Ausstellung Sichtweisen – Blinde und Kunst - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Lucian Freud Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 02.06.2008

Ausstellung Sichtweisen – Blinde und Kunst
AVIVA-Redaktion

Die blinde Malerin Silja Korn hat mit Hilfe ihrer Lehrerin Anke Aust gelernt, mit besonderen Materialien zu arbeiten. Die Werke werden vom 27. Juni bis zum 4. Juli 2008 öffentlich vorgestellt.



Silja Korn (42) ist blind, sie hat bereits im Alter von 12 Jahren durch einen Autounfall ihr Augenlicht verloren. Ihrer Leidenschaft, der Malerei, konnte sie so nicht mehr nachgehen. Bei Recherchen im Internet entdeckte sie die Berliner Künstlerin Anke Aust, die einige ihrer abstrakten Bilder mit gut ertastbaren Materialien gestaltet. Silja Korn entwickelte beim Kennenlernen der Bilder und Arbeitsweisen von Anke Aust den Wunsch, selbst wieder zu gestalten.

Anke Aust unterrichtete sie seitdem wöchentlich in ihrem Atelier, um die verschiedenen Techniken mit Händen, Spachtel, Pinsel und Schwamm zu üben. Für Anke Aust bedeutet das eine gewaltige Herausforderung, da die Unterweisung eines blinden Menschen eine spezielle Herangehensweise erfordert.

Unter dem Titel "Sichtweisen - Blinde und Kunst" stellen die Künstlerinnen erstmals ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vor. Die Ausstellung zeigt die ebenso gut sichtbaren wie ertastbaren Arbeiten, und wer möchte, kann selbst einmal "die Seiten wechseln" und sich die Bilder mit verbundenen Augen erschließen. Ziel der Ausstellung ist es, Denkbarrieren und Vorbehalte abzubauen und den Austausch zwischen Blinden und Sehenden anzuregen.
Silja Korn, Näherungen 30x24 cm, Acryl auf Leinwand

Anke Aust wurde 1963 in Berlin geboren und ist seit 1971 künstlerisch tätig. Von 1973 bis 2005 besuchte sie unter anderem Portugal, die Niederlande, Singapur und Hongkong sowie Thailand und die USA. Anfang 2007 begann sie ihr Fernstudium der Kunst und verbrachte ihren Studienaufenthalt in Asien. Seit 2003 arbeitete sie als freischaffende Künstlerin, 2007 bezog sie ihr Atelier in den Weddinger Gerichtshöfen. Anke Aust zieht ihre Inspiration aus ihren Reisen und der Konfrontation mit fremden Kulturen.

Silja Korn, 1966 in Berlin geboren, ist seit 20 Jahren als ausgebildete Erzieherin in einer Kindertagesstätte tätig und arbeitet seit drei Jahren intensiv mit den Kindern im Spracherziehungsbereich. Bis zu ihrer Erblindung bei einem Autounfall mit 12 Jahren hat sie gemalt. Silja Korn ist verheiratet und hat einen Sohn.

"Sichtweisen - Blinde und Kunst"
Vernissage: Freitag, 27.06.2008, 19.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Montag, 30.06.2008, 16.00-19.00 Uhr
Mittwoch, 02.07.2008, 17.00-20.00 Uhr
Freitag, 04.07.2008, 16.00-19.00 Uhr

Ausstellungsort:
Art Lounge in den Gerichtshöfen, 3. Hof
2. Aufgang, 2. OG.
Gerichtstraße 12/13
13347 Berlin
Verkehrsverbindung:
S/U Bahnhof Wedding oder S-Bahnhof Humboldthain
Bus 247

Weitere Informationen unter:
www.siljakorn.de
www.anke-aust-artgallery.de


Kultur Beitrag vom 02.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken