Themenorientiertes Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche im Jüdischen Museum Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben AVIVA_gegen_AFD Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 4/12/5778 - Beitrag vom 27.06.2005

Themenorientiertes Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche im Jüdischen Museum Berlin
AVIVA-Redaktion

Workshops und Führungen laden bis 6. August 2005 zum Entdecken und Spaß haben ein. Für Kinder ab 5 und Jugendliche bis 16 Jahren. In diesem Jahr dreht sich alles um die hebräischen Schriftzeichen



Nachdem sich im vorletzten Jahr alles um den "Golem" drehte, im vergangenen Jahr die jüdische Küche und ihre Speisegesetze praktisch erfahren und umgesetzt werden konnten ("Kosch, koscher am koschersten"), sind in diesem Jahr unter dem Motto "Am Anfang war das Alef" die hebräischen Schriftzeichen dran.
Die Kinderführungen "Das ver-rückte Haus. Daniel Libeskind für Kinder" sowie "Halacha und Hefezopf - Was kommt in den Schabbattopf?" finden wie gewohnt einmal im Monat statt.

Das Kinderprogramm des Jüdischen Museums Berlin im Juli und August 2005

Workshops

M NFNG WR DS WRT oder Moses Mendelssohn übersetzt die Bibel Moses Mendelssohn war Schriftsteller, Philosoph und Aufklärer. Im 18. Jahrhundert hat er die Bibel ins Deutsche übersetzt, dabei aber hebräische Buchstaben benutzt. Warum? Wer war Moses Mendelssohn? Und was bedeutet überhaupt Aufklärer? Detektivisch werden wir diesen Fragen auf den Grund gehen und unsere Antworten als Radiofeature mit professioneller Unterstützung des Audiodesigners Christian Betz selbst produzieren.
Hörspielfeature für Jugendliche von 13-16 Jahren
Wann: 6. Juli, 12. Juli und 14. Juli jeweils von 11 bis 16 Uhr
Dauer: eintägiger Workshop à 5 Stunden
Eintritt: 8 Euro

König David - Ein Wolf im Schafspelz?
David war einst ein bescheidener Hirtenjunge, der schöner als jeder andere die Harfe spielen konnte. Doch war er auch mutig und schlau und so wurde aus ihm der mächtigste König Israels. Wir hören viele spannende Abenteuer aus dem Leben von David und werden unter künstlerischer Anleitung von Kathrin Dieckmann und Ulrike von Gültlingen vom Atelier "freiraum" Druckgrafiken zur Geschichte anfertigen.
Es entsteht ein ganz eigenes Buch!
Druckgrafik für Kinder von 9-12 Jahren
Wann: 7. Juli, 28. Juli, 29. Juli jeweils von 10.30 bis 13.30 Uhr
Dauer: eintägiger Workshop à 3 Stunden
Eintritt: 5 Euro

Ein Turm bis zum Himmel
Wir wollen unsere eigene Stadt bauen und dazu einen großen Turm, den höchsten, den es jemals gegeben hat! Doch der Plan von König Nebukadnezar scheiterte, denn Gott brachte die Sprache der Menschen durcheinander und keiner verstand mehr den anderen. Wir tauchen in den Sprachenwirrwarr ein und erleben in dieser Theaterimprovisation unter Anleitung der Theaterpädagogin Annetta Meißner die Geschichte vom Turmbau zu Babel ganz neu.
Theaterimprovisation für Kinder von 5-8 Jahren
Wann:
1. Juli von 10.30 bis 13.30 Uhr
4. Juli von 14 bis 17 Uhr
18. Juli von 14 bis 17 Uhr
Dauer: eintägiger Workshop à 3 Stunden
Eintritt: 5 Euro

Schreiben wie zu Moses Zeiten
Vor langer Zeit erhielt Moses von Gott die Zehn Gebote, damit die Menschen friedlich zusammenleben könnten. Aber wie hat Gott diese Gebote an Moses übermittelt? Auf Steintafeln, per Brief oder per e-mail? Wir lüften das Geheimnis und schreiben ähnlich wie zu Moses Zeiten: Unter professioneller Anleitung der Bildhauerin Felicitas Franck fertigen wir unsere eigenen Gebote aus Ton und Gips.
Reliefgestaltung für Kinder von 9-12 Jahren
Wann: 2. August von 11 bis 15 Uhr
Dauer: eintägiger Workshop à 4 Stunden
Eintritt: 8 Euro

Als das Alef-Bet laufen lernte
Was steckt alles im Buchstaben Alef? Und wie sieht er aus, wenn er sich bewegt, dreht und wendet? Zu welchen Worten kann er sich verwandeln, entwickeln und wieder auflösen? Es ist gar nicht so schwierig, die hebräischen Schriftzeichen zu entziffern! Mit Bleistift, Papier und Videokamera erforschen wir das Alefbet und bringen es unter Anleitung der Designerin Brit Dunse als Trickfilm-Animation mit viel Phantasie in Bewegung.
Trickfilmproduktion für Jugendliche von 13-16 Jahren
Wann: 19. Juli, 21. Juli, 3. August jeweils von 10 bis 17 Uhr
Dauer: eintägiger Workshop à 7 Stunden
Eintritt: 10 Euro

Joffi heißt super!
Hebräisch ist eine sehr alte Sprache. Mit der Neubesiedelung Palästinas durch jüdische EinwandererInnen vor ungefähr 100 Jahren wurde die Sprache der Bibel wiederbelebt. Doch wie schreibt man eigentlich Stefanie oder Sebastian auf Hebräisch? Mit Spiel und Spaß entdecken wir die "Geheimschrift Hebräisch" und lernen dabei von rechts nach links zu schreiben und lesen.
Hebräisch-Schnupperkurs mit Führung durch die Dauerausstellung für Jugendliche von 10-14 Jahren
Wann: 11. Juli, 25. Juli von 14 bis 17 Uhr
Dauer: eintägiger Workshop à 3 Stunden
Eintritt: 5 Euro

Wort-Spiele
In einem offenen Forum werden die künstlerischen Ergebnisse des gesamten Sommerferienprogramms "Am Anfang war das Alef" präsentiert. Kulinarische Köstlichkeiten und ein buntes Kinderprogramm begleiten die Veranstaltung.
Wann: Samstag, 6. August von 14 bis 17 Uhr
Der Eintritt ist frei

Führungen für Kinder

Massel und Schlamassel - Eine Führung zu Sprache und Schrift


Was wünscht man jemandem, wenn man "Hals- und Beinbruch" zu ihm sagt? Und woher kommt die Redewendung "guter Rutsch"? Antworten gibt diese Führung, die mit ihren TeilnehmerInnen auf sprachliche Entdeckungsreise geht. Einige der Wörter sind aus dem Hebräischen entlehnt worden und haben über das Jiddische im Laufe der Jahrhunderte die deutsche Sprache bereichert. Anschauliche Beispiele aus der kindlichen Alltagswelt zeigen, wie sich verschiedene Kulturen gegenseitig beeinflussen und welche Bezüge es immer wieder zur Vergangenheit gibt. 8 bis 12-jährige Kinder erhalten einen Einblick in die jüdische Religion und den Alltag von der Tora bis zum Schabbat. Anschließend fertigen die Kinder ein wortreiches Spielzeug aus Pappe und Papier, mit der sie die Spurensuche abschließen.
Wann: Montag, 4., 11., 18. Juli, 25. Juli sowie 1. August um 11 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 3 Euro inkl. Eintritt

Halacha und Hefezopf - Was kommt in den Schabbattopf?
Von der Kaschrut (Speisevorschriften) bis zum Schabbat werden bei diesem Rundgang jüdische Traditionen im Wandel der Jahrhunderte thematisiert. Junge BesucherInnen erfahren auf spielerische Weise, wie sich eine Kippa, die traditionelle Kopfbedeckung gläubiger Juden, auf dem Kopf anfühlt, können eine echte Schriftrolle bestaunen und die Nase in die Gewürze einer Besaminbüchse stecken.
Die Führung ist für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren geeignet.
Wann: Sonntag, 3. Juli, 7. August um jeweils 12 Uhr
Dauer: ca. 1 Std.
Preis: 3 Euro
Treffpunkt: Meeting Point in der Lobby des Museums

Das ver-rückte Haus. Daniel Libeskind für Kinder
Warum sind die Wände hier schräg, warum bestehen die Fenster aus Schlitzen, warum endet eine Treppe im Nichts, in welche Richtung rollen die Kugeln in den unterirdischen Achsen, warum blühen im Garten keine Blumen? Die jungen BesucherInnen werden entsprechend ihres Alters spielerisch an die Architektur von Daniel Libeskind herangeführt. Danach gibt es die Gelegenheit, mithilfe von Bauklötzen, Pappe, Papier und anderen Bastelmaterialien das eigene
verrückte Traumhaus zu entwerfen.
Die Führung ist für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren geeignet.
Wann: Sonntag, 17. Juli und 21. August um jeweils 12 Uhr
Dauer: ca. 2 Std.
Preis: 3 Euro
Treffpunkt: Meeting Point in der Lobby des Museums

Lange Nacht der Museen

Mein T-Shirt
Wie schreibt man Stefanie oder Sebastian auf Hebräisch? Kleine und große Kinder können ihre Namen mit Hilfe von Buchstabenschablonen auf T-Shirts malen und nach Belieben verzieren...
Wann: Samstag, 27. August von 16 20 Uhr
Wo: Libeskind-Bau , Manchester-Raum
Preis: Lange Nacht-Ticket + 2 Euro pro T-Shirt

Informationen und Anmeldungen unter:
Tel. 030 - 25993 -424/ -305
oder per E-Mail: ferienprogramm@jmberlin.de
Jüdisches Museum Berlin
Zwei Jahrtausende Deutsch-Jüdische Geschichte
www.jmberlin.de

Jüdisches Leben Beitrag vom 27.06.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken