HAMAKOM in Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Stiftung Zurückgeben Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 2/13/5778 - Beitrag vom 30.04.2013

HAMAKOM in Berlin
AVIVA-Redaktion

Fünf Frauen, denen die verschiedenen Aspekte von jüdischer Identität und Kultur wichtig sind, wollen für sich und andere in der Hauptstadt einen Ort schaffen, an dem jüdische Kultur in all...



... ihren Facetten gelebt und debattiert werden darf.

Was ist HAMAKOM?

HAMAKOM ist ein Ort, um die verschiedenen Facetten jüdischen Glaubens, jüdischer Geschichte, Kultur und des jüdischen Volkes zu erkunden und zu diskutieren, ein Ort, an dem G´tt nicht unbedingt KönigIn, aber sicherlich ein Thema ist, ein Ort zum Denken und um herauszufinden, was hinter unreflektierten Gewohnheiten steckt und ein Ort für QuerdenkerInnen.

In Berlin haben die Gründerinnen von HAMAKOM, Yaël, Linn, Raphaëlle, Michal und Aya, keinen Ort gefunden, an dem sie sich mit Jüdinnen und Juden als auch Israelis treffen können, um aus verschiedenen und vielleicht auch kontroversen Perspektiven jüdische Kultur, Spiritualität, Philosophie und jüdische Identität zu betrachten und zu diskutieren. Hin und wieder scheint es ihnen, als ob sich Berliner Jüdinnen, Juden und Israelis absichtlich aus dem Weg gehen, in dem sie recht unterschiedliche Wege gehen. HAMAKOM soll die Kreuzung dieser Wege sein und zudem ein Ort, an dem mensch Vorurteile beiseite legt und versucht zu verstehen, was das Israelische beziehungsweise das Jüdische in anderen ausmacht und an dem ein Mensch wächst.

Berlin ist eine multikulturelle Stadt und das soll auch in den Veranstaltungen reflektiert werden, die HAMAKOM auf Deutsch, Englisch und Hebräisch anbietet. Unter dem Dach von HAMAKOM sollen regelmäßig Veranstaltungen, Workshops sowie Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen stattfinden, wobei die Auseinandersetzung mit dem Judentum in all seinen Facetten im Zentrum steht. Unter den Aktivitäten werden sich unter Anderem Buchvorstellungen, Präsentationen von VertreterInnen der verschiedenen jüdischen Identitäten in der Stadt, kulinarische Veranstaltungen, Lesungen, Musikabende und Vorträge finden.

Sie wollen selbst mithelfen? Wunderbar!

Mit dieser Crowdfunding Campaign können Sie HAMAKOM unterstützen!


Unter dem Motto "Liebe und Frauen" veranstaltete HAMAKOM nun die erste Veranstaltung, einen Tikun Leil Shavuot (jüdische Tradition). Neben einem Auftritt der Knoblauch Klezmer Band standen verschiedene Workshops auf Deutsch, Hebräisch und Englisch im Zentrum des Abends.





Weitere Informationen finden Sie auf:

der Website HAMAKOM und auf Facebook


Jüdisches Leben Beitrag vom 30.04.2013 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken