Klang- und Rauminstallationen in der Galerie Futura - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.06.2008

Klang- und Rauminstallationen in der Galerie Futura
AVIVA-Redaktion

Drei Künstlerinnen, Ute Safrin, Alice Bahra, Liz Mields-Kratochwil, erschaffen Werke, die von Widerspruch und Improvisation leben. Die Ausstellung ist vom 14.06. bis 01.08.2008 zu sehen.



Mit der Eröffnung des zweiteiligen Ausstellungsprojektes U. A. L. am 14. Juni 2008 beginnt die erste von zwei Phasen mit Arbeiten von Ute Safrin, Alice Bahra und Liz Mields-Kratochwil. Im "Work in Progress" schaffen die Künstlerinnen nachdenkliche Kombinationen aus musikalischen und darstellenden Werken. Die Ausstellung findet in der galerie futura statt.


Ute Safrin experimentiert mit Klang und Echo, sie verwendet für die Resonanz ein besonderes Material: Glas. Für die Klangentstehung werden computergenerierte Sounds und eine Violine verwendet und Spiegel sind mit kleinen Lautsprechern ausgestattet. Die Künstlerin kombiniert ihre musikalische Ausstellung mit einer plastischen Installation, gegenüber der Spiegelreihe sind Tonwerke in zufälliger und gestalteter Form angebracht. Die Klänge hat Ute Safrin gemeinsam mit der Violinistin Henriette Scheytt entwickelt. Zusammen mit der freien Improvisation der Musikerin wird das Gesamtergebnis auf der Ausstellung zu entdecken sein.

Über Ordnung versucht Alice Bahra die Balance zu halten. Der erste Raum der Künstlerin wird durch leichte, helle Papiere bestimmt, die die Leichtigkeit des Seins symbolisieren sollen. Gleichzeit weist die ausgeklügelte Anordnung der Elemente auf die Suche nach dem Gleichgewicht hin.

Der Widerspruch zwischen Farbe und Anordnung wird von Liz Mields-Kratochwil in ihrer Zeichnung innerhalb einer kassettenartigen Struktur eingefangen. Die Ordnung wird so hergestellt und gleichzeitig zerstört, der verworrene Boden symbolisiert den nur scheinbar sicheren Stand des Menschen.

Der zweite Teil des Ausstellungsprojekts mit weiteren Werken der drei KünstlerInnen wird ab dem 28. Juni 2008 in der galerie futura zu sehen sein.

Zu den Künstlerinnen:

Ute Safrin
, Bildhauerin und Klangkünstlerin, lebt und arbeitet in Berlin. Sie hat an der Hochschule für Künste in Bremen studiert und bereits an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen. Seit ihrem Stipendium für Klangkunst in der Denkmalschmiede beschäftigt sie sich seit 2004 auch mit plastischen Arbeiten aus gebranntem Ton.
Weitere Infos unter: www.ute-safrin.de

Nach der Geburt ihrer Kinder absolvierte Alice Bahra eine Töpferlehre, ihre Meisterprüfung und ein Abendstudium für Plastik. Sie arbeitet seit 1976 frei in ihrer eigenen Werkstatt, seit 1992 auch zu raumbezogenen und fotografischen Arbeiten. 1994 erhielt sie den Förderpreis für Bildende Kunst des Landes Brandenburg.
Weitere Infos unter: www.alicebahra.de

Liz Mields-Kratochwil machte eine Ausbildung zur Buchhalterin und Töpferin. Mit einem Studium zur Bildhauerin an der Kunsthochschule Berlin begann sie ihre künstlerische Karriere. Sie erhielt eine Förderstipendium des Bezirkes Frankfurt an der Oder und absolvierte die Meisterakademie der Künste bei Prof. Wieland Förster.
Weitere Infos unter: www.kuenstlerhof.com und www.loft36.de

Ausstellung:
U. A. L. in der galerie futura, 1. Phase
Ausstellungseröffnung Samstag, 14. Juni 2008, 17:00 Uhr
Begrüßung: Uta Koch-Götze M.A. von der galerie futura
Einführung: Dr. Christa Brüstle, Musikwissenschaftlerin
Öffnungszeiten:
Dienstag – Donnerstag: 15.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 16.00 – 19.00 Uhr
Die Ausstellung kann bis Freitag, 01. August 2008 besichtigt werden

Veranstaltungsort:
galerie futura
Wiesbadener Straße 83
12161 Berlin
Fon: 030 / 801 62 61

Weitere Informationen unter
www.alpha-nova-kulturwerkstatt.de

Kultur Beitrag vom 11.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken