Wechselzeiten - Auf dem Weg zum ersten Triathlon. Kinostart: 26. Juni 2014. Filmvorführungen vom 05.-07. September im Kino Babylon - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 30.08.2014

Wechselzeiten - Auf dem Weg zum ersten Triathlon. Kinostart: 26. Juni 2014. Filmvorführungen vom 05.-07. September im Kino Babylon
Sylvia Rochow

Entlang Alster, Elbchaussee und Rathausmarkt findet jedes Jahr im Juli der weltgrößte Triathlon mit 10.000 HobbysportlerInnen statt. Pünktlich zum Hamburg-Triathlon 2014 ist eine Dokumentation...



... ins Kino gekommen, die vier Teilnehmerinnen bei ihrer Vorbereitung für den Wettkampf 2013 begleitet.

Adolé, Cecilia, Kristina und Sarah sind vier sehr verschiedene Frauen, die im Frühjahr 2013 jeweils für sich den Entschluss fassten, sich bei einem Rookie-Programm anzumelden, das sie auf ihre erste Teilnahme beim Hamburg-Triathlon vorbereiten sollte. Zwölf Wochen lang begleiteten Regisseur Guido Weihermüller und sein Team die Protagonistinnen sowohl in ihrer 40-köpfigen Trainingsgruppe, als auch im privaten Umfeld mit der Kamera.
Auf dem Trainingsplan der Triathlon-DebütantInnen standen fünf Einheiten pro Woche – Wassergewöhnung in einem Hamburger Schwimmbad ebenso wie Laufen an der Alster oder Radtouren am Deich.

Der persönliche Background der vier Protagonistinnen ist dabei genauso verschieden wie ihre individuelle Motivation, an einem Triathlon teilzunehmen. Die Neu-Hamburgerin Adolé erhofft sich vom Rookie-Programm vor allem, neue Leute kennenzulernen und geht das Unterfangen mit viel Humor und Selbstironie an. Dagegen sieht die alleinerziehende zweifache Mutter Cecilia im Training eine der raren Gelegenheiten, neben Beruf und Familie einmal Zeit ganz für sich allein zu haben. Darüber hinaus ist der Sport für die Chilenin eine Rückbesinnung auf gemeinsam mit ihrem inzwischen verstorbenen Vater beim Joggen verbrachte Zeiten, stellt jedoch gleichzeitig eine Konfrontation mit ihrer Mutter dar, in deren Augen Cecilia zuallererst für ihre Kinder "funktionieren" soll. Die älteste Teilnehmerin ist die 53-jährige Kristina, ehemalige Headhunterin und mittlerweile erfolgreiche Hotelmanagerin. Als begeisterte Läuferin hat sie sich schon mehrmals nach gesundheitlichen Schwierigkeiten durch und in den Sport zurückgekämpft und sieht im Triathlon eine neue Herausforderung. Ist die Schwimmstrecke in der Alster ohnehin für alle Teilnehmerinnen der unbeliebteste Teil des Dreikampfs, verbindet Bankerin Sarah mit dem Element Wasser dramatische Erinnerungen. Im Dezember 2004 überlebte sie den Tsunami im Indischen Ozean schwer verletzt, musste sich seitdem zahlreichen Operationen unterziehen und versucht, sich mit der Triathlon-Teilnahme in besonderer Form ihren Ängsten zu stellen. Dabei geht Sarah im Training immer wieder an ihre psychischen Grenzen.

Neben den rein sportlichen Herausforderungen, Hochs und Tiefs, die die Wettkampfvorbereitung mit sich bringt, erzählt die Dokumentation behutsam auch von den Zweifeln und Ängsten, die jede Einzelne im Zuge des Rookie-Pogramms durchlebt, während gleichzeitig Anspannung und Vorfreude auf den Wettkampf steigen.

Der Film mündet im Höhepunkt, dem Wettkampftag, der durch Luftaufnahmen aus dem Helikopter und emotionale Zeitlupen in Szene gesetzt wird.

Der ITU World Triathlon Hamburg 2014 wird am 12. und 13. Juli im Herzen der Hansestadt über zwei unterschiedliche Distanzen ausgetragen. Während sich die Sprintdistanz aus 0,5 km Schwimmen, 22 km Radfahren und 5 km Laufen zusammensetzt, sind über die olympische Distanz 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen zu bewältigen.

AVIVA-Tipp: Der Dokumentarfilm Wechselzeiten von Guido Weihermüller gewährt Einblicke in die Wettkampfvorbereitung und stärker noch in das private Leben von vier Triathlon-Debütantinnen in Hamburg. Die rein sportlichen Aspekte stehen eher im Hintergrund, um Rundenzeiten oder Trainingsmethoden geht es nur am Rande. Es gelingt der Dokumentation, die persönlichen Geschichten der Protagonistinnen authentisch und oft auch mit einer Prise Humor abzubilden, wenn z.B. Adolé ihren inneren Schweinehund bzw. Schweinehündin "Dolores" tauft, mit der sie rege Zwiesprache hält. Es hätte dem Verständnis des Films allerdings gedient und die individuellen Wege der vier Frauen besser nachvollziehen lassen, wenn einige der Hintergrundinformationen in den Interviewausschnitten an früherer Stelle eingebunden worden wären.

Filmvorführungen vom 05.-07. September im Kino Babylon

Fr. 05.09.2014, 18:30 Uhr
Sa. 06.09.2014, 19:15 Uhr
So. 07.09.2014, 19:45 Uhr

Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin

Die Karten gibt es ab 7 Euro.
Mehr Infos unter: www.babylonberlin.de

Wechselzeiten – Auf dem Weg zum ersten Triathlon
Deutschland 2014
Buch und Regie: Guido Weihermüller
DarstellerInnen: Cecilia Alexander, Kristina Jahnke-Frömmrich, Adolé Kabwasa, Sarah Schroeder, Ingo Pelkner, Ingo Wetzel u.a.
Verleih: Close Distance Productions
Lauflänge: 91 Minuten
Kinostart: 26. Juni 2014

Weitere Infos unter: wechselzeiten-film.de und hamburg.triathlon.org




Kultur Beitrag vom 30.08.2014 Sylvia Rochow 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken