Happy Hour. Ein Musiktheaterprojekt über die Zeit - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 12.06.2008

Happy Hour. Ein Musiktheaterprojekt über die Zeit
Anna Opel

Die Regisseurin Adriana Altaras hat in ihrer Reihe HYO´OP wieder mit jugendlichen LaiendarstellerInnen gearbeitet. Vorstellungen im Magazin der Staatsoper vom 16.06.2008 bis 22.06.2008



Das Phänomen der Zeit stand diesmal am Beginn der szenischen Arbeit mit LaiendarstellerInnen und Profis. Einzelne Mitwirkende aus den vorangegangenen HYP´OP-Projekten – Kinder, Jugendliche, Erwachsene mittleren und fortgeschrittenen Alters – sowie Experten wurden gebeten, gemeinsam über dieses Thema zu arbeiten.

Die Empfindung der Unumkehrbarkeit unserer Lebensrichtung oder das Gefühl, aus dem Rhythmus geraten zu sein, das ständige Bedürfnis zur Bilanzierung und andere zeitbezogene Befindlichkeiten stellen das inhaltliche Zentrum des Musiktheaterprojektes Happy Hour dar. Die Musik von Heiner Goebbels bildet daneben die ästhetische Grundlage der Auseinandersetzung mit der variablen Konstante Zeit.

Werke wie die performative Installation "Stifters Dinge" (2007), die ihrerseits eine Entschleunigung nachvollzieht, oder das Musiktheater "Landschaft mit entfernten Verwandten" (2006) sind in mehrfacher Hinsicht "zeit-gemäß". Sie wurden von dem Komponisten Wolfgang Böhmer für ein Kammerorchester eingerichtet und ergänzt durch Arien, Lieder und Schlager unterschiedlicher Herkunft von Giuseppe Verdi bis zu Paul Lincke oder den Puhdys. Unter der musikalischen Leitung von Alexander Heinemann spielen MusikerInnen der Staatskapelle Berlin und ihrer Orchesterakademie.


Veranstaltungsort: Magazin der Staatsoper
Unter den Linden 7
10117 Berlin
Uraufführung am 16.06.2008 um 19 Uhr
Weitere Vorstellungen am 18. und vom 20.- 22.Juni 2008 um 19 Uhr

Karten unter:
tickets@staatsoper-berlin.de
oder telefonisch unter 030 / 20354555 (Mo - Sa 10-20 Uhr, So 14 - 20 Uhr)
Weitere Infos unter: www.staatsoper-berlin.de

Kultur Beitrag vom 12.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken