Von Helden, Heimkehrern, Heimatsuchenden - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 Stiftung Zurückgeben
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 4/6/5778 - Beitrag vom 21.03.2006

Von Helden, Heimkehrern, Heimatsuchenden
AVIVA-Redaktion

Vom 24.-26. März 2006 gastiert das deutsch-israelische Teatron Theater aus Arnsberg mit drei visuell faszinierenden Aufführungen im Puppentheater Schaubude. Nicht nur für Kinder!



Das Teatron Theater wurde 1991 von Yehuda Almagor und Ulla Almagor gegründet. Die Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Austausch mit anderen Kunstsparten ist Ziel und Weg des Theaters. Deutsche und israelische KünstlerInnen arbeiten zusammen, um das klassische Schauspiel mit Elementen des visuellen Theaters, dem Einsatz von Masken, Figuren, Lichteffekten, aber auch Musik- und Tanzinszenierungen zu verbinden.
Vom 24.-26. März 2006 zeigt das Puppentheater Schaubude in Berlin drei Gastinszenierungen, die mit augenzwinkerndem Humor von Helden, Heimkehrern und Heimatsuchenden erzählen. Schauspieler Yehuda Almagor entführt die ZuschauerInnen auf der Bühne in eine geheimnisvolle Welt...

Freitag, 24.3.06, 20 Uhr
JederMannHeld. Eine Odyssee
. (Premiere)
Figurentheater

Regie: Ursula Almagor, Yehuda Almagor, Sebastian Betz, Dramaturgie:
Ursula Almagor, Bühnenbild: Sebastian Betz, Musik: Gunther Tiedemann, Spiel: Yehuda Almagor

"Wo ist der Punkt, an dem man sagt: Schluss Ithaka, ich mache nicht mehr weiter?" Im Mittelpunkt des Stückes steht Odysseus, der griechische Held, der Erzähler, der wissbegierige Grenzüberschreiter, der Listenreiche, der Liebhaber, der heimkehrende Heimatlose. Er unternimmt eine Reise durch mythologische und alltägliche Welten und findet sich dabei zwischen männlicher Selbstdarstellung und ihrer Verweigerung wieder.

Samstag, 25.3.06, 20 Uhr
Auf Holzwegen
(Premiere)
Schauspiel mit Holzobjekten und Klängen

Mit Texten von Else Lasker-Schüler, Regie: Yehuda Almagor, Ursula Almagor, Sebastian Betz, Dramaturgie: Ursula Almagor. Bühnenbild, Objekte: Sebastian Betz, Musik: Gunther Tiedemann, Spiel: Yehuda Almagor

"Ich möchte wohl ein Baum sein, schon, weil ein Vogel kommt und in meinen Zweigen singt." (Else Lasker-Schüler)
Ein Schauspieler trifft auf das Element Holz und sucht nach der uralten Verbindung zwischen Baum und Mensch, nach dem, was im Holz verborgen und beinahe verloren gegangen ist. Er hört und er spürt das, was aus alten Mythen und Geschichten, aus persönlichen Sehnsüchten und Erfahrungen nachhallt. Eine zwangsläufige Konfrontation des Menschen mit Zerstörung, Verlust und Entfremdung.

Sonntag, 26.3.06, 20 Uhr
Der Zwerg

Figurentheater

Nach dem gleichnamigen Roman von Pär Lagerkvist. Regie, Adaption, Spiel: Yehuda Almagor, Bühnenbild, Co-Regie und Co-Adaption: Erica Sapir, Musik: Roni Porat,
Deutsche Fassung: Usula Almagor

Auf der Bühne sitzt eine Zwergengestalt - der Hofzwerg eines italienischen Renaissancefürsten - und erzählt seine Lebensgeschichte, amüsant und beängstigend zugleich. Als Miniaturschatten folgt er bedingungslos seinem Herrn, deckt die verhassten Liebesabenteuer der Fürstin, weiß um sämtliche Intrigen des Hofes, bis er schließlich nicht mehr anders kann, als selbst in die Geschehnisse einzugreifen. Ein abgrundtiefes Spiel über die Verstrickung in gesellschaftlichen Zwängen.

Über den Schauspieler:
Yehuda Almagor studierte an der Universität in Tel Aviv Schauspiel und Theater und wurde danach als Schauspieler und Regisseur am städtischen KHAN-Theater in Jerusalem, am Nationaltheater HABIMA und am Cameri-Theater in Tel Aviv engagiert. Er war Dozent an der School for Visual Theater in Jerusalem, bevor er 1991 das Teatron-Theater zusammen mit seiner Frau gründete. Seitdem ist Yehuda Almagor sowohl in Israel als auch auf internationalen Bühnen und Festivals tätig.

Weitere Informationen:
Die Schaubude
Puppentheater Berlin
Greifswalder Str. 81-84
10405 Berlin
Tel. (030) 423 43 14
Eintritt: 9,50 EUR/ermäßigt 6,- EUR

www.schaubude-berlin.de
www.teatron-theater.de



Jüdisches Leben Beitrag vom 21.03.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken