Charm School - ab 21.02.08 auf DVD - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.02.2008

Charm School - ab 21.02.08 auf DVD
Stefanie Denkert

Die widerspenstige Adela soll gezähmt werden, damit der politischen Karriere ihres Vaters nichts im Wege steht. So landet das Bad Girl auf der Benimmschule und verbreitet dort nichts als Chaos.



Um Bürgermeister zu werden, muss der allein erziehende Senator León in der Öffentlichkeit ein gutes Bild abgeben. Da ist es wenig hilfreich, dass seine wilde Tochter Adela wegen sittenwidrigen Verhaltens festgenommen wird, sich auch mal prügelt und mehrere Tattoos ihren Körper schmücken. In seiner Verzweiflung schlägt er Adela einen Deal vor: sie soll für 3 Wochen eine Benimmschule besuchen und dann bei einem Abendessen mit seinem wichtigsten politischen Unterstützer einen guten Eindruck machen. Im Gegenzug darf Adela anschließend nach London auf die Schauspielschule.

Auf der Benimmschule von Direktorin Maca Ribera trifft Adela auf weitere hoffnungslose Fälle, aus denen "göttliche Hausfrauen" werden soll. Die unterschiedlichen Mädchen freunden sich an und versuchen das Beste aus dem öden Unterricht zu machen. Jede von Ihnen sieht sich jedoch plötzlich mit den eigenen Schwächen und Problemen konfrontiert, und muss sich ihnen stellen. Adela merkt, dass sie nicht immer nur mit dem Kopf durch die Wand kann, Valentina outet sich als lesbisch, Heidi will unbedingt heiraten, hat sich aber in eine Lebenslüge verstrickt, die trottelige Maribel entdeckt ihre wahren Talente, und Bücherwurm Pia wird endlich offener. Auf der Benimmschule lassen die Mädchen sich nicht verbiegen, anstatt ´feine Dame´ zu werden, finden sie zu selbst und rütteln auch an den Verlogenheiten der ihnen umgebenen Erwachsenen: die strenge Direktorin entpuppt sich als Gutmensch, Adelas Vater besinnt sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben, der Priester akzeptiert die Homosexualität seiner Nichte.

Zum Hauptdarstellerin: Martha Higareda, geboren am 24. August 1983, gehört zu den beliebtesten und vielbeschäftigtsten Schauspielerinnen ihres Heimatlands Mexiko. Seit 2002 hat sie in fast 20 Spielfilmen mitgewirkt – 2007 allein in fünf Produktionen. Mit der Komödie "Charm School" wird in Deutschland zum ersten Mal ein Film mit Martha Higareda veröffentlicht.

AVIVA-Tipp: Charm School ist eine großartige Teenagerkomödie, in der die Mädchen beim Erwachsenwerden dafür kämpfen, sich selbst treu zu bleiben und denen es gelingt, durch Solidarität über sich hinauszuwachsen. Großartig gespielt, witzig und rührend – und mit mehr Tiefgang als in typischen amerikanischen Teenagerkomödien! Da auch die Sprache etwas derber ist als in letzteren, ist der Film jedoch eher ab 12 Jahren zu empfehlen.

Charm School
Komödie, Mexiko/USA 2007
Regie: Fernando Sarinana
DarstellerInnen: Martha Higareda, Blanca Guerra, Camila Sodi
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Deutsch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Bildseitenformat: 16:9
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Studio: Sony Pictures Home Entertainment
Spieldauer: 98 Minuten
ASIN: B000Y7SBLO
DVD-Erscheinungstermin: 21. Februar 2008
19,99 Euro

Kultur Beitrag vom 15.02.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken