Mein Stück vom Kuchen. Kinostart: 15. September 2011 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 14.09.2011

Mein Stück vom Kuchen. Kinostart: 15. September 2011
AVIVA-Redaktion

Als France ihren Job in Dünkirchen verliert – die Fabrik, in der sie seit 20 Jahren arbeitet, wird geschlossen – wagt sie den Schritt in die französische Hauptstadt. Sie hat Glück im Unglück...



... und findet schnell eine Stelle als Reinigungskraft bei dem Börsenhai Steve, der zwischen London und Paris pendelt.

Unterschiedlicher können zwei Menschen nicht sein: Hier die tatkräftige Mutter von drei Töchtern, die jeden Cent umdrehen muss, dort der zynische Geschäftsmann, der in schwachen Momenten in Selbstmitleid ertrinkt. Trotzdem entwickeln die beiden Sympathien füreinander. Denn France (Karin Viard) ist nicht nur eine gute Zuhörerin, sie kümmert sich auch liebevoll um Steves (Gilles Lellouche) kleinen Sohn (Lunis Sakji). Und auch Steve hat durchaus liebenswerte Züge. Als France ihren Boss auf einer Geschäftsreise nach London begleitet, verbringen sie die Nacht miteinander. Doch schon am nächsten Morgen ist nichts mehr wie zuvor, denn France erfährt, dass Steve hinter der Schließung der Fabrik in Dünkirchen steckt. France wittert eine Chance, sich zu rächen...

© Kinowelt


Zum Regisseur: Cédric Klapisch, geboren 1961 in Neuilly-sur-Seine, studierte Filmwissenschaft, drehte einige Dokumentationen für das französische Fernsehen und wurde schließlich mit Filmen wie "L`auberge espagnole – Barcelona für ein Jahr" und "Kleine Fische, große Fische" erfolgreich. 1996 wurde er auf der Berlinale für "…und jeder sucht sein Kätzchen" mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet und 1997 erhielt er den César in der Kategorie "Bestes Drehbuch" für "Typisch Familie!".

AVIVA-Tipp: Mit "Mein Stück vom Kuchen" präsentiert Klapisch ein Paar, das gegensätzlicher nicht sein könnte: Hier die arbeitslose Fabrikarbeiterin aus der Provinz, dort der reiche Großstadt-Trader. Vor den Kulissen von London und Paris lässt Klapisch zwei Welten aufeinander prallen. Karin Viard bewies zuletzt in François Ozons "Das Schmuckstück" ihr Talent für tragikomische Momente. Und Gilles Lellouche gilt nicht erst seit Luc Bessons "Adèle und das Geheimnis des Pharaos" als einer der größten männlichen Stars des französischen Kinos. "Mein Stück vom Kuchen" startete im März auf Platz 1 der französischen Kinocharts.

Mein Stück vom Kuchen
Originaltitel: Ma part du gâteau
Frankreich, 2011
Drehbuch und Regie: Cédric Klapisch
DarstellerInnen: Karin Viard, Gilles Lellouche, Kevin Bishop, Audrey Lamy, Jean-Pierre Martins, Zinedine Soualem, Raphaële Godin, Marine Vacth, Flavie Bataille
Verleih: Kinowelt
Kamera: Christophe Beaucarne
Länge: 109 Minuten
Kinostart: 15.09.2011

Der Film im Netz: www.kinowelt.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

So ist Paris

Das Schmuckstück. Potiche


(Quelle: Kinowelt)

Kultur Beitrag vom 14.09.2011 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken