Kunstausstellung von jüdischen Frauen im Rahmen des Projekts Über Grenzen
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben Boris Lurie STEFAN_ZWEIG
AVIVA-Berlin > Juedisches Leben
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Religion
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


Konferenz zum GPR am 29.06.2016
Inne halten – vorwärts blicken. Gleichstellung weiter denken.

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-denken.de


Berliner Frauenpreis 2016




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Happy New Year 2016




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 11/6/5776 - Beitrag vom 27.11.2009

Kunstausstellung von jüdischen Frauen im Rahmen des Projekts Über Grenzen
AVIVA-Redaktion

Das Integrationsprojekt "Über Grenzen" wurde als Zusammenarbeit von jüdischen Künstlerinnen und Frauen mit Einwanderungshintergrund konzipiert. Ziel des Konzeptes ist es, Ausdrucksraum für die...



... Migrationserfahrung zu schaffen, welche im Fall dieser Einwanderinnen ständig von den Erinnerungen an das Leiden des jüdischen Volkes beeinflusst ist.

In dem Kontext ermöglichen es die künstlerische Annäherung und kollektive Aufarbeitung ihrer Erfahrungen, diese als Integrationsfaktor aufzuwerten. Gleichzeitig kann auf diesem Weg die Spannung zwischen Geschichte und Gegenwart im Erfahrungshorizont der Migrantinnen ausgeglichen werden.

Das Projekt umfasst eine in einer fünftägigen Reihe von Workshops umzusetzende Kunstaktion, in der 25 jüdische Frauen unter der Leitung von den zwei international tätigen Künstlerinnen Ola Lewin und Tanya Ury verschiedene künstlerische Aktivitäten gemeinsam ausführen werden. Es wird mit verschiedenen Formensprachen wie Zeichnen, Schreiben, Nähen, Weben und Gesang, aber auch mit Formen körperlicher Theatersprache experimentiert und gearbeitet. Zudem werden die Beteiligten angeregt, die gemeinsame Arbeit mit der Erzählung ihrer Lebensgeschichten zu begleiten, so dass ihre Narrationen als Bestandteil der kollektiven Performance mitwirken.

Das ganze Verfahren wird von den beiden Künstlerinnen filmisch und fotografisch festgehalten. Das so entstandene Bildmaterial wird künstlerisch bearbeitet und in Form von Fotomontagen und Videoinstallationen in einer Ausstellung präsentiert. Diese soll auch den kollektiven Aspekt des künstlerischen Prozesses betonen, insbesondere durch interaktive Mittel, die die ZuschauerInnen als aktive MitgestalterInnen im gemeinsamen Werk beanspruchen werden.

Die Kunstaktion findet vom 25. bis 29. Januar 2010 im Jüdischen Gemeindehaus (Fasanenstr. 79-80) statt. Gefördert wird sie von der Stiftung Zurückgeben und privaten SponsorInnen.

Das erste Treffen aller Teilnehmerinnen fand statt am 20. Dezember 2009 um 16:00 Uhr im Bambinim, Uhlandstraße 156.

Die anschließende Ausstellung wird im Mai 2010 im Centrum Judaicum – Stiftung Neue Synagoge ,(Oranienburgerstraße 28-30), stattfinden.

Kontakt:
Organisationsleitung des Projekts: Dr. Ruth Kuperman
E-Mail: uebergrenzen@yahoo.de

Weitere Infos finden Sie im Netz unter:

www.uebergrenzen.de


Weiterlesen Sie auch auf AVIVA-Berlin:

"Über Grenzen - Kunstprojekt jüdischer Einwanderinnen"

"Die Preisträgerinnen der Stiftung Zurückgeben 2009"

Juedisches Leben Beitrag vom 27.11.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2016  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken