Georgia – Das Musikdrama jetzt auf DVD - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End 120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 24.04.2008

Georgia – Das Musikdrama jetzt auf DVD
Anna-Lena Berscheid

Georgia und Sadie sind Schwestern, beide lieben die Musik. Doch während die eine als Folk-Sängerin Erfolge feiert, versinkt die andere unaufhaltsam im Drogensumpf.



Die rotzige Sadie (Jennifer Jason Leigh) wünscht sich nichts sehnlicher, als aus dem Schatten ihrer erfolgreichen Schwester, der bodenständigen Folk-Sängerin Georgia (Mare Winningham) heraus zu treten. Doch statt der großen Bühne bieten sich Sadie und ihrer Band nur Auftritte in winzigen Clubs ihrer Heimatstadt Seattle, bei denen neben der Musik vor allem der Alkohol gefeiert wird. Bald steht Sadie ihre Tage nicht mehr ohne Schnaps und Drogen durch, ihr Verhalten wird zunehmend unberechenbar: Bei Konzerten rastet sie aus, sie verliert die Kontrolle über sich und ihr Leben.

Dies führt soweit, dass nicht nur ihr junger Ehemann Axel (Max Perlich) das Weite sucht. Auch Georgia, die ihre Schwester bisweilen mütterlich umsorgt hatte, platzt der Kragen. Sie setzt Sadie buchstäblich vor die Tür und bricht den Kontakt ab. Verstoßen und allein gelassen treibt Sadie ihre Selbstzerstörung immer weiter – bis sie an einen Punkt gelangt, an dem es fast zu spät ist. Doch dann treffen sich die Schwestern wieder...

Georgia, der von den KritikerInnen hoch gelobt worden war, kam 1996 in die deutschen Kinos. Für das US-amerikanische-französische Filmdrama wurde Mare Winningham im gleichen Jahr für den Oscar® in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert. Mit Jennifer Jason Leighs Rolle einer Drogensüchtigen, zu dem ihre Mutter das Drehbuch schrieb, verarbeiteten beide die Drogenabhängigkeit von Jennifers Schwester.


AVIVA-Tipp: Sadies Absturz ist dramatisch und mitreißend und das zuckrige Ende macht deutlich, dass es sich um eine Hollywood-Produktion handelt. Sehenswert ist der Film vor allem für Musikliebhaberinnen: Die Konzerte der beiden Schwestern werden in langen Sequenzen eingeblendet. Schaurig-schön ist dabei vor allem ein Duett von Georgia und Sadie, welches die (teilweise zu stereotyp dargestellten) Unterschiede zwischen den beiden Schwestern unterstreicht.

Georgia
USA, 1995
DarstellerInnen: Jennifer Jason Leigh, Mare Winningham, Ted Levine, Max Perlich
Verleih: Senator Home Entertainment
Regie: Ulu Grosbard
Produktion: Barbara Turner, Jennifer Jason Leigh
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Genre: Drama, Musikfilm
Laufzeit: ca. 113 Minuten
Bildformat 4:3
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Sprachen: Deutsch, Englisch (ohne Untertitel)
Bonusmaterial: Filmtipps, Interviews mit den DarstellerInnen
Bestellnummer: DVD 88697266199
EAN-Code: DVD 88697266199-5



Kultur Beitrag vom 24.04.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken