Polin - Land, in dem du Frieden findest - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 Stiftung Zurückgeben Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben
Aviva-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 4/13/5778 - Beitrag vom 22.08.2006

Polin - Land, in dem du Frieden findest
Jana Muschick

Eine Studienreise nach Polen vom 23. September bis zum 01. Oktober 2006 soll sowohl geschichtliche Hintergründe als auch die aktuelle Gegenwart jüdischen Lebens verdeutlichen.



Veranstalter der Bildungsreise ist die Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung.
Dieser Ausflug nach Polen soll eine interessante Mischung aus jüdischer Geschichte und aktueller jüdischer Realität.

Das Wort Polin ist angelehnt an das hebräische Wort "po lin" und bedeutet in doppeltem Sinne "ruhe hier". In den letzten eintausend Jahren wuchs in Polen die größte jüdische Gemeinschaft Europas, so dass am Vorabend des Zweiten Weltkriegs jede/r zehnte polnische StaatsbürgerIn JüdIn war.
Diese Gemeinschaft aus ca. 3,5 Millionen Menschen wurde durch die Shoah nahezu vollständig vernichtet: mehr als drei Millionen polnischer JüdInnen verloren ihr Leben.

Ziel der angebotenen Expedition ist es, den TeilnehmerInnen ein umfassendes Bild jüdischen Lebens in Polen gestern und heute näher zu bringen. Wichtige Teile der Veranstaltung sind z.B. die Wurzeln der jüdischen Geschichte in Polen, die Auswirkungen der Shoah, aber auch das jüdische Leben vor und nach 1989.
Ein christlich-jüdischer Dialog gehört ebenfalls zum breit gefächerten Programm.

Die Studienfahrt wird zu zahlreichen Originalschauplätzen und den wichtigsten Stätten jüdischer Kultur in Polen führen. Die TeilnehmerInnen werden die Möglichkeit erhalten, mit namhaften VertreterInnen aus Wissenschaft, Literatur und Kultur ins Gespräch zu kommen.

Die Reise ist sowohl für JournalistInnen als auch für MultiplikatorInnen der politischen Bildung angesetzt.

Vorbereitungstreffen: am 22. September in Dresden
Anmeldungshinweis: Die Reiseveranstaltungen sind als förderungswürdig
im Sinne des § 7, Satz 1, Nr. 3 der "Verordnung über Sonderurlaub
für Bundesbeamte und Richter im Bundesdienst" gemäß Richtlinien vom 01.08.1991 (GMBl. Nr. 25, S. 666) anerkannt. Für LandesbeamtInnen und Angestellte gelten die landesrechtlichen Regelungen über Sonder- bzw. Bildungsurlaub.

Eigenbeitrag zu den Reisekosten:
Der Eigenbeitrag zu den Reisekosten beträgt je nach finanziellem Gesamtaufwand zwischen 500,- Euro und 700,- Euro.
Die Studienreisen werden durch halbtägige Einführungsseminare in einer deutschen Stadt vorbereitet. Die Teilnahme ist obligatorisch. An- und Abreise erfolgen individuell und auf eigene Kosten.


Kontakt: Internationale Studienreisen:
Mittel- und Osteuropa
Silvia Kurschildgen
Tel.: 01888 - 515 519
Fax: 01888 - 10 515 519
E-Mail: MOE-Studienreisen@bpb.de


Jüdisches Leben Beitrag vom 22.08.2006 Jana Muschick 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken