Rotes Haus – Repräsentanten der Nacht - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 27.06.2008

Rotes Haus – Repräsentanten der Nacht
AVIVA-Redaktion

Vom 05. Juli bis 17. August 2008 präsentiert der Kunstraum Bethanien in Kreuzberg eine Ausstellung mit Werken von 29 Berliner KünstlerInnen rund um das Thema Großstadt.



Die Ausstellung Rotes Haus, kuratiert von Lena Braun, nimmt sich, wie Otto Dix, Conrad Felixmüller, George Grosz, Ludwig Meidner und Lyonel Feiniger zu Zeiten des Expressionismus, die Großstadt zum Thema. Die ExpressionistInnen sahen die Großstadt als gesellschaftlichen Lebensraum, thematisierten Architektur in ihrer ganzen Brisanz und sahen den Mensch nicht als Individuum, sondern in seiner Funktion als gesellschaftliches Wesen. Sie versuchten den ´Moloch´, dem sie selbst erlagen, objektiv darzustellen. Bars, Bordelle und alle Formen von großstädtischem Vergnügen wurden selbst genossen, die gesellschaftskritischen Abbilder entstammten eigenen Beobachtungen und Erfahrungen.

Das Treiben in den Tempeln der Nacht, das düster-grelle Straßenbild Berlins – von Grosz selbst als "Gewimmel besessener Menschentiere" betitelt, beides ist heute anders und anders motiviert, aber auch wir haben Masken, den Mob, Mitläufer, Voyeure und drastische Bilder – 2008. Es geht auch jetzt um die Überforderung der Wahrnehmung, die Gleichzeitigkeit der Geschehnisse, das organisierte Chaos direkt neben der gediegenen Champagnerlounge.

Wie sehen KünstlerInnen, die in Berlin leben und arbeiten ihre Stadt? Welche Position beziehen sie? Die der Kritikerin, die der Betrachterin, die der Macherin, der Involvierten, der stillen Genießerin? Was sind heute die Schauplätze unserer Metropole und wozu dienen sie? Zur Zerstreuung oder Kommunikation, zur Zusammenrottung oder Selbstauflösung? Wie lässt sich die heutige Doppelbödigkeit einer Metropole abbilden, darstellen, expressiv erlebbar machen? In der Ausstellung Rotes Haus beziehen 29 junge internationale bildende und darstellende KünstlerInnen Stellung dazu.

Informationen zu den ausstellenden KünstlerInnen finden Sie unter: www.studioxxberlin.de

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Rotes Haus – Repräsentanten der Nacht
05. Juli bis 17. August 2008
Vernissage: 4. Juli 2008, 19 Uhr
Finissage: 16. August 2008, 19 Uhr
Kunstraum/Kreuzberg Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
Öffnungszeiten: täglich 12-19 Uhr

Kultur Beitrag vom 27.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken