Paula Bogati. Le Passage - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 06.02.2008

Paula Bogati. Le Passage
AVIVA-Redaktion

Die janinebeangallery Berlin zeigt vom 09.02 - 08.03 2008 Werke der rumänisch-kanadischen Künstlerin Paula Bogati. In ihren Arbeiten will sie die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart schlagen



Die Ausstellung "Le Passage" zeigt die gleichnamige Serie der Künstlerin Paula Bogati. Sie setzt sich in den Werken der Serie mit einer wiederkehrenden Vision auseinander, die von einer Reise ohne Start und Ziel handelt und damit auch den Migrationshintergrund der Künstlerin thematisiert.

Bogati nutzt in dieser Serie unter anderem Zeichen des Todes als Metapher. Diese setzt sie jedoch nicht als einen Endpunkt ein, sondern im Sinne eines Wandels als einen Beginn, bzw. in der Art einer Hadesfahrt als Merkmale einer ultimativen Reise. Gerade in dieser Hinsicht hat eine Fahrt aber auch einen schicksalhaften, zeitlichen Charakter, den sie aufzeigen möchte, um eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu schlagen. Paula Bogati bringt dabei für die Serie "Le Passage" beispielsweise die Symbole von okzidentalen, christlichen Beerdigungsritualen in Verbindung mit den Zeichen fremdartiger Kulturen.

Die Serie in ihrer Ganzheit beinhaltet für die Präsentation ein Konzept der Raumaufteilung. So sollen die Werke thematisch angeordnet werden und nicht nur an den Wänden, sondern auch auf dem Boden positioniert werden. Damit sollen die BetrachterInnen geleitet und eine Abfolge vorgeführt werden, womit auch der inhaltliche Wechsel der Bilder nochmals an Ausdruck gewinnt und der schicksalhafte Wandel selbst als Thema betont wird.

Zur Künstlerin: Paula Bogati wurde 1971 in Rumänien geboren und wanderte 1987 nach Kanada aus. Sie studierte Philosophie, Soziologie und Geschichte an der Universität Laval in Québec, anschließend absolvierte sie einen Bachelorstudiengang in Graphikdesign sowie einen Masterstudiengang in Bildender Kunst. Die Künstlerin wird seit 2006 von der janinebeangallery, Berlin vertreten. Arbeiten der Künstlerin befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Kanada, den USA, den Niederlanden, Großbritannien und Deutschland.

Vernissage:
02. Februar 2008, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer:
09. Februar 2008 – 08. März 2008
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag: 11:00 – 18:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag: 11:00 – 16:30 Uhr
Samstag: 12:00 – 18:00 Uhr

Ausstellungsort:
Janinebeangallery
Torstrasse 201
10115 Berlin
www.janinebeangallery.com

Kultur Beitrag vom 06.02.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken