Grosse Frauen am Kleinen Theater - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.02.2008

Grosse Frauen am Kleinen Theater
Anna Tremper

Im Rahmen einer Gastspielreihe, die unter dem Motto "Grosse Frauen im Kleinen Theater" steht, zeigt das Kleine Theater am Südwestkorso Stücke von Frauen. Gemeinsam ist diesen Stücken...



...und Programmen die Betrachtung von Lebenslinien berühmter und fiktiver Figuren.

Das Kleine Theater beginnt seine Reihe im April 2008 und zeigt folgende Stücke:

"Heben Sie das gut auf! Das ist mein ganzes Leben!"
Ein Schauspiel-Solo von und mit Joanne Gläsel nach "Leben? Oder Theater?" von Charlotte Salomon. Die 1917 in Berlin geborene, 1943 in Auschwitz ermordete jüdische Malerin Charlotte Salomon lebte zwei Jahre vor ihrem Tod zurückgezogen und von den Nazis bedroht im südfranzösischen Exil. Um nicht wahnsinnig zu werden, schrieb sie ihr Leben als komödiantisch-musikalisches Theaterstück nieder und malte dazu 769 Gouachen.
Termin:
Mittwoch, 2. April 2008, 20 Uhr

"Sabina Spielrein"
erica eller – mobile monologe
Monolog von Liv Hege Nylund
Mit Erika Eller, Uwe Streibel, Klavier
Regie: Ilona Zyrypow
Das Stück über die russische Jüdin Sabina Spielrein (1885 – 1942) schildert u. a. den Weg der Geliebten C.G. Jungs von der Patientin zur Wissenschaftlerin. Ein rastloses leidenschaftliches, von der Liebe zur Wissenschaft geprägtes Leben zwischen Ost und West, Psychoanalyse und Sozialismus.
Termine:
Mittwoch 9. April 2008, Mittwoch 23. April 2008, Mittwoch 14 Mai 2008 - jeweils 20 Uhr

"Marieluise. Ein Bericht"
Von Kerstin Specht
Mit Balbina Brauel
Regie & Ausstattung. Winni Victor
"Worte werden Bilder" so würdigten RezensentInnen von Beginn an Marieluise Fleißers sprachliche Originalität. Aus Lebensstationen, Erinnerungen, Situationen, Briefen und Dialogen entsteht das sensible Psychogramm einer außergewöhnlichen Schriftstellerin und Frauenpersönlichkeit zwischen Abhängigkeit und Selbstbehauptung.
Termin:
Mittwoch, 16. April 2008, 20 Uhr

"Im Hinterhalt"
Von Unica Zürn
Mit Marion Lindt
Regie: Winni Victor
Musik: Klaus Wuckelt
Innere Zerrissenheit bestimmte das Leben der 1916 in Berlin geborenen Schriftstellerin und Zeichnerin Unica Zürn. Die an der Liebe und am Leben Gescheiterte, die in den Sechzigerjahren mehrmals in psychiatrische Kliniken eingewiesen wurde, nahm sich 1970 durch einen Sprung aus dem Fenster das Leben.
Termin:
Donnerstag, 17. April 2008, 20 Uhr

"Vida Apasionada - Das Leben der Frida Kahlo"
Von und mit Veronika Kranich und Manfred Wohlers
In einer szenischen Collage aus Schauspiel und Musik lässt Veronika Kranich mit beeindruckender Intensität die Kraft und Lebensfreude, aber auch den Schmerz, den Frida Kahlo erleiden musste, lebendig werden. Anhand von Tagebucheinträgen, Briefen und Gedanken aus ihrem Leben sowie den Gemälden der außergewöhnlichen Malerin entsteht ein spannender Bilderbogen, getragen von lateinamerikanischer Musik, die Frida Kahlo zeitlebens inspirierte.
Termine:
Mittwoch, 30. April 2008, 20 Uhr

Kleines Theater am Südwestkorso
Südwestkorso 64
D-12161 Berlin
Weitere Infos finden Sie unter:
www.kleines-theater.de

Kultur Beitrag vom 08.02.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken