Der erste Berliner Chanukkah-Basar in diesem Jahrtausend - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Stiftung Zurückgeben Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 2/15/5778 - Beitrag vom 30.11.2004

Der erste Berliner Chanukkah-Basar in diesem Jahrtausend
AVIVA-Redaktion

Unter dem Motto "Acht Lichter statt Weihnachtsbaum" veranstaltet das Netzwerk jüdischer Frauen, Berlin am 9.12.2004 von 15 bis 21 Uhr einen Basar mit Musik und koscheren Köstlichkeiten



Am Donnerstag, den 9. Dezember 2004 findet von 15 bis 21 Uhr Berlins erster Chanukkah-Basar im jüdischen Gemeindehaus, Fasanenstraße 79-80 in Berlin-Charlottenburg statt.
Wie die Lichter von Weihnachtsbäumen der Stadt im Advent eine besondere Atmosphäre verleihen, sind es die Kerzen an den achtarmigen Leuchtern, die dem jüdischen Lichterfest Chanukkah seinen Glanz geben. Was in New York, London und Budapest längst gang und gäbe ist, will das Netzwerk jüdischer Frauen erstmals auch nach Berlin tragen.

Chanukkah erinnert an die Rettung der Juden, ihres Glaubens und an die Wiedereinweihung des Tempels nach dessen Entweihung durch die griechischen Besatzer. Vor dem Gemeindehaus Fasanenstraße wird rund um den großen Leuchter Chanukkah gefeiert. Chanukkah ist ein fröhliches Fest. Das Netzwerk jüdischer Frauen präsentiert einen Basar mit Musik und koscheren Köstlichkeiten wie Latkes, den traditionellen Kartoffelpfannkuchen, und koscherem Glühwein. Der Basar bietet etwas für jeden Geschmack: Judaica und Kunsthandwerk sind genauso zu finden wie Kerzen, Bücher, CDs, israelische Weine oder Kosmetik vom Toten Meer. Für die Kleinen gibt es ein Kinderprogramm. Alle Jüdinnen, Juden, Nichtjüdinnen und Nichtjuden sind herzlich eingeladen, Chanukkah gemeinsam zu feiern.

Netzwerk jüdischer Frauen (NJF)
Das NJF gibt es seit dem Gründungskongress im Oktober 2002. Mittlerweile gehören dem Netzwerk bundesweit über 200 Frauen an. Im Netzwerk treffen sich jüdische Frauen jeder Altersstufe und ohne Unterscheidung ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten religiösen Richtung, ihrer politischen Meinung, ihres Herkunftslandes und ihrer Tätigkeit, um sich mit ihrer jüdischen Identität auseinanderzusetzen.

Kontakt:
Netzwerk jüdischer Frauen
Gabriele Noa Lerner
Initiatorin
fon: 030 - 61 62 57 61
fax: 030 - 61 62 57 62
www.netzwerk-juedischer-frauen.de

Jüdisches Leben Beitrag vom 30.11.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken