Spielzeit´europa im Januar 2008. Sylvie Rohrer und Sylvie Guillem - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End 120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 12.12.2007

Spielzeit´europa im Januar 2008. Sylvie Rohrer und Sylvie Guillem
Anna Opel

Medeadarstellerin wurde mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnet, gefeierte Avantgardetänzerin mit dem englischen Choreographen Russel Maliphant auf der Bühne der Berliner Festspiele



Spielzeit´europa Saison präsentiert zwei herausragende Künstlerinnen

Zum Ende der diesjährigen Saison hat das Festival zwei preisgekrönte Künstlerinnen verpflichtet. Der polnische Regie-Star Grezgorz Jarzyna kommt mit seiner ebenfalls ausgezeichneten "Medea", einer Produktion die Ende des Jahres 2006 an der Wiener Burg Premiere hatte, nach Berlin.
In der Titelrolle zu sehen ist Sylvie Rohrer. Ihr wurde, für ihre Darstellung der Medea, im November 2007 mit dem Nestroy-Preis der bedeutendste österreichische Theaterpreis verliehen. Große Gefühle erwarten die Zuschauerin, georgische Musik und eine Version des klassischen Dramas, das konsequent in die Jetztzeit übersetzt wurde: Medea, eine Aristokratin aus Georgien und ihr Mann Jason, ein karrierebewusster Manager aus der Energiewirtschaft, kommen nach längerem Aufenthalt im Ausland mit ihren Kindern nach Wien. Nach hoffnungsvollem Auftakt könnte alles so schön sein, doch es kommt zur Scheidung und die Tragödie nimmt ihren Lauf.

Termine: 10.-12. Januar 2008, 20 Uhr und 13. Januar 2008, 14 Uhr
Eintrittspreise: 33,- und 25,- Euro, erm. 15,- Euro

Die Primaballerina Sylvie Guillem und ihr Partner Russell Maliphant beschließen mit dem Tanzereignis PUSH die spielzeit´europa Saison 2007/08. Zwei Größen der aktuellen europäischen Tanzszene haben sich für dieses Avantgarde-Projekt zusammen getan. Sie haben den Tanzabend gemeinsam entwickelt und sind auch gemeinsam auf der Bühne zu bewundern. Auch dieser Abend wurde mit zahlreichen Preisen bedacht (u.a. Laurence Olivier Award for Best New Dance).

Veranstaltungsort:
Haus der Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin
Termine: 29. und 30. Januar 2008, 20 Uhr
Eintrittspreise: 53,- bis 12,- Euro; erm. 12,- Euro

Telefonische Kartenbestellung unter: 030/25489269

Online-Bestellung und weitere Informationen unter: www.spielzeiteuropa.de



Kultur Beitrag vom 12.12.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken