Helke Sander - Edition der Filmemacher - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 09.05.2007

Helke Sander - Edition der Filmemacher
Silvy Pommerenke

Zeitgleich zu Sanders siebzigsten Geburtstag und ihrem vierzigjährigen Jubiläum als Filmemacherin veröffentlicht das Label good!movies eine Werkschau der Künstlerin. Die Regisseurin und Autorin...



... ist eine der produktivsten und wichtigsten deutschen Filmemacherinnen, deren Anfänge in den sechziger Jahren liegen.

Sie hat sich in ihren Arbeiten intensiv mit dem Beginn der Frauenbewegung auseinandergesetzt ( "Der subjektive Faktor"), hat die Beeinflussung der Bevölkerung durch Medien transparent gemacht ( "Brecht die Macht der Manipulation"), neue Beziehungsformen zu erörtern versucht ("Der Beginn aller Schrecken ist Liebe"), eine amüsante Evolutionsgeschichte gefilmt ("Muttertier – Muttermensch") und nicht zuletzt als Historikerin neue Forschungsergebnisse in Bezug auf Massenvergewaltigungen während und nach des Zweiten Weltkriegs erzielt ("Befreier und Befreite").

Fünf DVDs mit insgesammt sechzehn Kurz-, Dokumentar- und Spielfilmen sind auf dieser Edition enthalten. Sie umfasst einen Großteil der Filme von Sander. Angefangen bei ihrem ersten Kurzfilm von 1966 "Subjektitüde", den sie noch auf 16 Millimeter drehte, und der ganze vier Minuten dauert. Enthalten ist auch ihr ergreifender zweiteiliger Dokumentarfilm "Befreier und Befreite" von 1991/92, der einen tiefen Einblick gewährt in die Kriegsverbrechen gegen Frauen im Mai 1945. Die letzten aktuellen Filme aus dem Jahr 2005 beleuchten die Anfänge einer neuen Frauenbewegung ("Mitten im malestream") und zeichnen ein Portrait der fast vergessenen, und vor allem streitbaren Frauenrechtlerin und Soziologin Mabry nach ("Hannelore Mabry – Ein Porträt"). Viele der Filme sind zum ersten Mal auf DVD erhältlich und eröffnen somit zum einen die Möglichkeit, sich mit dem Ouevre Sanders, zum anderen, sich intensiv mit dem Prozess der Frauenemanzipation auseinander zu setzen.

1937 in Berlin geboren, besuchte Helke Sander Ende der fünfziger Jahre eine Schauspielschule in Hamburg und machte ihre ersten Gehversuche als Theater- und Filmregisseurin in Finnland, bevor sie Mitte der sechziger Jahre zurück nach Deutschland kam. Hier war sie 1968 Mitbegründerin des "Aktionsrats zur Befreiung der Frauen" und studierte an der Berliner Film- und Fernsehakademie (DFFB). Seitdem zeichnet sie sich durch ein engagiertes, politisches und feministisches Filmwerk aus, das große Wirkung in der Öffentlichkeit erzielte. Daneben arbeitete sie als Übersetzerin, Reporterin, Autorin und hat eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

Weitersehen: Helma Sanders-Brahms und Margarethe von Trotta

Helke Sander im Netz: www.helke-sander.de

AVIVA-Tipp: Eine wunderbare Edition, die einen Querschnitt von Helke Sanders Arbeiten zeigt und gleichzeitig eine Geschichte der Frauenemanzipation ist. Dabei ist ein beeindruckendes Portrait der wohl wichtigsten Filmemacherinnen Deutschlands entstanden.

Helke Sander
Edition der Filmemacher

Label: good!movies / Neue Visionen Medien GmbH
Format: PAL
Sprache: Deutsch
Anzahl Disks: 5
VÖ: 27. April 2007
Gesamtspieldauer: 979 Minuten

DVD 1:
BeFreier und Befreite. Teil 1 und 2
DVD 2:
Der subjektive Faktor
Brecht die Macht der Manipulateure
DVD 3:
Der Beginn aller Schrecken ist die Liebe
Die allseitig reduzierte Persönlicheit - Redupers
DVD 4:
Mitten im Malestream
Hannelore Mabry
Muttertier - Muttermensch
DVD 5:
Dorf
Aus Berichten der Wach- und Patrouillendienste - Nr. 1, 5 und 8
Subjektitüde
Silvio
Völlerei? - Füttern!
Eine Prämie für Irene

Kultur Beitrag vom 09.05.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken