Israelische Pianistin Ofra Yitzhaki in Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben AVIVA_gegen_AFD Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 4/8/5778 - Beitrag vom 05.08.2008

Israelische Pianistin Ofra Yitzhaki in Berlin
AVIVA-Redaktion

Am 24. August 2008 wird die internationale Preisträgerin im Berliner Musikinstrumentenmuseum im Rahmen der diesjährigen Sommermatineen auf Einladung der Gotthard-Schierse-Stiftung spielen



Ofra Yitzhaki begann im Alter von fünf Jahren mit Klavierunterricht und gab ihr Debut mit acht Jahren am Tel Aviv Museum.

Sie ist in Israel geboren und studierte an der "Jerusalem Academy of Music" und an der "Juilliard School in New York" bei Jakob Lateiner und Jerome Lowenthal. Hier erwarb sie zunächst den Master of Music und später den Doctor of Musical Arts. Nach ihrer Teilnahme an den Weimarer Meisterkursen 2006 wurde sie von Paul Badura-Skoda zu Privatstudien nach Wien eingeladen. Ofra Yitzhaki gewann bereits mehrere Preise und Stipendien, darunter das Vladimir Horowitz-Stipendium der Juilliard School, den Millennium Piano Book Wettbewerb, den Solowettbewerb des Van Cliburn Instituts, Texas, den Preis der Amerika-Israel Kulturstiftung und das Stipendium für hochqualifizierte ausländische NachwuchskünstlerInnen des DAAD. Sie konzertierte u. a. mit dem American Symphonie Orchestra, den Israel Contemporary Players, dem Rumänischen Radioorchester und den Haifa Symphonikern. Sie gab Konzerte in der Carnegie Hall und dem MoMA in New York, in Chicago, San Francisco, Washington und in Israel, Portugal, Rumänien, der Schweiz und Deutschland.

Einen großen Teil ihrer musikalischen Aktivität widmet sie der Neuen Musik und ist regelmäßiger Gast auf Festivals wie dem New Music Collective und dem Cutting Edge Festival in New York. Sie ist Stipendiatin des Mishakoff Trust für neue Musik, des American Composers Forum und der Penninsula Foundation. Ihre weitere große Leidenschaft gilt Johann Sebastian Bach. Eine CD mit Klavierwerken Bachs wurde von Yamaha International in der New York Rising Star Serie herausgegeben.

Ofra Yitzhaki am Klavier
Johann Sebastian Bach: Aus dem Wohltemperierten Klavier, Buch II
Charles Ives: Sonate Nr. 1

Sonntag, 24. August, Beginn 11.00 Uhr
Musikinstrumenten-Museum Berlin
Curt-Sachs-Saal
Tiergartenstr. 1 (Eingang Ben-Gurion-Straße)
10785 Berlin
Tel.: 030 / 254 811 78

Weitere Informationen unter:
www.musikerportrait.de/ofra-yitzhaki
www.schierse-stiftung.de

Jüdisches Leben Beitrag vom 05.08.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken