ablöst, hat sie ein leichtes Spiel, denn mittlerweile gehen alle ab wie eine Rakete!

Weitere Infos:
DJ Missill - Offizielle Website: www.missill.com

DJ Missill auf Myspace: www.myspace.com/djmissill

Weiterlesen auf AVIVA Berlin:
HipHop Hooray – Interview mit Jeannette Petri von Anattitude Magazine
Female HipHip – Buchrezension
Interview mit Pat Appleton


Interviews Beitrag vom 13.11.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken