Der Lebensrausch Anne Bonnys - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End 120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 14.02.2008

Der Lebensrausch Anne Bonnys
Anna Tremper

Das ACUD-Theater zeigt vom 20.02. bis 02.03.2008 das Solo-Stück "Der Lebensrausch Anne Bonnys". Ein Schauspielakt über die glamouröseste Piratin in der Geschichte, gespielt von Manuela Grabowski



In "Der Lebensrausch Anne Bonnys" stellt Manuela Grabowski das Leben einer ungewöhnlichen, vielleicht sogar etwas garstigen Frau vor. Sie war eine Piratin, was damals wohl eher ein Männerberuf war.

Anne Bonny wurde 1690 als uneheliches Kind eines Anwalts und seines Dienstmädchens geboren. Sie sollte eine Dame der feinen Gesellschaft werden. Doch liebte sie schon als Kind eher das freie Leben am Hafen und verspürte eine große Sehnsucht zum Meer. Sie wählte daher das Piratenleben, um sich aus den Fesseln der damaligen Gesellschaft zu befreien.

Poetisch und mit einem Augenzwinkern spielt Manuela Grabowski das Leben einer der berüchtigtsten Frauengestalten der Piraterie. Sie spielt nicht nur Anne Bonny, sondern schlüpft in andere Personen, die mit ihr unmittelbar Berührung hatten und über Anne Bonny sprechen. Als übergeordnete Kraft meldet sich selbst das Meer zu Wort.

Die Regie übernahm bei "Der Lebensrausch Anne Bonnys" Thomas Maul. Die Choreographie stammt von Christoph Reiche und die Musik zum Stück kommt von von Klaus Leideck.

Premiere:
20. Februar 2008 ab 20 Uhr
Weitere Vorstellungstermine:
Die Vorstellungen finden jeweils um 20:30 Uhr statt
Donnerstag 21.02., Freitag 22.02., Samstag 23.02., Sonntag 24.02.
Donnerstag 28.02., Freitag 29.02., Samstag 01.03., Sonntag 02.03.

Veranstaltungsort:
Alternativer Kunstverein ACUD e.V.
Veteranenstraße 21
10119 Berlin-Mitte
Fon: 030-449 10 67
www.acud.de
kunstverein@acud.de

Kultur Beitrag vom 14.02.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken