Versteckt wie Anne Frank. Neues Webprojekt aus den Niederlanden - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben AVIVA_gegen_AFD Stiftung Zurückgeben
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 2/10/5778 - Beitrag vom 17.06.2011

Versteckt wie Anne Frank. Neues Webprojekt aus den Niederlanden
AVIVA-Redaktion

Seit dem 16. Juni 2011 ist die Website verstecktwieannefrank.de von den Niederländern Marcel Prins und Marcel van der Drift auch in deutscher Sprache verfügbar. Darauf finden sich die Erzählungen ...



... von 23 Jüdinnen und Juden, die während des Zweiten Weltkrieges in den Niederlanden untergetaucht waren.

Teile dieser Geschichten wurden in kurze Animationsfilme umgesetzt, die auf Zeichnungen basieren. In der niederländischen Originalfassung wurden die Texte von den Zeitzeuginnen und -zeugen selbst eingesprochen. In der nun erschienenen deutschen Fassung kann man zwischen dem Originalton mit deutschen Untertiteln und einer Synchronisation wählen. Spielerisch können Kinder und Erwachsene die Geschichten entdecken, die mit vielseitigem Zusatzmaterial ausgestattet sind, z.B. Fotos, Ausweisdokumenten und biografischen Informationen.

Das Schicksal der vorgestellten Menschen war vielfältig: Sie waren bei einer oder 42 Adressen untergetaucht, sie bekamen Wärme oder Schläge, befanden sich in der Stadt oder auf dem Land. Sie waren allein oder mit anderen zusammen, sie hatten ein Versteck oder hatten keines, mussten sehr viel oder auch gar nichts bezahlen. Sie wurden wie Ebenbürtige behandelt oder wie SklavInnen, wurden verraten oder nicht verraten.

Die Übertragung der Website ins Deutsche konnte durch die Förderung der Botschaft des Königreichs der Niederlande und die Unterstützung des Anne Frank Zentrums realisiert werden.

Weitere Infos unter:

www.verstecktwieannefrank.de

Anne Frank WebGuide für SchülerInnen: www.annefrankguide.net

Informationen über das Anne Frank Zentrum in Berlin:
Anne Frank Zentrum e. V.
Rosenthaler Straße 39
10178 Berlin-Mitte
www.annefrank.de



Weitere Informationen über Anne Frank und Miep Gies finden Sie im Netz unter:

Miep Gies

Anne-Frank-Haus

Anne-Frank-Fonds

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Grüße und Küsse an alle" von Mirjam Pressler, unter Mitarbeit von Gerti Elias

Miep Gies am 11. Januar 2010 gestorben

"Liebe Anne. Ein Buch für Anne Frank" und "Geschichten und Ereignisse aus dem Hinterhaus"

Jüdisches Leben Beitrag vom 17.06.2011 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken