Interview mit Sharon Adler, Stefanie Denkert und Claire Horst - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Futonetage
Aviva-Berlin > Interviews AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 30.11.2009

Interview mit Sharon Adler, Stefanie Denkert und Claire Horst
AVIVA-Redaktion

Die AVIVA-Autorinnen haben gemeinsam mit dem Verlag Dashöfer bereits zum zweiten Mal eine Frauen-Chronik herausgegeben. Das Nachschlagewerk versammelt wichtige Daten des Jahres 2009, wie etwa ...



... Geburts- und Todestage bedeutender Frauen, Jubiläen und Auszeichnungen, kulturelle Highlights und rechtliche Neuerungen.

Die Frauen-Chronik 2009 ist jetzt druckfrisch erschienen. Worin unterscheidet sich diese Ausgabe von der Chronik 2008?
Wir haben die Frauen-Chronik kompakter gemacht und als Nachschlagewerk weiter optimiert, indem in diesem Jahr ein Register angefügt wurde sowie eine Liste mit frauenrelevanten Gedenk- und Aktionstagen und eine Link- und Literaturliste.

Das Jahr 2009 aus weiblicher Sicht – gibt es hier eine Entwicklungslinie, die Sie besonders hervorheben möchten?
Während es 2008 dank Charlotte Roche mit "Feuchtgebiete" und Meredith Haaf, Susanne Klingner und Barbara Streidl, den Autorinnen von "Alphamädchen", quasi ein Feminismus-Revival gab, konnte man 2009 den Trend zu "Frauen an die Macht" erkennen: Angela Merkel wurde erneut zur Bundeskanzlerin gewählt und im Deutschen Bundestag sind nun 33% weibliche Abgeordnete vertreten. Hillary Clinton wurde zwar nicht Präsidentin, aber Außenministerin der USA, Helen Zille die erste Premierministerin von Western Cape, Meira Kumar erste Parlamentspräsidentin Indiens und Dalia Grybauskaité als erste Frau litauische Präsidentin. Und hier sind noch nicht einmal alle Frauen aufgezählt!

Welches Ereignis hat Sie bei den Recherchen zu der Chronik besonders berührt, amüsiert oder beeindruckt?
Berührt haben uns all die mutigen Frauen, von den protestierenden Milchbäuerinnen in Berlin über die sudanesischen Frauen, die wegen Hosentragens ausgepeitscht wurden, bis hin zu der Protest-Ikone Neda Agha-Soltan, die nach den iranischen Präsidentschaftswahlen getötet wurde oder die ermordete engagierte Journalistin und Menschenrechtlerin Natalja Estemirowa.
Amüsant und ernstzunehmend zugleich war "PorYes", die Verleihung des ersten "European Feminist Porn Award".
Beeindruckt waren wir von den vielen Preisträgerinnen, so wurden beispielsweise bei den Nobelpreisen 2009 fünf Frauen ausgezeichnet.


Auf welche Frau/en sind Sie bei den Recherchen gestoßen, die Sie bis dahin nicht kannten, von denen wir aber unbedingt hören und lesen sollten?
Beeindruckende Frauen wie die Sozialreformerin Bertha Pappenheim oder Karoline Kaula, die bereits vor 200 Jahren als Unternehmerin erfolgreich war, sind heute noch immer Vorbilder. Von ihren Pionierleistungen sollte mehr zu hören und zu lesen sein. Das Gleiche gilt für Frauen aus afrikanischen und asiatischen Ländern, die Besonderes leisten. Lydia Nsekera, die sich für Frauen im burundischen Leitungssport einsetzt und Aufklärung gegen Aids betreibt, Aruna Ganguli Asaf Ali, die für die Unabhängigkeit Indiens kämpfte, Marzieh Vahid-Dastjerdi, die erste iranische Ministerin, haben mehr Aufmerksamkeit verdient.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Die essentielle Frauenchronik 2009

Interviews Beitrag vom 30.11.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken