Die Girls von St. Trinian - Diese Schule rockt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 30.07.2008

Die Girls von St. Trinian - Diese Schule rockt
Britta Leudolph

Im englischen Mädcheninternat St Trinian prägen unorthodoxe Lehrmethoden und Anarchie den Alltag. Doch die Schließung droht, die Schule ist hoch verschuldet und auch der neue Bildungsminister...



...möchte an St Trinian ein Exempel statuieren und sein Bildungskonzept von Disziplin und Strenge durchsetzen.

Das Mädcheninternat St. Trinian liegt eingebettet in die grüne englische Landschaft und wirkt auf den ersten Blick etwas heruntergekommen, aber beschaulich. Doch dieser Eindruck trügt. Unter der Führung der exzentrischen Direktorin Camilla Fritton (Rupert Everett) herrscht hier Chaos. Die LehrerInnen vermitteln neben dem konventionellen Unterricht so wichtige Fähigkeiten wie Waffengebrauch, Schmuggeln oder Cocktailmixen. Dieses Wissen nutzen die fleißigen Schülerinnen in ihrer Freizeit: im Keller betreiben sie eine Schnapsbrennerei und sie sind auch in der Lage, einen verdächtigen Wagen über Nacht umzulackieren.

Allerdings wird das schöne Leben gleich von zwei Seiten bedroht. Zum einen will sich der neue Bildungsminister Geoffrey Thwaites (Colin Firth) als Hardliner profilieren und diesen Sündenpfuhl unter allen Umständen beseitigen. Zum anderen ist das Internat von der Pleite bedroht.

Während Camilla versucht, sich mit Alkohol und Joints zu trösten, schmieden die rebellischen Internatsschülerinnen unter Leitung der Schulsprecherin Kelly (Gemma Arterton) einen verwegenen Plan: Das berühmte Gemälde "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" soll aus der National Gallery gestohlen werden und anschließend an Camillas Bruder Carnaby Fritton (Rupert Everett), einen skrupellosen Kunsthändler, verkauft werden. Zu diesem Zweck müssen die jungen Damen an dem beliebten TV-Quiz "School Challenge" teilnehmen, dessen Finale in der National Gallery stattfindet.

Der Film basiert auf den "St. Trinian´s"-Cartoons von Ronald Searle und den dazu gehörigen Filmen aus den 1950er Jahren. Die Drehbuchautoren Piers Ashworth und Nick Moorcraft siedeln die Geschichte im 21. Jahrhundert an und lassen ihre DarstellerInnen alle Mittel der modernen Gesellschaft nutzen.

AVIVA-Tipp: Wer britischen Humor mag, wird diesen Film lieben. "Die Girls von St Trinian" überzeugt mit einer guten Story, tollen Charakteren und viel Anarchie. Neben amüsanten Seitenhieben auf die heutige britische Gesellschaft und jeder Menge Wortwitz werden auch eine Reihe von Hollywood-Filmen aufs Korn genommen. Vor allem aber ist diese Komödie eine Hommage an die Frauen: mal schrullig, mal sexy, aber immer selbstbewusst und unabhängig.

Die Girls von St. Trinian
Originaltitel: St. Trinian´s
Im Verleih Concorde Filmverleih
Großbritannien, 2007
Drehbuch: Piers Ashworth und Nick Moorcraft
Regie und Produktion: Oliver Parker, Barnaby Thompson
Ausführender Produzent: Rupert Everett
DarstellerInnen: Rupert Everett, Colin Firth, Lena Headey, Gemma Arterton, Jodie Whittaker
Dauer: 101 Minuten
Kinostart: 07. August 2008
FSK: ab 12 Jahren
www.sttriniansmovie.co.uk

Kultur Beitrag vom 30.07.2008 Britta Leudolph 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken