Jüdisches Museum Berlin feiert Geburtstag - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben AVIVA_gegen_AFD Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 4/12/5778 - Beitrag vom 07.09.2004

Jüdisches Museum Berlin feiert Geburtstag
AVIVA-Redaktion

Am 13.09. lädt das Museum zu einem kostenlosen Besuch der Dauerausstellung von 10.00 - 22.00 Uhr ein. Mit Fotoshooting in historischer Atmosphäre für die ganze Familie.



Am Montag, dem 13. September 2004 feiert das Jüdische Museum Berlin zusammen mit BesucherInnen seinen dritten Geburtstag. In diesen drei Jahren hat sich das Jüdische Museum Berlin mit über 2 Millionen Besuchern als eines der beliebtesten und meistbesuchten Museen der Hauptstadt etabliert.

Geburtstagsaktion "Wir setzen Ihre Familie in Szene":
Das Jüdische Museum fotografiert BesucherInnenfamilien in Wohnwelten.
Mit der diesjährigen Geburtstagsaktion wird auf die kommende Ausstellung "Stil-l-halten. Familienbilder im jüdischenBürgertum" aufmerksam gemacht, die am 5. Oktober im Jüdischen Museum eröffnet wird.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen sechs Familien und ihre Porträts aus drei Epochen, die einen Eindruck davon geben, was bürgerliches Leben im 19. und frühen 20. Jahrhundert ausgemacht hat.
Wie feierte die Verlegerfamilie Mosse ihr Festbankett? Wo ließ die Dame des Hauses Manheimer ihre Garderobe anfertigen und wie erlebte der Maler Max Liebermann mit seiner Familie die Sommerfrische am Wannsee? Die Familienbildnisse aus der
Zeit des Biedermeiers, der Gründerzeit und der Moderne machen die Lebenswelten, den Geschmack und die Werte des damaligen jüdischen Bürgertums lebendig - anhand von Kostümen, Fotos, Dingen des Alltags und Erinnerungsstücken.

Da jedes Porträt die Familienmitglieder wie auf einer Bühne versammelt und inszeniert, wird der Ausstellungsgestalter und Regisseur Fred Berndt in der Ausstellung "Stil-l-halten" für jedes Bild einen eigenen Raum schaffen, der die BesucherInnen in die Atmosphäre der jeweiligen Zeit eintauchen lässt. Immer wird es dabei um den Stil gehen, in dem sich das jeweilige Selbstverständnis ausdrückt.

Dieses Thema wird am 13. September aufgegriffen, indem sich der Konzertsaal des Jüdischen Museums in ein Fotostudio der ungewöhnlichen Art verwandelt: Ein Berliner Einrichtungshaus baut exklusiv für diesen Tag vier Wohnwelten, in denen sich Familien inszenieren und fotografieren lassen können.
Mütter, Väter und ihre Kinder werden in konservativem, repräsentativem, poppigem oder klassisch modernem Wohnambiente von Profifotografen von Eventpress von 16 bis 21 Uhr kostenlos fotografiert. Coiffeur Udo Walz und Visagist René Koch sorgen dabei für das passende Hairstyling und den richtigen Teint.

Auch von 10 Uhr bis 16 Uhr können sich BesucherInnen bereits in ihrer Wunschkulisse für ein Familienporträt ablichten - in dieser Zeit jedoch mit der eigenen Kamera.



Jüdisches Museum Berlin

Montag, 13. September 2004, 10 bis 22 Uhr
Lindenstr.9-14
10969 Berlin
Eintritt frei


Jüdisches Leben Beitrag vom 07.09.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken