Jugendmedien und Medienkompetenz in Israel. Informationsreise nach Haifa vom 19. – 25. November 2010. Anmeldeschluss 6. Oktober 2010 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben AVIVA_gegen_AFD Stiftung Zurückgeben
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 2/11/5778 - Beitrag vom 31.08.2010

Jugendmedien und Medienkompetenz in Israel. Informationsreise nach Haifa vom 19. – 25. November 2010. Anmeldeschluss 6. Oktober 2010
AVIVA-Redaktion

Jugendmedien boomen – auch in Israel. Wer jung ist im Land, hört den Sender "Galeij Zahal", ist permanent online und per Handy ständig erreichbar. Alles wie in Deutschland? Nicht ganz, denn...



... trotz gleicher Themenbreite gibt es hier noch eine weitere Grundsatzdiskussion in den jungen Medien: den Frieden, der so gar nicht kommen will. Das Pressenetzwerk für Jugendthemen und seine Partnerorganisation, das "Rutenberg Institute for Youth Education" in Haifa laden ein, sich das genauer anzusehen.

Auf dem Berg Karmel, mit Blick auf die alte Stadt und das leuchtende Mittelmeer, unterrichten unter anderem etliche junge MedienexpertInnen viele junge Menschen im Umgang mit neuen Medien. Videoworkshops, Fotoexkursionen, Schreibwerkstätten, Produktion von Handyfilmen – es wird gezeigt werden, wie in Schulen und Jugendzentren der richtige Umgang mit dem Internet vermittelt wird, und worauf mensch in Israel besonders achten sollte. Eines der Lieblingsmedien ist der Sender "Galeij Zahal". Die Welle gehört dem Militär, und die RedakteurInnen tragen Uniform. Die Musikauswahl ist international, aber auch mit einem großen Anteil moderner hebräischer Musik gespickt. Außerdem werden Redaktionen von Jugendmagazinen und die junge Redaktion der größten israelischen Tageszeitung besucht.

Medien in Israel – die Woche wird viele Eindrücke vermitteln, viele berufliche Kontakte erlauben und viel Wissenswertes für die heimische Jugendredaktion mit auf den Weg geben. Eingeladen zur Informationsreise nach Israel sind nicht nur JournalistInnen, sondern auch MitarbeiterInnen der Jugendhilfe. Die TeilnehmerInnen verpflichten sich zur Mitarbeit an einem Abschlussbericht, zu dem alle Teilnehmenden mindestens einen redaktionellen Beitrag zu einem Thema aus dem Bereich "Jugendmedien und Medienkompetenz in Israel" beim PNJ abliefern.
Bei begründetem fachlichem Interesse kann die Reise um bis zu fünf Tage über das offizielle Programm hinaus verlängert werden.

In diesem Fall notieren Sie bitte auf dem Anmeldungsformular Ihren Rückreise-Wunschtermin und erläutern Sie auf einem separaten Blatt die Gründe für den Verlängerungswunsch.

Kosten: 425,- Euro für PNJ-Mitglieder und 465,- Euro für Nicht-Mitglieder zzgl. 20,- Euro Reiserücktrittsversicherung.
Ferner erhebt das PNJ eine Kaution in Höhe von 150,- Euro, die eine aktive Mitarbeit an der Folgedokumentation garantieren soll. Nach der Zusendung von Berichten für die Dokumentation wird die Kaution umgehend zurück überwiesen.

Anmeldung mit allen erforderlichen und vollständig ausgefüllten Unterlagen:

  • Vollständig ausgefülltes Anmeldungsformular
  • Zwei Fotokopien von Artikeln oder Berichten, die journalistische Arbeit nachweisen oder sonstige Belege, die das Interesse am deutsch-israelischen Jugendaustausch dokumentieren.

    Anmeldeschluss: bis spätestens Mittwoch, 6. Oktober 2010

    per Fax unter 0228 - 21 39 84
    oder per Post an das
    Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V. (PNJ)
    Beethovenstraße 38a
    53115 Bonn

    Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.pressenetzwerk.de

    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

    Ms.Use - Neues Magazin erscheint in Israel

  • Jüdisches Leben Beitrag vom 31.08.2010 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken