Geschwister Pfister - Home, sweet home - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.05.2007

Geschwister Pfister - Home, sweet home
Silvy Pommerenke

Vor drei Jahren gaben die Geschwister Pfister - zum Erschrecken der Fans - mit "Have a ball" ihre Abschiedsgala. Wie gut, dass sie es sich anders überlegt haben. Seit dem 02. Mai stehen sie...



...wieder gemeinsam auf den Brettern der Bühne, und erheitern das Publikum mit ihrer Homestory in der Bar jeder Vernunft.

Dabei persiflieren die drei schweizerischen Waisenkinder die multimediale Gesellschaft mit ihren Talk- und Realityshows. Über allem steht die große Frage, was denn die Pfisters in den letzten Jahren so getrieben haben. Eine BBC-Journalistin soll das Geheimnis lüften und wird sowohl sehnsüchtig als auch ungehalten von den Dreien erwartet. Natürlich wird sie nie erscheinen. Ganz in der Manier von Big Brother sehen die Zuschauer durchs Schlüsselloch und erleben, was die Pfisters während des Wartens so treiben. Infusionsschläuche, Hausfrauenalkoholismus, Staubsaugersex, Celine Dion am Telefon - nichts wird ausgelassen. Auch musikalisch ist die Bandbreite wie immer groß: ob Pop, Rock, Schlager oder Country, den Pfisters ist keine Tonlage fremd.

Der Amüsierfaktor ist wie immer hoch, die ausgefallenen Ideen großartig. Sei es dass "Flutschie" - der erste Menstruationstag eines Mädchens - nach alter bulgarischer Tradition gefeiert wird, dass Ursli ein Kettensägenmassaker anrichtet und blutverschmiert dem Broadwaytraum nachhängt, Toni die Schweizer Berge vergisst und nach Honolulu-Art ein Liedchen zum besten gibt, oder Fräulein Schneider in gebrochenem Deutsch ihre Sorgen mit Rotwein wegspült. Mit "Home, sweet home" gelingt den Pfisters ein großartiges Comeback, dass der geneigten Zuschauerin von Anfang an die Tränen des Lachens in die Augen steigen, und den Kater der Muskeln in die Bauchgegend wandern lässt.

"Home, sweet home"
Geschwister Pfister

Bar jeder Vernunft
Schaperstraße 24
10719 Berlin
Wiederaufnahme 02. Mai 2007
Vorstellungen bis zum 03. Juni 2007
Mittwoch und Donnerstag um 20.30 Uhr, Freitag bis Sonntag um 20.00 Uhr
Kartentelefon: 030 - 885 692 21

www.bar-jeder-vernunft.de
www.geschwister-pfister.de

Kultur Beitrag vom 03.05.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken